30 Januar 2020

Auch der 2. EC-Riesenslalom in Méribel geht an Patrick Feurstein

Auch der 2. EC-Riesenslalom in Méribel geht an Patrick Feurstein (Foto: © Patrik Feuerstein/privat)
Auch der 2. EC-Riesenslalom in Méribel geht an Patrick Feurstein (Foto: © Patrik Feuerstein/privat)

Méribel – Patrick Feurstein hat in einer Zeit von 2.16,61 Minuten den Europacup-Riesentorlauf im französischen Méribel gewonnen. Für den Vorarlberger war es der zweite Sieg vor Ort; den ersten Erfolg feierte er vorgestern. Der Norweger Atle Lie McGrath (+0,72) schwang als Zweiter ab. Feursteins ÖSV-Teamkollege Thomas Dorner riss als Dritter genau eine Sekunde auf. Der Deutsche Bastian Meisen (+1,13) beendete das Rennen auf Position vier.

Der Italiener Daniele Sorio, zur Halbzeit noch auf Platz 26 gelegen, katapultierte sich im zweiten Durchgang dank der Laufbestzeit um 21 Ränge nach vorne und wurde Fünfter; sein Rückstand auf Feurstein betrug 1,30 Sekunden. Der Franzose Leo Anguenot (+1,31) klassierte sich auf Position sechs; der azurblaue Athlet Roberto Nani (+1,45) wurde Siebter.

Bester Schweizer wurde Sandro Jenal (+1,50) auf Rang acht. Der Tiroler Raphael Haaser (+1,60) und der DSV-Mann Julian Rauchfuss (+1,77) komplettierten die besten Zehn. Mit Lukas Wasmeier (12.; +1,80) reihte sich ein weiterer Deutscher unter den besten Zwölf des Klassements ein. Der Eidgenosse Livio Simonet (+2,08) landete auf Position 14; Alex Zingerle (18.; +2,53) verpasste als bester Südtiroler knapp den Sprung unter die Top-15.

Der nächste Europacup-Riesenslalom der Herren geht am 8. Februar über die Bühne, Schauplatz ist Berchtesgaden in Deutschland.

Offizieller FIS Endstand: 2. EC-Riesenslalom der Herren in Méribel

Aktueller Liveticker 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport
Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport

London – Wir erinnern uns alle noch an den Sieg des Ski Weltcup Rennläufers Dave Ryding, der mit seinem sensationellen Erfolg auf dem Kitzbüheler  Ganslernhang britische Skigeschichte geschrieben hat. Nun muss der Slalomspezialist eine bittere Pille schlucken. Im bevorstehenden Winter muss der britische Verband finanzielle Einschränkungen vornehmen; die Sportorganisation UK Sport kündigte an, die finanziellen… Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport weiterlesen

Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden
Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden

Engelberg – Die schweizerische Ski Weltcup Rennläuferin Michelle Gisin kann sich glücklich schätzen. Vor rund zwölf Monaten war sie noch müde und schlapp. Das Pfeiffersche Drüsenfieber hatte der heute 28-Jährigen stark zugesetzt. Dennoch biss sie die Zähne zusammen und erfreute alle mit sehr guten Ergebnissen im letzten Weltcupwinter. Neben dem Gewinn einer Gold- und einer… Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden weiterlesen

Neo-Albanerin Lara Colturi spielt mit der Konkurrenz Katz und Maus (Foto: © laracolturiofficial/Instagram)
Neo-Albanerin Lara Colturi spielt mit der Konkurrenz Katz und Maus (Foto: © laracolturiofficial/Instagram)

Chapelco – Noch nie hat ein Nationenwechsel, vielleicht jener von Marc Girardelli, für so viel Wirbel gesorgt. Die 15-jährige Lara Colturi fuhr bis Ende Mai für Italien. Jetzt fährt sie für Albanien. Sofia Goggia, die wohl berühmteste und beste azurblaue Speed-Lady der Gegenwart, konnte diesen Schritt alles andere als verstehen. Momentan feilt die Teenagerin in… Neo-Albanerin Lara Colturi spielt mit der Konkurrenz Katz und Maus weiterlesen

Mikaela Shiffrin macht sich über die Zukunft des Ski Weltcup Sorgen
Mikaela Shiffrin macht sich über die Zukunft des Ski Weltcup Sorgen

Saas-Fee – Gegenwärtig trainiert die US-amerikanische Ski Weltcup Rennläuferin Mikaela Shiffrin in Saas-Fee. Aufgrund Schneemangel macht sie sich Sorgen um die Zukunft ihrer großen Leidenschaft, dem Skisport. Die 27-Jährige hat sich in der Vergangenheit mehrere Male in der Schweiz auf die neue Saison vorbereitet. In diesem Jahr sind die Bedingungen ganz anders; die schlechten Verhältnisse… Mikaela Shiffrin macht sich über die Zukunft des Ski Weltcup Sorgen weiterlesen