5 September 2020

Valérie Grenier und Broderick Thompson wollen bald wieder Rennen bestreiten

Valérie Grenier freut sich auf ihre Rückkehr in den Ski Weltcup (Foto: ©  Valérie Grenier / Instagram)
Valérie Grenier freut sich auf ihre Rückkehr in den Ski Weltcup (Foto: © Valérie Grenier / Instagram)

Stilfser Joch – Das Team Canada kann sich freuen. In den letzten Tagen sind Valérie Grenier und Broderick Thompson auf die Skier zurückgekehrt. 18 Monate nach ihrem verhängnisvollen Sturz im schwedischen Are, freut sich Grenier auf ihr baldiges Ski Weltcup Comeback.  Die 24-Jährige, die einmal bei einem Super-G in Cortina Vierte und bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea Sechste wurde, benötigte jede Menge Geduld, um nach einer schweren Verletzung wieder das Vertrauen in die Materie zu finden.

Nach den Trainingstagen auf dem Stilfser Joch kehrte sie mit ihrer Teamkollegin Laurence St-Germain nach Ontario zurück. Innerhalb der 14-tägigen, obligatorischen Quarantäne wird sie sich mit Kraf- und Ausdauertraining fit halten. Nach Komplikationen in der Reha Zeit, die ein Comeback in der letzten Saison verhinderte, blickt die Kanadierin jetzt wieder optimistisch in die Zukunft, auch wenn es noch keinen festgesetzten Termin für ein Comeback gibt.

Der 26-jährige Broderick Thompson hat bereits mit seinen Mannschaftskollegen im Sommer trainiert; der Speedspezialist aus Whistler schnallte seine Bretter in Saas-Fee an. Auch er kommt aus einer langen Verletzungspause zurück. Im Herbst 2018 kam er kurz vor dem ersten Speedrennen der Saison 2018/19 in Nakiska bei einem Trainingslauf schwer zu Sturz. Dabei zog er sich einen Totalschaden im Knie zu. Neben einem Kreuzbandriss, wurde auch der Meniskus und die Patellasehne in Mitleidenschaft gezogen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Lucas Braathen kann mit seinem Comeback zufrieden sein
Lucas Braathen kann mit seinem Comeback zufrieden sein

Sölden – Vor einem Jahr stand der norwegische Jungspund Lucas Braathen ganz oben auf dem Söldener Podest. Gestern feierte er ein gelungenes Comeback. Der Wikinger verletzte sich bekanntlich am Chuenisbärgli in Adelboden im Januar 2021 so schwer, dass er kein Rennen mehr bestreiten konnte. Der 21-Jährige nutzte die perfekten Bedingungen im zweiten Lauf aus und… Lucas Braathen kann mit seinem Comeback zufrieden sein weiterlesen

ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober blickt in die Zukunft
ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober blickt in die Zukunft

Sölden – Roswitha Stadlober ist erst seit kurzem im Amt. Die frühere Skirennläuferin ist als ÖSV-Präsidentin im Einsatz. Sie beförderte Petra Kronberger von der Frauenbeauftragten zur Leiterin von „Optimal Sports“. Auch will Stadlober die Strukturreform weiterentwickeln und Visionen in die Tat umsetzen. Auch weiß sie, dass man in punkto Ausbildung viel nachholen muss. Zudem möchte… ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober: Teilnahme bei den Olympische Winterspiele ohne Impfung nicht möglich. weiterlesen

Sofia Goggia wird bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele die Tricolore tragen (Foto: © Sofia Goggia / Instagram)
Sofia Goggia wird bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele die Tricolore tragen (Foto: © Sofia Goggia / Instagram)

Peking – Der azurblauen Skirennläuferin Sofia Goggia kommt bei den bevorstehenden Olympischen Winterspielen in China eine besondere Ehre zuteil. Giovanni Malagò, der Präsident des italienischen Nationalen Olympischen Komitees, ernannte sie zur Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier. Bei der Schlussfeier wird Michela Moioli, ihres Zeichens eine Snowboard-Crosserin, die grün-weiß-rote Fahne schwenken. Die Ski Weltcup Rennläuferin hat vor… Sofia Goggia wird bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele die Tricolore tragen weiterlesen

Mikaela Shiffrin gewinnt Riesenslalom Ski Weltcup Auftakt in Sölden
Mikaela Shiffrin gewinnt Riesenslalom Ski Weltcup Auftakt in Sölden

Sölden – Am heutigen Samstag wurde der erste Riesentorlauf der Damen im Olympiawinter 2021/22 ausgetragen. In Sölden triumphierte die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin in einer Zeit von 2.07,22 Minuten. Für die 26-Jährige war das gleichzusetzen mit dem 70. Sieg ihrer Karriere bei einem Weltcuprennen. Die Schweizerin Lara Gut-Behrami, zur Halbzeit noch den Platz an der Sonne… Mikaela Shiffrin startet mit Riesentorlauferfolg in Sölden in die Ski Weltcup Saison 2021/22 weiterlesen

Der Start von Aleksander Aamodt Kilde in Sölden wackelt (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Der Start von Aleksander Aamodt Kilde in Sölden wackelt (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Sölden (22.10.2021) – Der norwegische Skirennläufer Aleksander Aamodt Kilde war lange unsicher, ob er nach einer Erkältung beim Saison Opening in Sölden dabei sein würde oder nicht. Im Januar 2021 stürzte er bei einem Trainingslauf und riss sich dabei das rechte Kreuzband. Die Träume von einer WM-Medaille und von der Titelverteidigung hinsichtlich des Gesamtweltcups zerplatzten… Update: Aleksander Aamodt Kilde verzichtet auf Start in Sölden weiterlesen

Banner TV-Sport.de