11 Mai 2021

Azurblauen Damen-Kaderzusammensetzung: Elitegruppe soll in Peking Medaillen einheimsen

Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia fiebert dem bevorstehenden Olympiawinter entgegen
Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia fiebert dem bevorstehenden Olympiawinter entgegen

Petersberg – Lange wurde die Südtiroler Skirennläuferin Karoline Pichler von einer Verletzungshexe verfolgt. Die 26-Jährige, die im Riesenslalom am erfolgreichsten ist, wurde wieder in die Weltcupgruppe aufgenommen. Vor zweieinhalb Jahren erreichte die Petersbergerin bei ihrem Heimrennen auf der Erta-Piste mit Position 16 ihre beste Platzierung im Konzert der Großen. Rein vom Talent her hätte sie sich einen Top-10-Rang mehr als nur verdient.

In der azurblauen Weltcupgruppe der Damen sehen wir mit den Delago-Schwestern Nadia und Nicol zwei weitere Südtirolerinnen. Mit den beiden Grödnerinnen ist in den Speeddisziplinen zu rechnen. Nicol, die ältere der beiden, will nach ihrem Achillessehnenriss wieder aus dem Vollen schöpfen. Leider wurde Verena Gasslitter, die sich im Februar einer Wadenbein-Operation unterziehen musste, gestrichen.

Aus Südtiroler Sicht wollen Elisa Schranzhofer, Laura Steinmair und Celina Haller für Furore sorgen. Die Römerin Elena Sandulli, die in Brixen aufwuchs, hat das Gleiche vor. Aus unerklärlichen Gründen sind Vivien Insam, Vera Tschurtschenthaler und Petra Unterholzner nicht dabei.

Die Elitegruppe blieb unangetastet. Ihr gehören neben Marta Bassino auch Federica Brignone und Sofia Goggia an. Neben dem Südtiroler Trio gehören Roberta Melesi, Laura Pirovano, Francesca Marsaglia und Elena Curtoni zur Weltcup-Allroundgruppe. In der Weltcupgruppe „Technische Disziplinen“ sehen wir Lara Della Mea, Anita Gulli, Sophie Mathiou, Roberta Midali, Marta Rossetti, Serena Viviani und Martina Peterlini.

Die B-Nationalmannschaft (Riesenslalom/Speed) der Damen besteht aus Vittoria Cappellini, Giulia Albano, Carlotta Da Canal, Heloise Edifizi, Ilaria Ghisalberti, Federica Lani, Carlotta Welf, Monica Zanoner und Asja Zenere. Die vorher angeführte Pustererin Elisa Schranzhofer darf selbstredend nicht fehlen.  In der C-Nationalmannschaft (Riesenslalom/Slalom) ist neben Haller – sie kommt aus Schenna bei Meran – auch Laura Steinmair aus Olang, dem Heimatort von Hanna Schnarf mit von der Partie. Abgerundet wird das Kontingent von Beatrice Sola, besagter Sandulli, Martina Piaggio, Alessia Guerinoni, Andrea Craievich, Alice Calaba, Annette Belfrond und Carole Agnelli.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sportnews.bz

Der vorläufige Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der vorläufige Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Sofia Goggia und Lindsey Vonn verbindet eine außergewöhnliche Freundschaft
Sofia Goggia und Lindsey Vonn verbindet eine außergewöhnliche Freundschaft

Trient – In Trient ging das „Festival des Sports“ zu Ende. Den abschließenden Höhepunkt lieferte das Gespräch mit den zwei Skigrößen Sofia Goggia aus Italien und Lindsey Vonn aus den USA, die zu den besten Abfahrerinnen der Welt gehör(t)en. Zu Beginn redeten die beiden über die Beziehung, die an die Freundschaft eines Roger Federer mit… Sofia Goggia und Lindsey Vonn verbindet eine außergewöhnliche Freundschaft weiterlesen

Federica Brignone traf Deborah Compagnoni beim „Festivals des Sports“
Federica Brignone traf Deborah Compagnoni beim „Festivals des Sports“

Trient – Wenn man die Kunst des perfekten Skifahrens auf zwei italienische Ski-Asse minimiert, kommen einem gleich die bodenständige Deborah Compagnoni und die authentisch bleibende Federica Brignone in den Sinn. Die diesjährige Ausgabe des „Festivals des Sports“ hat zwei Wintersportchampions auf die Bühne gebracht, die sich immer schon sehr geschätzt haben. Compagnoni, ihres Zeichens dreifache… Federica Brignone traf beim „Festivals des Sports“ auf Deborah Compagnoni weiterlesen

Sofia Goggia freut sich auf das Treffen mit Lindsey Vonn (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Sofia Goggia freut sich auf das Treffen mit Lindsey Vonn (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Trient – Von heute Donnerstag bis zum Sonntag findet in Trient eine neue Auflage des von der italienischen Sportzeitung „La Gazzetta dello Sport“ organisierten „Festival dello Sport“ statt. Die Wintersportlerinnen und -sportler betreten wieder einmal die große Bühne, und auch im Alpinsektor sind viele Stars von heute und früher vor Ort. So spricht der einstige… Nicht nur Sofia Goggia und Lindsey Vonn sind beim „Festival dello Sport“ in Trient anwesend weiterlesen

Marta Bassino und Co. freuen sich auf die Rückkehr in die Heimat (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Marta Bassino und Co. freuen sich auf die Rückkehr in die Heimat (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Ushuaia/Cuneo – Beinahe fünf Wochen verweilten die italienische Skirennläuferin Marta Bassino und ihre Elite-Teamkolleginnen Federica Brignone und Sofia Goggia in Argentinien. Ungefähr 25 Tage standen sie auf den Skiern und trainierten in allen Disziplinen. Die Bedingungen waren wirklich gut. In genau einem Monat beginnt in Sölden die alpine WM-Saison 2022/23. Bassino und Brignone wollen mit… Marta Bassino und Co. freuen sich auf die Rückkehr in die Heimat weiterlesen

Das linke Knie von Federica Brignone ist wieder schmerzfrei
Das linke Knie von Federica Brignone ist wieder schmerzfrei

Ushuaia – Gegen Ende des Trainingslagers in Ushuaia meldet sich die italienische Skirennläuferin Federica Brignone zu Wort. Sie ist glücklich, das Programm zu Ende zu bringen, das Problem im linken Knie beseitigt zu haben und schaut zuversichtlich nach Sölden. Fast fünf Wochen unter Top-Bedingungen haben die azurblauen Elite-Damen trainieren können. Marta Bassino, Sofia Goggia und… Das linke Knie von Federica Brignone ist wieder schmerzfrei weiterlesen