19 Oktober 2020

UPDATE: Aktueller Gesundheitszustand Aline Danioth

Aline Danioth mit Verdacht auf Kreuzbandriss beim Teamarzt (Foto: © Aline Danioth / Facebook)
Aline Danioth mit Verdacht auf Kreuzbandriss beim Teamarzt (Foto: © Aline Danioth / Facebook)

UPDATE: Aline Danioth hat sich vor einer Woche bei einem Sturz im Training in der Diavolezza einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie einen Riss des Innen- wie des Aussenmeniskus zugezogen. Da die Nationalmannschafts-Athletin bereits vor neun Monaten am selben Knie eine Kreuzbandriss-Operation machen lassen musste, hat sie sich zusammen mit dem Swiss-Ski Ärzteteam für eine zweistufige Operation entschieden.

„Bereits vergangene Woche wurden an der Universitätsklinik Balgrist in einem ersten Schritt die Bohrlöcher im Knochen von der ersten Operation wieder aufgefüllt und die Meniskusrisse operiert. Eine zweite Operation mit der Rekonstruktion des Kreuzbandes erfolgt in vier Monaten“, erläutert Teamarzt Walter O. Frey das weitere Vorgehen.

Eine Rückkehr auf die Ski ist in ca. 11 Monaten zu erwarten.

Aline Danioth muss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr einen schweren Rückschlag verkraften: Die 22-jährige Urnerin hat sich rund einen Monat vor dem geplanten Comeback im Weltcup erneut schwer am rechten Knie verletzt.

Nach einem Sturz im Slalom-Training heute Dienstag auf der Diavolezza wurde sie für eingehende Untersuchungen nach St. Moritz gebracht. Die medizinischen Abklärungen dort brachten schliesslich einen niederschmetternden Befund zutage: Danioth erlitt wie bereits vor neun Monaten in Sestriere einen Riss des rechten vorderen Kreuzbandes. Überdies zog sich die Nationalmannschafts-Athletin einen Innenmeniskusriss zu. Sie wird in den nächsten Tagen an der Universitätsklinik Balgrist in Zürich operiert.

Zürich – Die 22-jährige Swiss-Ski-Athletin Aline Danioth kam heute bei einem Trainingslauf auf der Diavolezza zu Sturz. Dabei verletzte sich die junge Ski Weltcup Rennläuferin schwer am Knie. Wie es genau um die frühere Junioren-Weltmeisterin steht, wird noch im Krankenhaus ermittelt.

Einem ersten Check zufolge soll sich die Schweizerin das Kreuzband gerissen haben. Die Skirennläuferin wurde zuerst in einer Klinik in St. Moritz überführt, weitere Untersuchungen stehen beim Verbandsarzt in Zürich auf dem Programm.

Für die leidgeprüfte Eidgenossin ist es die fünfte schwere Verletzung in den letzten vier Jahren. Sie befand sich gerade in der Comebackphase, zumal sie sich beim Parallel-Riesentorlauf in Sestriere das Kreuzbandriss und sich langsam zurückkämpfte.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: srf.ch, blick.ch

Verwandte Artikel:

Lucas Pinheiro Braathen: Trainingsstart in Sölden unter brasilianischer Flagge (Foto: © Lucas Pinheiro Braathen / Instagram)
Lucas Pinheiro Braathen: Trainingsstart in Sölden unter brasilianischer Flagge (Foto: © Lucas Pinheiro Braathen / Instagram)

Lucas Pinheiro Braathen ist zurück auf den Skiern und nutzt die ausgezeichneten Bedingungen auf dem Gletscher in Sölden für sein Training. Der brasilianische Skifahrer, der früher für Norwegen antrat, hat sich kürzlich dem brasilianischen Team angeschlossen und bereitet sich in Österreich auf die kommende Saison vor. Mit einem Red Bull-Dossard, versehen mit seinem Namen und… Lucas Pinheiro Braathen: Trainingsstart in Sölden unter brasilianischer Flagge weiterlesen

Gesamtweltcupsieger Marco Odermatt dominiert erneut die alpine Ski-Weltcup-Saison 2023/24
Gesamtweltcupsieger Marco Odermatt dominiert erneut die alpine Ski-Weltcup-Saison 2023/24

Swiss-Ski hat die Kaderselektionen für die Ski Weltcup Saison 2024/25 bekanntgegeben, die aufgrund der beeindruckenden Leistungen in der vergangenen Saison mit großer Spannung erwartet wurden. Der Direktor Ski Alpin, Hans Flatscher, zusammen mit den Cheftrainern Beat Tschuor (Frauen) und Thomas Stauffer (Männer) sowie dem Chef Nachwuchs, Werner Zurbuchen, hat die Selektionen vorgenommen. In der vergangenen… Swiss-Ski: Kaderselektionen für die Ski Weltcup Saison 2024/25 weiterlesen

Zermatt-Entscheid trifft Lara Gut-Behrami hart: Was nun?
Zermatt-Entscheid trifft Lara Gut-Behrami hart: Was nun?

Lara Gut-Behrami steht vor einer herausfordernden Situation. Die Schweizer Skirennläuferin, die im letzten Winter sowohl die große Kristallkugel als auch die Disziplinenwertungen im Riesenslalom und im Super-G gewonnen hat, muss ihre Trainingspläne möglicherweise überdenken. Dies liegt daran, dass die Trainingsmöglichkeiten in Zermatt, wo sie geplant hatte, sich auf die kommende Saison vorzubereiten, nicht mehr zur… Zermatt-Entscheid trifft Lara Gut-Behrami hart: Was nun? weiterlesen

Jörg Roten kehrt zu Swiss-Ski zurück und unterstützt Wendy Holdener
Jörg Roten kehrt zu Swiss-Ski zurück und unterstützt Wendy Holdener

Jörg Roten, ein renommierter Trainer für Slalomdisziplinen, hat sich entschieden, wieder mit Swiss-Ski zusammenzuarbeiten, nachdem er seine Zusammenarbeit mit dem norwegischen Skirennläufer Henrik Kristoffersen beendet hatte. Roten, der bereits bis vor drei Jahren für die Schweizer Skiföderation tätig war, wird insbesondere Wendy Holdener unterstützen, die sich auf die Weltmeisterschaften in Saalbach 2025 konzentriert. Nach seiner… Neue alte Wege: Jörg Roten kehrt zu Swiss-Ski zurück und unterstützt Wendy Holdener weiterlesen

Familienzuwachs im Hause Clarey: Johan und Perrine begrüßen Baby Lise
Familienzuwachs im Hause Clarey: Johan und Perrine begrüßen Baby Lise

Johan Clarey und Perrine Faraut-Clarey, ein Paar aus der Welt des Skisports, haben kürzlich Zuwachs in ihrer Familie bekommen. Die früheren Ski-Profis sind seit 2021 verheiratet und haben nun die Geburt ihrer Tochter Lise Clarey am 16. April gefeiert. Clarey teilte die freudige Nachricht auf Instagram und beschrieb die Ankunft seiner Tochter als „einen halben… Familienzuwachs im Hause Clarey: Johan und Perrine begrüßen Baby Lise weiterlesen

Banner TV-Sport.de