7 November 2023

Weltcup-Premiere am Matterhorn: Die Gran Becca ruft

Weltcup-Premiere am Matterhorn: Die Gran Becca ruft (Foto: © Swiss-Ski.ch)
Weltcup-Premiere am Matterhorn: Die Gran Becca ruft (Foto: © Swiss-Ski.ch)

Die Spannung steigt für die Speed-Herren im Ski-Weltcup angesichts der bevorstehenden Abfahrtsrennen am Matterhorn, die an diesem Wochenende in Zermatt/Cervinia stattfinden werden. Die neu eingeführte Strecke Gran Becca, die sich über die Grenzen der Schweiz und Italiens erstreckt, ist bereit, ihre Premiere im Weltcup zu feiern. Unter der Leitung von Cheftrainer Marko Pfeifer sieht das ÖSV-Team die Schweizer als die voraussichtlichen Favoriten für die Spitzenplätze, mit der Erwartung, dass sie die ersten sechs Ränge belegen könnten.

Die atemberaubende Kulisse verspricht ein unvergessliches Erlebnis: Ein Rennen, das über zwei Ländergrenzen hinweggeht, entworfen vom Olympiasieger Didier Défago. Mit einem Start auf 3800 Metern über dem Meer in Zermatt und einem Ziel auf 2865 Metern in Cervinia ist dieses Rennen das höchstgelegene im gesamten Ski-Weltcup.

Die größte Herausforderung für die Teilnehmer liegt in der neuen und unbekannten Gran Becca Strecke. Nur die Schweizer hatten die Gelegenheit, dort ausgiebig zu trainieren, während schlechtes Wetter andere Teams daran hinderte, sich vorzubereiten. Doch das ÖSV-Aushängeschild Vincent Kriechmayr lässt sich nicht entmutigen und freut sich auf die Herausforderung, ebenso wie der begeisterte Aleksander Aamodt Kilde.

Die Matterhorn-Rennen sind das Prestigeprojekt des aktuellen FIS-Präsidenten Johan Eliasch, das schon 2019 von lokalen Touristikern und den Skiverbänden Italiens und der Schweiz ins Leben gerufen wurde. Nachdem das Projekt im Herbst 2021 offiziell bestätigt wurde, erregte es kürzlich Aufmerksamkeit, als Bagger außerhalb des genehmigten Skigebiets gesichtet wurden. Diese wurden jedoch rasch korrigiert.

Mit einem Wetter, das von Wolken bis zu Schneefall und Wind alles bereithalten könnte, hebt Markus Waldner, FIS-Renndirektor, hervor, dass in solchen Höhen zu dieser Jahreszeit jegliche Wetterbedingungen möglich sind. „Wir setzen unsere Hoffnungen auf die Unterstützung durch die Natur“, so der Südtiroler.

Quelle: Krone.at 

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen - Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten
Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen - Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten

Zum Abschluss der Nordamerika-Etappe des Ski-Weltcups fand in Aspen ein packender Slalom der Herren statt. Unter herausfordernden Bedingungen mit Schneefall und schlechter Sicht mussten sich die Athleten auf einem schnell gesteckten Kurs beweisen. Der entscheidende Lauf führte sie auf der traditionsreichen Piste „Lower Ruthies Run“ ins Ziel. Was für ein Schweizer Wochenende in Aspen! Drei… Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen – Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten weiterlesen

Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen - Finale live ab 21.00 Uhr
Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen - Finale live ab 21.00 Uhr

Nachdem in Aspen die Technik-Herren bei den beiden Riesentorlauf-Rennen von Sonnenschein und blauem Himmel empfangen wurden, sahen sich die Slalom-Spezialisten mit herausfordernden Bedingungen konfrontiert. Starker Schneefall über Nacht und schwierige Sichtverhältnisse stellten eine besondere Herausforderung dar, weshalb der erste Durchgang um eine Stunde nach hinten verschoben werden musste. Ein großes Lob gebührt dem Organisationskomitee und… Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen – Finale live ab 21.00 Uhr weiterlesen

Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität
Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität

Marco Odermatt ist bekannt für seine beeindruckenden Leistungen im Ski Weltcup, doch selbst ein Champion wie er sehnt sich nach Entlastung von dem ständigen Druck, neue Rekorde aufzustellen. Der 26-jährige Schweizer, der bereits im Gesamtweltcup und im Riesenslalom triumphieren konnte, hat beim Weltcupfinale in Saalbach-Hinterglemm die Möglichkeit, zusätzlich die Skiweltcup Kristallkugeln im Super-G und in… Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität weiterlesen

Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell
Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell

Beim Super-G der Damen in Kvitfjell war Geduld gefragt. Nach langem Warten und mehreren Unterbrechungen wegen Nebels konnte sich Federica Brignone über ihren Sieg freuen. Die Italienerin setzte sich gegen die Vortagssiegerin Lara Gut-Behrami aus der Schweiz (+ 0.61 Sekunden) und die Tschechin Ester Ledecka (+ 0.79 Sekunden) durch. Der zweite Platz von Lara Gut-Behrami… Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell weiterlesen

Schweizer Doppelsieg: Marco Odermatt und Loic Meillard dominieren zweiten Riesenslalom in Aspen
Schweizer Doppelsieg: Marco Odermatt und Loic Meillard dominieren zweiten Riesenslalom in Aspen

Bei Sonnenschein und leichter Bewölkung, jedoch mit zeitweise starken Windböen, hatten die Rennläufer beim Riesenslalom-Finale am Samstag auf der im oberen Bereich sehr eisigen Strawpile-Rennpiste in Aspen zu kämpfen. Trotz einiger Fehler im oberen Streckenteil zeigte Marco Odermatt im unteren Abschnitt einen Traumlauf und sicherte sich in einer Gesamtzeit von 2:03.20 Minuten seinen 13. Saisonsieg,… Schweizer Doppelsieg: Marco Odermatt und Loic Meillard dominieren zweiten Riesenslalom in Aspen weiterlesen

Banner TV-Sport.de