14 März 2019

Viktoria Rebensburg gewinnt Super-G in Soldeu – Mikaela Shiffrin sichert sich kleine Kristallkugel

Viktoria Rebensburg gewinnt Super-G in Soldeu
Viktoria Rebensburg gewinnt Super-G in Soldeu

Auf der Pista Àliga trugen am Donnerstag die Damen ihr letztes Speed-Rennen der Skiweltcup-Saison 2018/19 aus. Dabei stand beim Weltcupfinale in Soldeu der sechste und letzte Super-G auf dem Programm. Der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin reichte heute ein vierter Platz, um am Ende einer langen Saison, erstmals in ihrer Karriere eine Speed-Kugel zu gewinnen.  Die Liechtensteinerin Tina Weirather, die sich noch berechtigte Hoffnungen auf eine Titelverteidigung der Disziplinenwertung machte, schied mit schnellen Zwischenzeiten aus.

Der Sieg beim Super-G Weltcupfinale in Andorra ging jedoch an DSV-Rennläuferin Viktoria Rebensburg. Die Deutsche meisterte den Rennkurs in einer Zeit von 1:23.91 Minuten und verwies die Österreicherin Tamara Tippler (2. – + 0.15) und Federica Brignone (3. – + 0.34) aus Italien auf die Plätze zwei und drei.

Tamara Tippler: „Es ist voll cool und lässig, das taugt mir. Wir sind sehr knapp zusammen, da darf man sich keinen Fehler erlauben. Im unteren Teil, mit den vielen Wellen, da kann ich mich noch verbessern, dass ich den Schwung mitnehmen kann. Aber der zweite Platz ist echt Super.“

Viktoria Rebensburg: „Der erste Saisonsieg und das im Super-G. Gestern hatte ich das Hundertstelpech, heut Platz eins, das passt dann schon. Gestern, habe ich schon etwas knabbern müssen. Es wäre der erste Abfahrtssieg gewesen. Knapp vorbei, ist auch daneben. Ich werde weiter dran arbeiten, um es zu schaffen. Meine Saison war gut, wenn auch nicht sehr gut. Dazu waren zu viele Ausfälle dabei.“

Daten und Fakten
6. Skiweltcup-Super-G der Damen in Soldeu
beim Weltcupfinale 2018/19

Offizielle FIS-Startliste – Super-G der Damen in Soldeu
Offizieller FIS-Liveticker – Super-G der Damen in Soldeu
Offizieller FIS-Endstand – Super-G der Damen in Soldeu

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Direkt hinter dem Führungstrio folgten auf dem geteilten vierten Rang, die beiden Kugeljägerinnen Mikaela Shiffrin (4. – + 0.44) und Nicole Schmidhofer (4. – + 0.44). Die Österreicherin beendete die Super-G Saison in der Disziplinenwertung, mit einem Rückstand von 47 Punkten, hinter der US-Amerikanerin, auf dem zweiten Platz.

Mikaela Shiffrin: „Es ist schon etwas ganz besonderes. Ich habe nie gedacht, dass ich im Super-G die kleine Kugel gewinnen kann. Es wurden aber einige Rennen abgesagt in dieser Saison und ich so hatte ich die Möglichkeit. Ich habe mir am Start gedacht: Mein Skifahren ist schnell genug, um die Kugel zu holen. Aber ich war mir nicht sicher, ob es für den Sieg reichen kann. Ich hatte das Gefühl, ich hätte schneller sein können, aber es hat gereicht. Es ist unglaublich.“

Nicole Schmidhofer: „Es ist das eingetreten, was ich mir gestern gedacht habe – wenn Mikaela nur Vierte wird und ich hier gewinnen würde, dann könnte es sich ausgegangen. Hätti, wari, tati. Ich hätte über die Saison einfach besser fahren müssen. Viel liegen gelassen habe ich in Lake Louise, da war ich nach den beiden Siegen in der Abfahrt schon müde im Kopf.“

Sofia Goggia (7. – + 0.56), die bei vielen Fachleuten als Topfavoritin angesehen wurde, musste sich hinter der Schweizerin Jasmine Flury (6. – + 0.52) mit dem siebten Rang begnügen.

Die Top Ten komplettierten die Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie (8. – + 0.68), Nadia Fanchini (9. – + 0.82) aus Italien und die Schweizerin Corinne Suter (10. – + 0.85).

Mikaela Shiffrin sichert sich kleine Kristallkugel
Mikaela Shiffrin sichert sich kleine Kristallkugel

Verwandte Artikel:

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová

Sölden – Fünf Tage vor dem ersten Rennen der Damen im Olympiawinter 2021/22 schauen wir auf die verschiedenen Disziplinen und die großen Favoritinnen. In jeder Disziplin gibt es neun Rennen, es gibt ein Parallelrennen und darüber hinaus wird dieser Kalender für viel mehr Fairness, Ausgeglichenheit und Spannung sorgen. Im letzten Winter gab es sieben Abfahrten,… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová weiterlesen

Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen
Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen

Zum zweiten Mal in Folge nehmen die Alpinen von Swiss-Ski am Samstag in Sölden eine Weltcup-Saison in Angriff, in welcher sie die Gejagten sein werden. Nach der erfolgreichen Verteidigung von Platz 1 in der Nationenwertung soll die Erfolgsgeschichte in der Olympia-Saison 2021/22 fortgeführt werden. Die Punktezähler sind wieder auf null gestellt. Was im letzten Winter… Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen weiterlesen

Der Start von Aleksander Aamodt Kilde in Sölden wackelt (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Der Start von Aleksander Aamodt Kilde in Sölden wackelt (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Sölden – Ob der norwegische Skirennläufer Aleksander Aamodt Kilde beim Riesentorlauf in Sölden in einer Woche mit von der Partie sein kann, ist noch ungewiss. Der Wikinger fährt nur, wenn er sich in einer guten Verfassung befindet und um Top-Ergebnisse fighten kann. Das ist zum gegenwärtigen Stand der Dinge eher unwahrscheinlich. Der Freund von Mikaela… Der Start von Aleksander Aamodt Kilde in Sölden wackelt weiterlesen

Marco Odermatt möchte in Sölden mit Schwung in die neue Ski Weltcup Saison starten (Foto: © Marco Odermatt / Instagram)
Marco Odermatt möchte in Sölden mit Schwung in die neue Ski Weltcup Saison starten (Foto: © Marco Odermatt / Instagram)

Buochs – Der Swiss-Ski-Athlet Marco Odermatt befindet sich in einer sehr guten Form. Wenige Tage vor dem Saisonauftakt in Sölden verweist der Eidgenosse auf seine gute Trainingseinheiten. Der Ausfall beim WM-Riesenslalom in Cortina ist verarbeitet und abgehakt. Der Athlet, der vor einigen Jahren bei der Junioren-WM fünf von sechs möglichen Goldmedaillen gewonnen hat, zählt zu… Marco Odermatt möchte in Sölden gut in die neue Ski Weltcup Saison starten weiterlesen

Die To-Do Liste von Mikaela Shiffrin: Ski Weltcup Siege, Medaillen in Peking und vielleicht die große Kristallkugel (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Die To-Do Liste von Mikaela Shiffrin: Ski Weltcup Siege, Medaillen in Peking und vielleicht die große Kristallkugel (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Sölden – Nachdem es in letzten beiden Jahren für die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin turbulente Zeiten gab und sowohl Federica Brignone als auch Petra Vlhová im Kampf um die großen Kristallkugel besser waren, will die 26-Jährige in Sölden wieder aus dem Vollen schöpfen. Die Athletin will zum vierten Mal den Gesamtweltcup gewinnen. In den Jahren… Die To-Do Liste von Mikaela Shiffrin: Ski Weltcup Siege, Medaillen in Peking und vielleicht die große Kristallkugel weiterlesen

Banner TV-Sport.de