19 Januar 2021

Vor 30 Jahren: Todessturz von Gernot Reinstadler wurde zum Weckruf für die Sicherheit

 

Vor 30 Jahren: Todessturz von Gernot Reinstadler wurde zum Weckruf für die Sicherheit
Vor 30 Jahren: Todessturz von Gernot Reinstadler wurde zum Weckruf für die Sicherheit

Wengen – Vor 30 Jahren verunglückte der damals 20-jährige österreichische Skirennläufer Gernot Reinstadler beim Qualifikationstraining für die Ski Weltcup Abfahrt in Wengen schwer. Damals durften nur die besten 30 am Rennen teilnehmen. Als der Tiroler mit der Startnummer 44 sichtlich energisch in den Probelauf ging, musste er sich im Vorfeld beinahe von seinem Teamkollegen Erwin Resch indirekt Vorwürfe gefallen lassen. So war Reinstadler beim Einfahren sehr risikoreich unterwegs. Aber Resch wollte sich nicht einmischen, weil man junge motivierte Athleten nicht in seinem Handeln und Tun einbremsen sollte.

Dann das Unfassbare: Nach fast zweieinhalb Minuten Fahrt, kurz vor dem Ziel-S ereignete sich die schlimmste und gleichzeitig unfassbarste Tragödie in der Historie der Lauberhornrennen. Reinstadler verkantet, knallt ins Netz, wo sich eine Spitze seiner langen Abfahrtslatten verfängt und wird fast zweigeteilt. Ein Beckenbruch, schwere Verletzungen im unterem Körperbereich und jede Menge Blutverlust… so die ersten Nachrichten, die durchsickern.

Im Medienzentrum von Wengen macht sich die hoffnungsvolle Kunde breit, dass der junge Skirennläufer außer Gefahr sei. Doch um 0.43 Uhr hört das tapfere Kämpferherz des ÖSV-Athleten auf zu schlagen. Die Kunst der Ärzte in Interlaken war vergebens; die Verletzungen erwiesen sich als zu schwer. Heute erinnert eine kleine Tafel an Reinstadler. Die Eltern des begabten Skirennläufers haben nie Vorwürfe gegen die Verantwortlichen in Wengen erhoben, auch kein juristisches Vorgehen in Betracht gezogen.

Denn das wäre nervenzehrend und bringt den Sohn auch nicht mehr zurück. Außerdem  ist die Mutter, selbst früher Skirennläuferin, oft mit ihrer Tochter Indra nach Wengen gereist. Als sie das erste Mal an der Unfallstelle stand, wusste sie gleich, dass Gernot vielen Skirennläufern das Leben rettete. Die Sicherheit hat sich seitdem schicksalsträchtigen 19. Januar vor 30 Jahren enorm verbessert. Es ist nur bitter, dass man erst diese Überlegungen anstellte, als ein und zielstrebiger Athlet sein noch junges Leben lassen musste.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

LIVE: Riesenslalom der Herren in Sölden 2021/22 - Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: Riesenslalom der Herren in Sölden 2021/22 - Vorbericht, Startliste und Liveticker

Sölden – Nun hat das lange Warten ein Ende. Die Riesentorlaufspezialisten können ihr Auftaktrennen in Sölden kaum erwarten. Wie üblich, beginnt auch in der Olympiasaison 2021/22 der Skiweltcupzirkus auf dem Rettenbachferner. Am Sonntag um 10 Uhr (MEZ) verlässt der erste Athlet das Starthaus, der zweite Lauf wird hoffentlich spannend. Er beginnt um 13.30 Uhr (MEZ).… LIVE: Riesenslalom der Herren in Sölden 2021/22 – Vorbericht, Startliste und Liveticker weiterlesen

Mikaela Shiffrin gewinnt Riesenslalom Ski Weltcup Auftakt in Sölden
Mikaela Shiffrin gewinnt Riesenslalom Ski Weltcup Auftakt in Sölden

Sölden – Am heutigen Samstag wurde der erste Riesentorlauf der Damen im Olympiawinter 2021/22 ausgetragen. In Sölden triumphierte die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin in einer Zeit von 2.07,22 Minuten. Für die 26-Jährige war das gleichzusetzen mit dem 70. Sieg ihrer Karriere bei einem Weltcuprennen. Die Schweizerin Lara Gut-Behrami, zur Halbzeit noch den Platz an der Sonne… Mikaela Shiffrin startet mit Riesentorlauferfolg in Sölden in die Ski Weltcup Saison 2021/22 weiterlesen

FIS Ski News: Was man über den Riesenslalom der Herren in Sölden wissen sollte. (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
FIS Ski News: Was man über den Riesenslalom der Herren in Sölden wissen sollte. (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Alles beginnt bei null! Nachdem die Ski Weltcup Damen am Samstag in die Olympiasaison  gestartet sind, steht am Sonntag der Riesentorlauf der Herren auf dem Programm. Um 10 Uhr verlässt der erste Athlet das Starthaus, das Finale der besten 30 des ersten Durchgangs findet um 13.30 Uhr statt. Wie bei den Damen, kann man sich… FIS Ski News: Was man über den Riesenslalom der Herren in Sölden wissen sollte. weiterlesen

Marco Schwarz, Stefan Brennsteiner und Manuel Feller wollen in Sölden gut in den Olympiawinter starten
Marco Schwarz, Stefan Brennsteiner und Manuel Feller wollen in Sölden gut in den Olympiawinter starten

Sölden – Selbst wenn die großen Riesentorlauf-Erfolge eines Marcel Hirscher länger zurückliegen, will das ÖSV-Team der Herren in Sölden sehr gut in den Olympiawinter 2021/22 starten. Im letzten Winter belegte Stefan Brennsteiner als bester seiner Mannschaft den sechsten Rang in der Disziplinenwertung. Er will am Rettenbachferner das Beste aus sich herausholen. Auch Marco Schwarz, Manuel… Marco Schwarz, Stefan Brennsteiner und Manuel Feller wollen in Sölden gut in den Olympiawinter starten weiterlesen

Alexis Pinturault sieht im neuen Ski Weltcup Kalender nicht nur Vorteile
Alexis Pinturault sieht im neuen Ski Weltcup Kalender nicht nur Vorteile

Sölden – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault gewann in der letzten Saison den Gesamtweltcup. Der 30-Jährige bestreitet mit dem Riesentorlauf am Sonntag das erste Rennen des Olympiawinters 2021/22. Er möchte weiterhin schnell sein und Rennen gewinnen. Man muss immer das Beste aus sich herausholen, um am Ende die große Kristallkugel zu gewinnen. Ob… Alexis Pinturault sieht im neuen Ski Weltcup Kalender nicht nur Vorteile weiterlesen

Banner TV-Sport.de