25 November 2019

Über Henrik Kristoffersen und seine wiedergefundenen „Rechtsschwung“

Über Henrik Kristoffersen und seine wiedergefundenen "Rechtsschwung"
Über Henrik Kristoffersen und seine wiedergefundenen „Rechtsschwung“

Levi – Um einer der weltbesten Slalomfahrer zu werden, musste Henrik Kristoffersen sich eingestehen, dass seine eigentlich größte Stärke eine Schwäche war. „Wenn man in einer Ski Weltcup Saison fünf, sechs Rennen gewinnt und dann in der darauffolgenden Saison kein einziges Mal auf die höchste Stufe des Podests klettert, ist das schon enttäuschend. Ich bin zwei Jahre lang keine saubere Rechtskurve gefahren“, berichtet der Wikinger etwas entnervt.

Bereits im Laufe der letzten Saison wusste der Norweger, dass er etwas ändern muss. Aber das geht bekanntlich nicht von heute auf morgen. Ferner dauert es immer lange, eine Routine, bzw. diese Gewohnheit abzulegen. Nimmt man Umstellungen vor, kann sich das gesamte System ändern und wenn man an der falschen Schraube dreht wird plötzlich alles noch viel langsamer.

Henrik Kristoffersen hatte im Slalom alles daran gesetzt um schneller als sein Konkurrent Marcel Hirscher zu werden. Er arbeitete die gesamte letzte Saison an seinem Setup und seiner Technik. Doch je aggressiver er seinen Stil änderte, je enger er seinen Rechtsschwung setzte, umso weiter wurde der Abstand zum Österreicher.

Seine angedachte Stärke, der eng gesetzte Rechtsschwung wurde zu seinem Problem. Wenn er einen kleinen Fehler machte, dauerte es zu lange, bis er wieder seinen Rhythmus fand. Bei seinen Trainingsläufen bemerkte der Norweger, wenn er sich vor dem Tor etwas mehr Platz gibt, kann man eines Tages extrem schnell werden.

Aber Gewohnheiten und gelernte Routinen abzulegen ist nicht immer einfach. Kristoffersen konnte nicht garantieren, dass die Änderungen sofort wirksam würden. Aber beim Slalom in Levi hat es geklappt. Jetzt sieht es besser aus. Das Ergebnis in Finnland ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.nrk.no

Verwandte Artikel:

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.30 Uhr (© Ok Ski-Weltcup GAP)
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.30 Uhr (© Ok Ski-Weltcup GAP)

Der traditionsreiche Olympia- und WM-Austragungsort wartet auch in diesem Jahr wieder mit zwei echten Klassikern auf der Kandahar Rennstrecke auf. Bereits am kommenden Wochenende bestreiten die Ski Weltcup Damen zwei Rennen, einen Abfahrtslauf und einen Super-G, im Werdenfelser Land. Vor der Abfahrt am Samstag stehen am Donnerstag und Freitag zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Das… LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 11.30 Uhr weiterlesen

Der offizielle Ski Alpin Terminplan der Olympischen Winterspiele 2022
Der offizielle Ski Alpin Terminplan der Olympischen Winterspiele 2022

Peking – Langsam aber sicher wird es Zeit die Uhren umzustellen – auf Olympia-Zeit! In Peking gehen die Uhren anders, besser gesagt sind uns die Chinesen in Sachen Zeitunterschied 7 Stunden voraus. Nicht nur für unsere Skiweltcup-Redaktion eine Herausforderung, auch die Skifans müssen den Wecker mitten in der Nacht stellen, wenn sie bei den Entscheidungen… Der offizielle Ski Alpin Terminplan der Olympischen Winterspiele 2022 weiterlesen

Olympia 2020: Nach Platz 3 in Schladming plant Manuel Feller für die Olympischen Winterspiele
Olympia 2020: Nach Platz 3 in Schladming plant Manuel Feller für die Olympischen Winterspiele

Schladming – Eigentlich stand der österreichische Edeltechniker Manuel Feller beim Slalom auf der Schladminger Planai fast vor der Aufgabe. Mit dem 28. Rang zur Halbzeit war der nach einer Coronaerkrankung wieder genesene Skirennläufer alles andere als glücklich. Er gab nach dem Rennen zu, dass das heute sehr schwierig war. Nach dem ersten Lauf wollte er… Olympia 2020: Nach Platz 3 in Schladming plant Manuel Feller für die Olympischen Winterspiele weiterlesen

Sara Hector krönt sich zur “Prinzessin der Erta”
Sara Hector krönt sich zur “Prinzessin der Erta”

Die Schwedin Sara Hector gewinnt den SkiWorldCup Kronplatz 2022 und wird zur “Prinzessin der Erta” gekrönt, während Petra Vlhova (SVK) und Tessa Worley (FRAU) die Ehrenplätze erobern. Hervorragende Leistung der Schwedin Sara Hector, die bereits im ersten Durchgang das Fundament für den überzeugenden Sieg am Kronplatz legt. Der Kampf um die Podestplätze spielt sich auf… Sara Hector krönt sich zur “Prinzessin der Erta” weiterlesen

Olympia 2020: Erstes Slalom-Podium in Schladming, lässt Atle Lie McGrath von Edelmetall träumen
Olympia 2020: Erstes Slalom-Podium in Schladming, lässt Atle Lie McGrath von Edelmetall träumen

Ein sensationelles Rennen lieferte Atle Lie McGrath beim legendären Nacht-Slalom in Schladming ab. Der Norweger stand als Zweiter zum ersten Mal in dieser Disziplin am Podium. Seinen ersten Weltcup-Sieg verpasste er nur um drei Hundertstelsekunden. HEAD-Rennsportleiter Rainer Salzgeber: „Bei Atle Lie McGrath haben wir schon lange gehofft, dass er es im Slalom auf das Podium… Olympia 2022: Erstes Slalom-Podium in Schladming, lässt Atle Lie McGrath von Edelmetall träumen weiterlesen