22 April 2019

Aufgeben kommt für Fritz Dopfer nicht in Frage

Aufgeben kommt für Fritz Dopfer nicht in Frage (Foto: Walter Schmid / Skiweltcup.TV)
Aufgeben kommt für Fritz Dopfer nicht in Frage (Foto: Walter Schmid / Skiweltcup.TV)

Kühtai – Der 32-jährige Skirennläufer Fritz Dopfer aus Deutschland möchte wieder an die Erfolge früherer Tage anknüpfen. Er trainiert in Kühtai. Der Slalom- und Riesentorlaufspezialist hat drei schwere Jahre hinter sich. In seiner Karriere fuhr er bislang neunmal aufs Podest, ohne jedoch ein Rennen zu gewinnen. In Beaver Creek wurde er 2015 Vizeweltmeister im Slalom.

Aufgrund einer schweren Verletzung (Schien- und Wadenbeinbruch und Folgekomplikationen, Anm. d. Red.) musste er die Saison 2016/17 auslassen. Und auch im Olympiawinter 2017/18 lief es, aufgrund anhaltender Schmerzen, nicht nach Wunsch.

Langsam wurde es in der vergangenen Saison besser. So klassierte sich der Deutsche bei den Riesentorläufen von Beaver Creek und Val d’Isère auf den Plätzen 24 und 22. Kurz vor dem Saisonende konnte er in Kranjska Gora im Slalom (27.) und Riesenslalom (25.) noch einmal Weltcuppunkte einfahren. Es waren jedoch die einzigen Rennen, die mit dem Erhalt einiger Weltcupzähler positiv beenden konnte.

Für die Qualifikation zum Saisonfinale in Soldeu war die Punkteausbeute zu mager. Erst nach dem Weltcupwinter freute er sich über gute Platzierungen.

Dopfer holte einen Sieg und einen zweiten Rang bei Nor-Am-Rennen. Ende März gewann er die Zollmeisterschaften vor Clement Noel, Alex Vinatzer und Felix Neureuther. Dieses Erfolgsergebnis sollte dem DSV-Athleten, der im August 33 Jahre alt wird, Auftrieb geben. Denn eine vorzeitige Aufgabe kommt für ihn nicht in Frage.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Zermatt-Entscheid trifft Lara Gut-Behrami hart: Was nun?
Zermatt-Entscheid trifft Lara Gut-Behrami hart: Was nun?

Lara Gut-Behrami steht vor einer herausfordernden Situation. Die Schweizer Skirennläuferin, die im letzten Winter sowohl die große Kristallkugel als auch die Disziplinenwertungen im Riesenslalom und im Super-G gewonnen hat, muss ihre Trainingspläne möglicherweise überdenken. Dies liegt daran, dass die Trainingsmöglichkeiten in Zermatt, wo sie geplant hatte, sich auf die kommende Saison vorzubereiten, nicht mehr zur… Zermatt-Entscheid trifft Lara Gut-Behrami hart: Was nun? weiterlesen

Jörg Roten kehrt zu Swiss-Ski zurück und unterstützt Wendy Holdener
Jörg Roten kehrt zu Swiss-Ski zurück und unterstützt Wendy Holdener

Jörg Roten, ein renommierter Trainer für Slalomdisziplinen, hat sich entschieden, wieder mit Swiss-Ski zusammenzuarbeiten, nachdem er seine Zusammenarbeit mit dem norwegischen Skirennläufer Henrik Kristoffersen beendet hatte. Roten, der bereits bis vor drei Jahren für die Schweizer Skiföderation tätig war, wird insbesondere Wendy Holdener unterstützen, die sich auf die Weltmeisterschaften in Saalbach 2025 konzentriert. Nach seiner… Neue alte Wege: Jörg Roten kehrt zu Swiss-Ski zurück und unterstützt Wendy Holdener weiterlesen

Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück
Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück

Marco Odermatt reflektierte in einem kürzlich geführten Interview im „Sportpanorama“ über die vergangene Ski Weltcup Saison, die er als besonders herausragend empfand. Drei Wochen nach dem Saisonfinale betonte er, dass die vergangene Saison durchweg aus Höhepunkten bestanden habe, was sie für ihn unvergesslich machte. Der 26-jährige Athlet aus Nidwalden hat zwar die Gelegenheit verpasst, den… Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück weiterlesen

DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. (Foto: © Deutscher Skiverband)
DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. (Foto: © Deutscher Skiverband)

DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger hat im Alter von 25 Jahren ihren Rücktritt vom Leistungssport bekanntgegeben. Ihre Karriere begann sie bereits als Teenager, als sie mit 16 Jahren ihre ersten FIS-Rennen fuhr. Einen bedeutenden Meilenstein setzte sie mit ihrem Europacup-Debüt im Super-G von Davos am 16. Februar 2015. Ihre frühen sportlichen Erfolge gipfelten in Medaillengewinnen bei… DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. weiterlesen

Marco Odermatt: Auf dem Weg zu neuen Höhen im Skisport
Marco Odermatt: Auf dem Weg zu neuen Höhen im Skisport

Marco Odermatt, der schweizerische Skirennfahrer, hat nach einer herausragenden Saison, in der er mehrere Weltcup-Kugeln gewann, nur noch ein großes Ziel vor Augen: den Sieg in Kitzbühel. Bei verschiedenen Events und Medienterminen, darunter auch ein Stöckli-Event, sprach Odermatt über seine Ambitionen und Erfolge, unterstrich jedoch, dass der Triumph auf der legendären Streif das letzte große… Marco Odermatt: Auf dem Weg zu neuen Höhen im Skisport weiterlesen

Banner TV-Sport.de