10 Mai 2023

UPDATE: Abfahrtsweltmeisterin Jasmine Flury wechselt zu Kästle

Von Fischer zu Kästle: Jasmine Flurys mutiger Schritt in eine neue Saison (Foto: © Kästle GmbH)
Von Fischer zu Kästle: Jasmine Flurys mutiger Schritt in eine neue Saison (Foto: © Kästle GmbH)

Jasmine Flury, die erfolgreiche Abfahrtsweltmeisterin, trifft eine mutige Entscheidung und wechselt ihren Skiausrüster. Die 29-Jährige beendet ihre Zusammenarbeit mit Fischer und schließt sich dem österreichischen Ski-Hersteller Kästle an. Dieser Schritt birgt einige Risiken, zeigt jedoch Flurys Entschlossenheit, ihre Karriere voranzubringen.

Jasmine Flury: „Ich bin extrem glücklich und stolz meine Partnerschaft mit Kästle Ski bekannt geben zu dürfen.Ich freue mich dieses Abenteuer mit einem tollen und motivierten Team in Angriff zu nehmen und gemeinsam neue Ziele zu erreichen. Ich bin sehr aufgeregt und kann es kaum erwarten, diese Skier auf den Schnee zu bekommen. Das Vertrauen, das Kästle in den ersten Sitzungen aufgebaut hat, ist phänomenal. Ich freue mich wirklich auf die Zusammenarbeit mit diesen Jungs.“

Die offizielle Bestätigung des Wechsels erfolgte am Mittwoch. Flury wird somit Teamkollegin von Olympiasiegerin Ester Ledecka aus Tschechien und der slowenischen Doppel-Weltmeisterin Ilka Stuhec beim Hohenemser Skihersteller Kästle.

Alexander Lotschak, der CEO von Kästle, äußerte seine Freude über den hochkarätigen Neuzugang: „Es erfüllt uns mit Stolz, Jasmin nun zur Kästle-Familie zählen zu dürfen. Gleichzeitig sind wir uns unserer Verantwortung bewusst, da sie in der Schweiz auf Kästle-Skiern in die Fußstapfen von Altmeister Pirmin Zurbriggen tritt.“

Quelle: Krone.at

Die Abfahrtsweltmeisterin Jasmine Flury hat beschlossen, nach nur zwei Jahren Zusammenarbeit mit Fischer einen neuen Weg einzuschlagen. Nach ihrem beeindruckenden Sieg bei der Weltmeisterschaft in Méribel kündigte die Schweizerin an, dass sie in der Ski Weltcup Saison 2023/24 auf anderes Material setzen wird, ohne jedoch den Namen der zukünftigen Marke preiszugeben.

Flury betonte, dass die Entscheidung, Fischer zu verlassen, eine der schwierigsten ihrer Karriere gewesen sei. Sie habe in den letzten zwei Jahren gelernt, auf ihren Instinkt zu vertrauen und sei dankbar für den großen Erfolg, den sie zusammen mit Fischer erreicht habe.

In der Zwischenzeit hat auch die Schweizer Riesenslalomfahrerin Andrea Ellenberger bekannt gegeben, dass sie sich nach 17 Jahren von Stöckli trennt. Sie wird ab der Saison 2023/24 mit Nordica-Skier fahren.

Quelle: Skinews.ch




Verwandte Artikel:

Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Marcel Hirscher (35) hat vor einem Monat nach fünf Jahren Ruhestand sein Comeback im Ski Weltcup angekündigt, was sowohl Überraschung als auch Begeisterung auslöste. Bei der Swiss-Ski Night in Zürich äußerten sich seine Schweizer Konkurrenten zu seiner Rückkehr. Gino Caviezel (31) betonte, dass Hirscher zu ehrgeizig sei, um einfach nur mitzuhalten. Er werde die Konkurrenz… Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr weiterlesen

Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Simon Maurberger hat es für die kommende Saison nicht mehr in den Ski-Kader der italienischen Nationalmannschaft geschafft. Aufgeben ist für den Ahrntaler jedoch keine Option. In den letzten Wochen hat er intensiv nach neuen Möglichkeiten gesucht und diese schließlich auch gefunden. Schon nach dem Saisonende ließ Simon Maurberger im SportNews.bz-Interview durchblicken, dass es wohl nicht… Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing weiterlesen

Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025
Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025

Die italienische Herren-Nationalmannschaft im alpinen Skisport für die Saison 2024/25 wurde von Massimo Carca offiziell zusammengestellt. Das Weltcup-Speed-Team wird weiterhin von Lorenzo Galli als Cheftrainer betreut und umfasst Dominik Paris, Christof Innerhofer, Mattia Casse, Guglielmo Bosca, Nicolò Molteni, Pietro Zazzi, Florian Schieder und den jungen Benjamin Jacques Alliod, der in der letzten Saison sein Weltcup-Debüt… Italienisches Herren Skiteam: Kader für die Saison 2024/25 steht fest weiterlesen

Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung
Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung

Ava Sunshine, eine junge vielversprechende Slalomfahrerin aus den USA, beeindruckte bereits in der Saison 2022/23 bei ihrem Debüt im Ski-Weltcup, als sie unter anderem im Slalom von Levi Punkte sammeln konnte. In der Saisonvorbereitung, am Ende eines Trainingslagers in Neuseeland erlitt sie eine schwere Verletzung am rechten Knie. Die Diagnose eines gerissenen vorderen Kreuzbands bedeutete… Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung weiterlesen

Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Die Zusammensetzung der italienischen Damen-Nationalmannschaft im Ski Weltcup die Saison 2024/25 steht fest. Das Team möchte das hohe Niveau der letzten Jahre bestätigen. Emilia Mondinelli ist Teil des Slalom-Quintetts, während Giorgia Collomb im Riesenslalom-Quartett vertreten ist. Es gibt keine bedeutenden Änderungen bei den Trainern. Die Mannschaft setzt sich aus vielen bekannten Gesichtern sowie einigen vielversprechenden… Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an weiterlesen

Banner TV-Sport.de