19 September 2023

Alice Robinson: Neuseelands Ski-Wunder auf dem Weg zurück zur Spitze

Alice Robinson: Neuseelands Ski-Wunder auf dem Weg zurück zur Spitze
Alice Robinson: Neuseelands Ski-Wunder auf dem Weg zurück zur Spitze

Alice Robinson ist im alpinen Skisport, insbesondere im Riesenslalom, eine beeindruckende Persönlichkeit. Geboren am 1. Dezember 2001 in Sydney, Australien, begann sie ihre Reise im Skisport, nachdem sie mit vier Jahren gemeinsam mit ihren Eltern nach Queenstown, Neuseeland, umzog. Bereits im Alter von acht Jahren trat sie für das Queenstown Alpine Ski Team in Coronet Peak an.

Ihr beispielloses Talent zeigte sie weiter, als sie als Neuseelands jüngste Teilnehmerin bei den Winterspielen 2018 in Pyeongchang im Senioren-Riesenslalom antrat. Mit einer starken Basis im Juniorenbereich, einschließlich Siege wie den Pokal Loka und die US Under-16 National Giant Slalom Championships, stieg sie 2017 in den Senioren-Rennlauf auf und machte sofort auf sich aufmerksam.

In ihrer Debütsaison auf der Senior International Ski Federation (FIS) Bühne sicherte sich Alice Podestplätze in verschiedenen Wettbewerben, darunter die FIS-Nationalmeisterschaften und der Australia New Zealand Continental Cup. Ihre beeindruckenden Leistungen führten dazu, dass sie als neuseeländische Landesmeisterin sowohl im Slalom als auch im Riesenslalom gekrönt wurde.

Beim Weltcup-Auftakt 2019/20 stand Robinson nach dem Riesenslalom in Sölden am 26. Oktober 2019 als Siegerin fest. Dieser Triumph war nicht nur ihr erster Sieg im Ski-Weltcup, sondern auch der erste Sieg einer Neuseeländerin seit Claudia Riegler in der Saison 1996/97. Einen weiteren Sieg holte Robinson im Februar in Kranjska Gora.

In der nachfolgenden Saison konnte sie anfänglich nicht an diese Höchstleistungen anknüpfen. Trotz zweier Top-10-Platzierungen verfehlte sie bei den Weltmeisterschaften in Cortina d’Ampezzo als Vierte das Podium nur knapp. Im Februar 2021 feierte sie im Fassatal mit einem zehnten Platz im Super-G einen bemerkenswerten Erfolg. Kurz darauf kehrte sie mit einem zweiten Platz im Riesenslalom von Jasná auf das Podest zurück. Ihre beeindruckende Saison schloss sie mit einem Sieg im Riesenslalom beim Weltcupfinale in Lenzerheide ab.

Alice hat sich durch durchgängig starke Leistungen in den FIS-Rankings einen festen Platz in der Skielite gesichert, auch wenn die Ergebnisse in den Ski-Weltcup-Saisons 2021/22 und 2022/23 nicht immer ihren hohen Erwartungen entsprachen. Dennoch konnte Alice Robinson in dieser Zeit acht Top-10-Platzierungen verzeichnen. Bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking blieb sie leider hinter ihren Erwartungen zurück.

Für die Saison 2023/24 hat Alice Robinson fest vor, zu ihrer früheren Stärke zurückzukehren und erneut auf dem Ski-Weltcup-Podium zu glänzen.

Quelle: RedBull.com

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause
Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause

Marco Schwarz hofft, Anfang August sein Comeback auf der Piste zu feiern. Nach einem Kreuzbandriss im Dezember letzten Jahres, bei der Ski Weltcup Abfahrt in Bormio, arbeitet der Kärntner intensiv an seiner Rückkehr. Momentan stehen von Montag bis Freitag Krafttraining und nachmittags Ausdauereinheiten auf dem Programm. Die Rehabilitation, die er bis vor zwei Wochen täglich… Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause weiterlesen

Julia Scheib und ihre Teamkolleginnen absolvierten ein intensives Konditionstraining
Julia Scheib und ihre Teamkolleginnen absolvierten ein intensives Konditionstraining

In der Ramsau am Dachstein arbeiten die österreichischen Ski-Athletinnen intensiv an ihrer Kondition, um sich auf den kommenden Weltcup-Winter vorzubereiten. An dem Trainingskurs nahmen Stephanie Brunner, Elisabeth Kappaurer, Julia Scheib und Ricarda Haaser teil. Sie wurden von Co-Trainer Sebastian Tödling, Athletiktrainerin Stefany Zonin, Gruppentrainer Christian Perner, Cheftrainer Roland Assinger und Physiotherapeut Stefan Huber begleitet. Neben… ÖSV-Frauen bereiten sich in der Steiermark auf die neue Ski Weltcup Saison vor weiterlesen

Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski
Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski

Österreichs Ski-Damen absolvieren derzeit ihr Konditionstraining, und die „West-Gruppe“ aus Tirol und Vorarlberg trainiert in der Nähe des Mondsees. Nina Ortlieb, die Vize-Weltmeisterin, bereitet sich intensiv auf ihre Rückkehr vor und hat der „Krone“ verraten, wann sie wieder auf Ski stehen möchte. Während die Ski-Damen im Hotel Eichingerbauer in St. Lorenz bei Mondsee trainieren, stehen… Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski weiterlesen

Shiffrin's Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss
Shiffrin's Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss

Mikaela Shiffrin, die Ausnahmeathletin aus Colorado, freut sich auf das historische Debüt der „Birds of Prey“ im Ski Weltcup der Frauen am 14. und 15. Dezember. Bei einer Veranstaltung in Vail sprach sie auch über ihre Verletzung in Cortina und bestätigte, dass sie ihre Einsätze in der Königsdisziplin sorgfältig auswählen wird. Fast zehn Jahre nach… Shiffrin’s Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss weiterlesen

Französische Damenteams starten in Les Deux-Alpes in die neue Saison
Französische Damenteams starten in Les Deux-Alpes in die neue Saison

Die französischen Damenteams, darunter Clara Direz, Marie Lamure, Caitlin McFarlane, Marion Chevrier, haben diese Woche auf dem Gletscher von Les Deux-Alpes den Schnee wiederentdeckt, um die neue Skisaison zu beginnen. Seit Montag sind alle föderalen Damenmannschaften, einschließlich der Technik- und Speed-A- sowie der Gruppe-B-Teams, auf der Piste aktiv. Ähnlich wie ihre italienischen und kroatischen Kolleginnen,… Französische Damenteams starten in Les Deux-Alpes in die neue Saison weiterlesen

Banner TV-Sport.de