10 Januar 2019

UPDATE: Stefan Luitz „verliert“ Sieg auf dem grünen Tisch

Stefan Luitz „verliert“ Sieg auf dem grünen Tisch
Stefan Luitz „verliert“ Sieg auf dem grünen Tisch

UPDATE: Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat einen Eilantrag auf die Aussetzung der Disqualifikation von Stefan Luitz abgelehnt. Der Fall „Disqualifikation Stefan Luitz“ ist damit jedoch noch nicht abgeschlossen, sondern wird zur grundsätzlichen Klärung vor das CAS gebracht und verhandelt. Bis zu dieser Entscheidung bleibt es bei der Disqualifikation und der Aberkennung des Riesentorlaufsieg in Beaver Creek.

Beaver Creek – Der Deutsche Stefan Luitz hat seinen Sieg in Beaver Creek verloren. Das entschied die Anti-Doping-Kommission des Internationalen Skiverbands. Der 26-Jährige nahm zwischen den beiden Läufen über eine Maske Sauerstoff ein. Die FIS erkannte dem DSV-Athleten Sieg, 100 Punkte und das Preisgeld ab.

Es ist kein Dopingfall, aber ein Verstoß gegen die Regeln. Interessant ist der Fakt, dass der Gebrauch von Sauerstoff von der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA erlaubt ist.

Marcel Hirscher hat somit vorläufig seinen 65. Weltcupsieg in der Tasche. Doch Luitz geht vor den internationalen Sportgerichtshof. Der Einspruch muss bis zum 31. Januar erfolgen. Bis dahin will der Österreicher seinen Sieg, den er auf dem grünen Tisch errungen hat, nicht bewerten und kommentieren.

Vertreten wird Stefan Luitz von der Anwältin Anne Jakob, die bei dem Urteil eine Benachteiligung des Rennläufers, ohne eigenes Verschulden sieht. Außerdem habe sich der Athlet keinen Vorteil verschafft. Für sie ist es wichtig zu überprüfen ob die Regel so Bestand haben kann, oder im Sinner aller Athleten korrigiert werden muss.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: sport.orf.at, www.br.de

Verwandte Artikel:

Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Marcel Hirscher (35) hat vor einem Monat nach fünf Jahren Ruhestand sein Comeback im Ski Weltcup angekündigt, was sowohl Überraschung als auch Begeisterung auslöste. Bei der Swiss-Ski Night in Zürich äußerten sich seine Schweizer Konkurrenten zu seiner Rückkehr. Gino Caviezel (31) betonte, dass Hirscher zu ehrgeizig sei, um einfach nur mitzuhalten. Er werde die Konkurrenz… Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr weiterlesen

Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Simon Maurberger hat es für die kommende Saison nicht mehr in den Ski-Kader der italienischen Nationalmannschaft geschafft. Aufgeben ist für den Ahrntaler jedoch keine Option. In den letzten Wochen hat er intensiv nach neuen Möglichkeiten gesucht und diese schließlich auch gefunden. Schon nach dem Saisonende ließ Simon Maurberger im SportNews.bz-Interview durchblicken, dass es wohl nicht… Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing weiterlesen

Corinne Suter spricht über die Herausforderungen nach ihrer schwerer Knieverletzung
Corinne Suter spricht über die Herausforderungen nach ihrer schwerer Knieverletzung

Die renommierte Ski Weltcup Rennläuferin Corinne Suter hat seit ihrem verhängnisvollen Unfall in Cortina d’Ampezzo, bei dem sie sich schwer am Knie verletzte, einen langen und mühsamen Weg der Rehabilitation zurückgelegt. Im Januar erlitt sie während der Abfahrt auf der Piste „Olimpia delle Tofane“ einen Kreuzband- und Meniskusriss. Trotz der Schmerzen und der sofortigen Notwendigkeit,… Corinne Suter spricht über die Herausforderungen nach ihrer schwerer Knieverletzung weiterlesen

Neuerungen im Weltcup-Kalender: Stauffer sieht Licht und Schatten
Neuerungen im Weltcup-Kalender: Stauffer sieht Licht und Schatten

Tom Stauffer, der Cheftrainer der Schweizer Herren-Skimannschaft, hat seine Einschätzung zum Weltcup-Kalender für die Saison 2024/25 abgegeben. Während er insgesamt zufriedener als in der vergangenen Saison ist, gibt es dennoch einige Punkte, die er kritisch sieht. Nach dem Ende der letzten Skisaison richtet sich der Blick bereits auf den nächsten Winter. Der von der FIS… Neuerungen im Weltcup-Kalender: Stauffer sieht Licht und Schatten weiterlesen

Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2024/25
Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2024/25

Im malerischen slowenischen Küstenort Portorož fand das jährliche Frühjahrstreffen des FIS statt, das einen idealen Rahmen für Diskussionen über die kommende Alpinski-Saison bot. Während dieser Sitzungen wurden wichtige Neuigkeiten über den Audi FIS Ski Weltcup 2024-2025, Sicherheitsmaßnahmen und die Kandidaturen für die FIS-Weltmeisterschaften 2029 geteilt. Aufregende Entwicklungen im Weltcup-Kalender 2024-2025 Der Weltcup-Kalender 2024-2025 wurde voller… FIS gibt bei Frühjahrstreffen Ski Weltcup Kalender der Damen und Herren für die Saison 2024/25 bekannt weiterlesen

Banner TV-Sport.de