31 März 2022

Um die Zukunft des Schweizer Skirennsports müssen wir uns keine Sorgen machen

Das Abfahrts-Weltcupfinale der Herren in Saalbach: Die qualifizierten Speed-Rennläufer
Das Abfahrts-Weltcupfinale der Herren in Saalbach: Die qualifizierten Speed-Rennläufer

Muri bei Bern – Mit neun (davon fünf Gold)Medaillen schlugen die alpinen Skirennläuferinnen und -läufer aus der Schweiz bei den Olympischen Winterspielen in China ordentlich zu. Außerdem holte Marco Odermatt nach zwölf Jahren wieder die große Kristallkugel für sein Land. Auch wenn Österreich im Nationencup wieder die westlichen Nachbarn überholte, gibt es ein paar Fragen, die es zu beantworten gibt. Im Nachwuchsbereich stehen motivierte Talente am Start, da muss man sich keine Sorgen machen. Vor sieben Jahren lag das Swiss-Ski-Kontingent nur auf dem vierten Rang und das ÖSV-Team hatte mehr als doppelt so viele Zähler gesammelt.

Früher wurden die ewigen oder schlampigen Talente aussortiert. Man kann sich von der Maßnahme verabschiedet. Jede Athletin und jeder Athleten wird nach Stärken und Schwächen evaluiert. Junge bekommen die Möglichkeit, bei den Großen mitzufahren. Niemand darf verheizt werden. Umso schöner ist, wenn beispielsweise eine Priska Nufer mit 30 Lenzen ihr erstes Weltcuprennen, noch dazu auf heimischen Schnee in Crans-Montana, gewinnt. Zudem dürfen die jungen Skirennläuferinnen und -läufer keine Angst einmal einen Fehler zu machen. Auch de zuständigen Trainer wird die Zeit gelassen, ein Team zu formen. Die Formel ist einfach, im Spitzensport sollte jede und jeder mit Freude dabei sein, auch wenn einmal etwas nicht nach Wunsch verläuft.

Das Swiss-Ski-Aufgebot besteht aus 101 Athletinnen und Athleten. Alle pushen sich gegenseitig, lieben den Vergleich und lernen von den eigenen Idolen. Es ist klar, dass diese Dynamik sehr wertvoll ist. Auch muss man Spätzündern etwas Zeit geben. Parallel dazu heißt das nicht, dass man sich ausruhen soll.

Viele junge Skifahrerinnen und -fahrer geben, nachdem sie als Kind erfolgreich waren, oft schnell auf. Wichtig ist, dass man sie nicht fallen lässt. Der Sport, auch wenn es nicht für die ganz große Karriere reicht, kann auch eine Schule fürs Leben sein, und auch in gesellschaftlicher Hinsicht ist er wertvoll.

Klarerweise wissen die Swiss-Ski-Verantwortlichen, dass der Etat wächst und wächst. In den regionalen Verbänden wird viel in die Jugendarbeit investiert. So können die Ski-Stars von morgen in den drei Leistungszentren früher oder später ihr Talent unter Beweis stellen. In der warmen Jahreszeit dürfen sie auch einmal auf einer Weltcuppiste in Zermatt arbeiten. Selbst wenn der Weg zu den ganz Großen noch weit ist, kann so etwas extrem motivieren. Eine gut durchdachte Struktur in der Nachwuchsförderung, auch wenn sie manchmal nicht ideal ist, kann auch ein richtungsweisender Schritt in die Zukunft darstellen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: blick.ch

Verwandte Artikel:

Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen - Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten
Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen - Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten

Zum Abschluss der Nordamerika-Etappe des Ski-Weltcups fand in Aspen ein packender Slalom der Herren statt. Unter herausfordernden Bedingungen mit Schneefall und schlechter Sicht mussten sich die Athleten auf einem schnell gesteckten Kurs beweisen. Der entscheidende Lauf führte sie auf der traditionsreichen Piste „Lower Ruthies Run“ ins Ziel. Was für ein Schweizer Wochenende in Aspen! Drei… Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen – Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten weiterlesen

Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen - Finale live ab 21.00 Uhr
Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen - Finale live ab 21.00 Uhr

Nachdem in Aspen die Technik-Herren bei den beiden Riesentorlauf-Rennen von Sonnenschein und blauem Himmel empfangen wurden, sahen sich die Slalom-Spezialisten mit herausfordernden Bedingungen konfrontiert. Starker Schneefall über Nacht und schwierige Sichtverhältnisse stellten eine besondere Herausforderung dar, weshalb der erste Durchgang um eine Stunde nach hinten verschoben werden musste. Ein großes Lob gebührt dem Organisationskomitee und… Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen – Finale live ab 21.00 Uhr weiterlesen

Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität
Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität

Marco Odermatt ist bekannt für seine beeindruckenden Leistungen im Ski Weltcup, doch selbst ein Champion wie er sehnt sich nach Entlastung von dem ständigen Druck, neue Rekorde aufzustellen. Der 26-jährige Schweizer, der bereits im Gesamtweltcup und im Riesenslalom triumphieren konnte, hat beim Weltcupfinale in Saalbach-Hinterglemm die Möglichkeit, zusätzlich die Skiweltcup Kristallkugeln im Super-G und in… Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität weiterlesen

Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell
Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell

Beim Super-G der Damen in Kvitfjell war Geduld gefragt. Nach langem Warten und mehreren Unterbrechungen wegen Nebels konnte sich Federica Brignone über ihren Sieg freuen. Die Italienerin setzte sich gegen die Vortagssiegerin Lara Gut-Behrami aus der Schweiz (+ 0.61 Sekunden) und die Tschechin Ester Ledecka (+ 0.79 Sekunden) durch. Der zweite Platz von Lara Gut-Behrami… Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell weiterlesen

Schweizer Doppelsieg: Marco Odermatt und Loic Meillard dominieren zweiten Riesenslalom in Aspen
Schweizer Doppelsieg: Marco Odermatt und Loic Meillard dominieren zweiten Riesenslalom in Aspen

Bei Sonnenschein und leichter Bewölkung, jedoch mit zeitweise starken Windböen, hatten die Rennläufer beim Riesenslalom-Finale am Samstag auf der im oberen Bereich sehr eisigen Strawpile-Rennpiste in Aspen zu kämpfen. Trotz einiger Fehler im oberen Streckenteil zeigte Marco Odermatt im unteren Abschnitt einen Traumlauf und sicherte sich in einer Gesamtzeit von 2:03.20 Minuten seinen 13. Saisonsieg,… Schweizer Doppelsieg: Marco Odermatt und Loic Meillard dominieren zweiten Riesenslalom in Aspen weiterlesen

Banner TV-Sport.de