17 März 2024

Timon Haugan feiert seinen ersten Weltcupsieg beim Slalom-Weltcup-Finale in Saalbach

Timon Haugan feiert seinen ersten Weltcupsieg beim Slalom-Weltcup-Finale in Saalbach
Timon Haugan feiert seinen ersten Weltcupsieg beim Slalom-Weltcup-Finale in Saalbach

Obwohl der Tiroler Manuel Feller bereits vor dem abschließenden Saisonrennen im Slalom beim Ski-Weltcup-Finale in Saalbach als Gewinner der „Kleinen Slalom-Kristallkugel“ feststand, versprach das Rennen unter leicht bedecktem Himmel und bei frühlingshaften Temperaturen um 12° Grad auf der „Ulli Maier“ Rennpiste Spannung pur. Skifans und Experten waren gleichermaßen gespannt, ob Feller seine herausragende Saison mit einem weiteren Spitzenresultat krönen würde oder ob seine Konkurrenten die Gelegenheit nutzen könnten, um sich im letzten Rennen noch einmal von ihrer besten Seite zu zeigen.

Am Ende des Renntages konnte sich Timon Haugan in einer Gesamtzeit von 1:54.00 Minuten über seinen ersten Sieg im Ski-Weltcup freuen. Dies war zugleich der erste norwegische Weltcupsieg in dieser Saison. Eine starke Leistung lieferte erneut Slalom-Weltcupsieger Manuel Feller (+ 0.40) ab, der sich vor dem Deutschen Linus Straßer (+ 0.44) auf dem zweiten Rang einreihte.

 

Daten und Fakten zum Slalom
der Herren in Saalbach am Sonntag

Startliste 1. Durchgang – Start 10.30 Uhr
Liveticker der Herren 1. Durchgang
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Startliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Liveticker der Herren 2. Durchgang
Endstand Slalom der Herren

Gesamtweltcupstand der Herren 2023/24
Weltcupstand Slalom Herren 2023/24

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Loic Meillard (+0.55) aus der Schweiz belegte den vierten Platz, dicht gefolgt von Clement Noel (+0.63) aus Frankreich auf der fünften Position. Der sechste Platz ging an Marc Rochat (+0.92), ebenfalls aus der Schweiz, während der Norweger Henrik Kristoffersen (+1.07) die siebte Position einnahm. Der Italiener Alex Vinatzer (+2.18) und der Grieche AJ Ginnis (+2.30) erreichten den achten bzw. neunten Platz.

Die zehnte Position sicherte sich Johannes Strolz (+2.43) aus Österreich, knapp vor dem Norweger Alexander Steen Olsen (+2.50). Tommaso Sala (+2.77) aus Italien und Kristoffer Jakobsen (+2.82) aus Schweden folgten auf den Plätzen zwölf und dreizehn, während Luca Aerni (+2.86) aus der Schweiz den vierzehnten Rang erzielte. Der Brite Dave Ryding (+2.94) vervollständigte die Top 15.

Hinter ihnen positionierten sich Daniel Yule (+2.97) aus der Schweiz, Albert Popov (+3.07) aus Bulgarien und Samuel Kolega (+3.15) aus Kroatien auf den Plätzen sechzehn bis achtzehn. Michael Matt (+3.26) aus Österreich folgte auf dem neunzehnten Platz. Leider konnten Sebastian Holzmann aus Deutschland, Atle Lie McGrath und Dominik Raschner aus Österreich sowie Fabio Gstrein ebenfalls aus Österreich das Rennen nicht beenden.

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Marcel Hirscher (35) hat vor einem Monat nach fünf Jahren Ruhestand sein Comeback im Ski Weltcup angekündigt, was sowohl Überraschung als auch Begeisterung auslöste. Bei der Swiss-Ski Night in Zürich äußerten sich seine Schweizer Konkurrenten zu seiner Rückkehr. Gino Caviezel (31) betonte, dass Hirscher zu ehrgeizig sei, um einfach nur mitzuhalten. Er werde die Konkurrenz… Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr weiterlesen

Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025
Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025

Die italienische Herren-Nationalmannschaft im alpinen Skisport für die Saison 2024/25 wurde von Massimo Carca offiziell zusammengestellt. Das Weltcup-Speed-Team wird weiterhin von Lorenzo Galli als Cheftrainer betreut und umfasst Dominik Paris, Christof Innerhofer, Mattia Casse, Guglielmo Bosca, Nicolò Molteni, Pietro Zazzi, Florian Schieder und den jungen Benjamin Jacques Alliod, der in der letzten Saison sein Weltcup-Debüt… Italienisches Herren Skiteam: Kader für die Saison 2024/25 steht fest weiterlesen

Stephanie Brunner kehrt zu Head zurück: Neuer Start nach vier Jahren bei Atomic
Stephanie Brunner kehrt zu Head zurück: Neuer Start nach vier Jahren bei Atomic

Im Alter von 30 Jahren und mit dem Ziel, wieder im Spitzenfeld mitzumischen, hat Stephanie Brunner eine bedeutende Entscheidung in Bezug auf ihr Material getroffen. Trotz eines beeindruckenden 4. Platzes bei den Finalrennen in Saalbach verkündete die Spezialistin aus Tux, dass sie künftig wieder auf die Ausrüstung von Head setzen wird. Zwischen 2016 und 2018… Stephanie Brunner kehrt zu Head zurück: Neuer Start nach vier Jahren bei Atomic weiterlesen

Sommerprogramm für Clément Noël und das Technikteam
Sommerprogramm für Clément Noël und das Technikteam

Das Technikteam um Clément Noël wird Ende Juni auf dem Gletscher von Deux-Alpes wieder auf Schnee trainieren. Der Sommerplan der Gruppe unter der Leitung von Kevin Page ist nun vollständig bekannt. Nach einer Urlaubspause beginnen die französischen Riesenslalom- und Slalom-Spezialisten mit der physischen Vorbereitung, die Krafttraining, Laufen und Radfahren umfasst. Clément Noël und seine Teamkollegen,… Sommerprogramm für Clément Noël und das Technikteam weiterlesen

Neuanfang auf neuen Brettern: Adrian Pertl wechselt zu Atomic
Neuanfang auf neuen Brettern: Adrian Pertl wechselt zu Atomic

Adrian Pertl, einstiger Vize-Weltmeister im Slalom, hat sich nach einer enttäuschenden Ski Weltcup Saison für einen Wechsel zu Atomic entschieden, um einen Neuanfang zu wagen. Mit diesem Schritt verlässt er nach fünf Jahren die Marke Völkl, unter der er seinen ersten Weltcup-Podestplatz in Courchevel 2020 erreichte und 2021 bei der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo sensationell… Neuanfang auf neuen Brettern: Adrian Pertl wechselt zu Atomic weiterlesen

Banner TV-Sport.de