Home » Alle News, Herren News, Top News

80 Jahre Hahnenkammrennen in Kitzbühel, die Party kann beginnen

80 Jahre Hahnenkammrennen in Kitzbühel, die Party kann beginnen (© hahnenkamm.com)

80 Jahre Hahnenkammrennen in Kitzbühel, die Party kann beginnen (© hahnenkamm.com)

Kitzbühel – Wenn in Kitzbühel am Wochenende die legendäre Hahnenkammrennen über die Bühne gehen, säumen Zehntausende von Schlachtenbummlern die kleine Tiroler Stadt. Eine große Party ist angesagt. Seit Tagen arbeiten die Kitzbüheler daran, ihre Stadt zum Mekka der alpinen Skisportfans zu verwandeln.

Lastwagen und Gabelstapler dominieren das Bild der historischen Altstadt. Gerade werden Bühnen und Verkaufsstände aufgebaut. Die Kärntner Sängerin Melissa Naschenweng wird für Stimmung sorgen. Und alle singen mit. Zudem gibt es eine einheitliche Beschallung mit vielen Boxentürmen, die im Notfall bedeutsame Durchsagen an die Frau oder an den Mann bringen können. Eine schier unendliche Anzahl von Videoleinwänden sorgt auch in der Stadt selbst für Gänsehaut. Das trifft dann zu, wenn man selbst nicht im Zielraum der legendären „Streif“ dabei sein kann. Man kann sich vorstellen, wie laut es ist, wenn Vincent Kriechmayer, Matthias Mayer oder die anderen furchtlosen, einheimischen Sieganwärter und Hoffnungsträger mit atemberaubendem Tempo die ruppige und eisige Ski Weltcup Abfahrt hinunterbrettern.

Hochprozentige, alkoholische Getränke werden nicht mehr ausgeschenkt. Das hat sich bewährt. Und schenkt man dem Roten Kreuz Glauben, gibt es weniger Personen, die zu viel getrunken haben. Um 22 Uhr ist „Schluss mit lustig“, und trotzdem kann man von Freitag bis einschließlich Sonntag lange auf der Partymeile flanieren und sein Dasein fristen. Bei jedem der nahezu 50 Stände kann man bargeldlos zahlen. Und wenn man noch einmal den Alkohol ins Spiel bringt, gibt es sehr strenge Vorgaben. So kann man die keineswegs einfach zu erhaltende Lizenz verlieren.

In diesem Jahr gibt es auch vier „Müll“-Polizisten. Ihre Aufgabe ist es, die feiernden Menschen dazu zu bewegen, den Müll im Kübel zu deponieren. Die Anzahl der Müllkübel wurde dabei erhöht. Heute Abend soll alles stehen; der Rest ist nur noch Feinabstimmung. Um fünf Uhr morgens, wenn die Gamsstadt noch schläft, wird die Stadt pikobello sauber gemacht. Montagabend wird es wieder ruhiger, denn dann ist das Gebiet wieder in gemeindlicher Oberhand. Und alles freut sich auf die 81. Auflage der legendären Hahnenkammrennen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.tt.com

Anmerkungen werden geschlossen.