11 Mai 2021

Azurblauen Damen-Kaderzusammensetzung: Elitegruppe soll in Peking Medaillen einheimsen

Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia fiebert dem bevorstehenden Olympiawinter entgegen
Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia fiebert dem bevorstehenden Olympiawinter entgegen

Petersberg – Lange wurde die Südtiroler Skirennläuferin Karoline Pichler von einer Verletzungshexe verfolgt. Die 26-Jährige, die im Riesenslalom am erfolgreichsten ist, wurde wieder in die Weltcupgruppe aufgenommen. Vor zweieinhalb Jahren erreichte die Petersbergerin bei ihrem Heimrennen auf der Erta-Piste mit Position 16 ihre beste Platzierung im Konzert der Großen. Rein vom Talent her hätte sie sich einen Top-10-Rang mehr als nur verdient.

In der azurblauen Weltcupgruppe der Damen sehen wir mit den Delago-Schwestern Nadia und Nicol zwei weitere Südtirolerinnen. Mit den beiden Grödnerinnen ist in den Speeddisziplinen zu rechnen. Nicol, die ältere der beiden, will nach ihrem Achillessehnenriss wieder aus dem Vollen schöpfen. Leider wurde Verena Gasslitter, die sich im Februar einer Wadenbein-Operation unterziehen musste, gestrichen.

Aus Südtiroler Sicht wollen Elisa Schranzhofer, Laura Steinmair und Celina Haller für Furore sorgen. Die Römerin Elena Sandulli, die in Brixen aufwuchs, hat das Gleiche vor. Aus unerklärlichen Gründen sind Vivien Insam, Vera Tschurtschenthaler und Petra Unterholzner nicht dabei.

Die Elitegruppe blieb unangetastet. Ihr gehören neben Marta Bassino auch Federica Brignone und Sofia Goggia an. Neben dem Südtiroler Trio gehören Roberta Melesi, Laura Pirovano, Francesca Marsaglia und Elena Curtoni zur Weltcup-Allroundgruppe. In der Weltcupgruppe „Technische Disziplinen“ sehen wir Lara Della Mea, Anita Gulli, Sophie Mathiou, Roberta Midali, Marta Rossetti, Serena Viviani und Martina Peterlini.

Die B-Nationalmannschaft (Riesenslalom/Speed) der Damen besteht aus Vittoria Cappellini, Giulia Albano, Carlotta Da Canal, Heloise Edifizi, Ilaria Ghisalberti, Federica Lani, Carlotta Welf, Monica Zanoner und Asja Zenere. Die vorher angeführte Pustererin Elisa Schranzhofer darf selbstredend nicht fehlen.  In der C-Nationalmannschaft (Riesenslalom/Slalom) ist neben Haller – sie kommt aus Schenna bei Meran – auch Laura Steinmair aus Olang, dem Heimatort von Hanna Schnarf mit von der Partie. Abgerundet wird das Kontingent von Beatrice Sola, besagter Sandulli, Martina Piaggio, Alessia Guerinoni, Andrea Craievich, Alice Calaba, Annette Belfrond und Carole Agnelli.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sportnews.bz

Der vorläufige Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der vorläufige Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor
Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor

Während viele Menschen den Sommer genießen, beginnen alpine Skisportler bereits ihr intensives Schneetraining. Les Deux Alpes hat sich als Hauptzentrum für diese Nebensaison etabliert und zahlreiche Nationalteams aus Frankreich, Italien, Kroatien und Kanada willkommen geheißen. Romane Miradoli führt das französische Frauenteam an, das in Les Deux Alpes trainiert. Auch das französische Männerteam, darunter Clément Noël… Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor weiterlesen

Sofia Goggia: Wieder auf Skiern und bereit für neue Herausforderungen (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Sofia Goggia: Wieder auf Skiern und bereit für neue Herausforderungen (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Nach einem komplizierten Bruch des Schienbeinkopfs im rechten Bein, den sie sich im Februar beim Training zugezogen hatte, ist Sofia Goggia wieder auf die Piste zurückgekehrt. Die Rückkehr fand fünf Monate nach dem Unfall auf dem Stilfser Joch statt, wo sie erstmals wieder zwischen den Stangen trainierte. Der Genesungsprozess verläuft gut, auch wenn der Knochen… Sofia Goggia: Wieder auf Skiern und bereit für neue Herausforderungen weiterlesen

Martina Peterlini trainierte im Olympischen Zentrum von Formia (Foto: © Martina Peterlini / Instagram)
Martina Peterlini trainierte im Olympischen Zentrum von Formia (Foto: © Martina Peterlini / Instagram)

Während der Sommerhitze bereiten sich die alpinen Skisportler intensiv auf die kommende Wintersaison vor. In dieser entscheidenden Nebensaison konzentrieren sie sich auf den Aufbau von Kraft, Ausdauer und Technik. Hier ist ein Überblick über die Trainingsorte und -methoden der Athleten seit dem Ende der letzten Saison. Swiss-Ski-Team: Abwechslungsreiches Training in Europa Das Swiss-Ski-Team nutzt verschiedene… Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison: So trainieren die alpinen Skisportler im Sommer weiterlesen

Sestriere ist bereit für den Ski-Weltcup der Frauen 2025
Sestriere ist bereit für den Ski-Weltcup der Frauen 2025

Nach über zwei Jahren kehrt der Frauen-Weltcup nach Sestriere zurück. Auf der „Kandahar G.A. Agnelli“-Piste führten Verantwortliche der Internationalen Skiföderation (FIS), angeführt von Peter Gerdol, eine Inspektion durch. Gemeinsam mit Mitgliedern des Organisationskomitees bereiteten sie die Rückkehr des Weltcups mit Riesenslalom und Slalom am 22. und 23. Februar 2025 vor. Nach der Inspektion in Cortina… Sestriere bereit für den Ski-Weltcup der Frauen 2025 weiterlesen

Marta Bassino: Die unermüdliche Super-G-Weltmeisterin
Marta Bassino: Die unermüdliche Super-G-Weltmeisterin

Wer denkt, dass die Ski-Cracks im Sommer die Füße hochlegen, liegt massiv falsch. Schließlich befinden sich die meisten bereits im Aufbautraining für den kommenden WM-Winter. Dazu gehört auch die amtierende Super-G-Weltmeisterin Marta Bassino. Marta Bassino, geboren am 27. Februar 1996 in Cuneo, Italien, ist eine herausragende italienische Skirennläuferin. Bassino gewann ihre erste Ski Weltcup Podiumsplatzierung… Marta Bassino: Die unermüdliche Super-G-Weltmeisterin weiterlesen

Banner TV-Sport.de