Home » Alle News, Damen News, Top News

Tina Geiger: „Möchte mich in der Weltrangliste schnellstmöglich nach vorne arbeiten“

Tina Geiger: "Möchte mich in der Weltrangliste schnellstmöglich nach vorne arbeiten" (Foto: Skiweltcup.TV / Walter Schmid)

Tina Geiger: „Möchte mich in der Weltrangliste schnellstmöglich nach vorne arbeiten“ (Foto: Skiweltcup.TV / Walter Schmid)

Drei Wochen nach dem Saison-Auftakt in Sölden gehen die Alpinen am kommenden Wochenende beim Ski Weltcup in Levi an den Start. In Finnland steht für die Damen der erste Slalom im WM-Winter 2017/18 auf dem Programm. Für den Deutschen Skiverbands gehen mit Lena Dürr (SC Germering), Christina Geiger (SC Oberstdorf), Jessica Hilzinger (SC Oberstdorf), Marlene Schmotz (SC Leitzachtal) und Marina Wallner (SC Inzell) 5 Athletinnen ins Rennen.

DSV Damen Bundestrainer Jürgen Graller: „Nach dem Weltcup-Auftakt in Sölden haben wir zunächst am Resterkogel, dem Rennzentrum der Kitzbüheler Bergbahnen, bei guten Bedingungen trainiert. Am vergangenen Wochenende sind wir dann nach Skandinavien gereist, um die finale Vorbereitung in Kabdalis/Schweden zu absolvieren.

Wir werden mit fünf Aktiven beim ersten Slalom der Saison am Start sein. Neben Christina Geiger, Marina Wallner und Lena Dürr, die aktuell auf den Weltrangplätzen 16, 17 und 18 rangieren, geben Jessica Hilzinger und Marlene Schmotz nach zuletzt verletzungsbedingten Ausfällen ihr Comeback im Weltcup. Auch Marina Wallner hat nach ihrer zweimonatige Trainingspause, aufgrund eines langwierigen Infektes, noch Trainingsrückstand. Für Marina gilt es, sich unter Wettkampfbedingungen wieder an ihr Leistungsniveau heranzutasten.

Die Zielsetzung für Christina Geiger und Lena Dürr ist es, auf Basis der aktuellen Weltranglistenplätze einen Schritt nach vorne zu machen. Jessica Hilzinger und Marlene Schmotz sollen bei ihren Comebacks Rennpraxis sammeln, mit dem, Ziel sich für den zweiten Lauf zu qualifizieren.“

Christina Geiger: „Bevor wir am Donnerstag vergangener Woche nach Skandinavien geflogen sind, haben wir uns am Resterkogel bei Kitzbühel vorbereitet. Die Bedingungen waren trotz der warmen Temperaturen gut und das Training entsprechend effektiv. Die Tage in Kabdalis/Schweden haben wir für den letzten Feinschliff genutzt und das Material bestmöglich auf die Verhältnisse hier in Skandinavien abgestimmt.

Ich freue mich jetzt sehr auf den Auftakt und möchte die Möglichkeit nutzen, um mich schnellstmöglich in der Skiweltcup Weltrangliste nach vorne zu arbeiten. Ich mag den Rennhang in Levi – gerade in den flacheren Passagen hoffe ich meine Stärken ausspielen zu können. Ich gehe daher zuversichtlich in das Rennen und bin gespannt, wo ich nach diesem ersten internationalen Vergleich stehe.“

Levi (FIN)

– Sa., 17.11.2018, 10:15/13:15 Uhr (MEZ)/11:15/14:15 Uhr (LOC): Slalom Damen (SL)
– So., 18.11.2018, 10:15/13:15 Uhr (MEZ)/11:15/14:15 Uhr (LOC): Slalom Herren (SL)

Neuer Termin für den in Sölden ausgefallenen Riesenslalom der Herren:

20.12.2019 (10.00/13.00 Uhr) in Saalbach-Hinterglemm (AUT)

Anmerkungen werden geschlossen.