11 Mai 2021

Azurblauen Herren-Kaderzusammensetzung: Dominik Paris will im Olympiawinter 2021/22 wieder richtig Gas geben

Dominik Paris will im Olympiawinter 2021/22 wieder richtig Gas geben
Dominik Paris will im Olympiawinter 2021/22 wieder richtig Gas geben

Terlan – Eins vorweg: Die italienischen Speed-Herren Christof Innerhofer, Dominik Paris, Emanuele Buzzi und Mattia Casse wollen als Angehörige der Weltcup-Speedgruppe im Olympiawinter 2021/22 für Furore sorgen. Matteo Marsaglia wurde in die B-Nationalmannschaft zurückgestuft. In dieser finden wir auch den Südtiroler Alexander Prast, der nach einer schweren Verletzung wieder den Anschluss schaffen will. Mit Florian Schieder und Tobias Kastlunger sind zwei weitere Südtiroler im Einsatz.

Abgerundet wird die azurblaue B-Nationalmannschaft der Männer von Guglielmo Bosca, Nicolò Molteni, Pietro Zazzi, Filippo Della Vite, Giovanni Franzoni, Federico Liberatore, Hans Vaccari, Matteo Bendotti, Pietro Canzio, Matteo Franzoso, Tommaso Saccardi und Luca Tranzano. Einige Namen sind uns von den Europacuprennen ein Begriff, hinter anderen verbergen sich ganz junge Athleten, die ihr Talent unter Beweis stellen und auf kontinentaler Ebene erfolgreich sein möchten.

Blicken wir in die Weltcupgruppe (Technik). Mit Simon Maurberger, Manfred Mölgg, Riccardo Tonetti, Alex Vinatzer und Hannes Zingerle stammen gleich fünf Athleten aus dem Land zwischen dem Brennerpass und der Salurner Klause. Stefano Gross, Luca De Aliprandini, Giuliano Razzoli und Tommaso Sala möchten genauso gute Ergebnisse zielen und sich sportlich für die bevorstehenden Olympischen Winterspiele in China qualifizieren. Wenn es im Februar 2022 dann im Reich der Mitte ernst wird, verfolgen die erwähnten Athleten die Absicht, ihre Nominierung mit dem Gewinn einer Medaille zu bestätigen.

Und da wäre noch die C-Nationalmannschaft: Manuel Ploner, Marco Abbruzzese, Riccardo Allegrini, Benjamin Jacques Alliod, Corrado Barbera, Lorenzo Thomas Bini, Gianlorenzo Di Paolo, Alessandro Pizio, Edoardo Saracco und Simon Talacci sind allesamt hochtalentiert. Sie wollen behutsam und nach bestem Wissen und Gewissen von ihren Betreuern nach vorne gebracht werden. Und wer weiß, vielleicht wird der eine oder andere, noch unbekannte Athlet im Weltcup Großes leisten können.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sportnews.bz

Der vorläufige Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der vorläufige Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Dominik Paris im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich möchte auch im kommenden WM-Winter vorne dabei sein!“
Dominik Paris im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich möchte auch im kommenden WM-Winter vorne dabei sein!“

Ulten – Der letzte Winter verlief für den routinierten Südtiroler Speedspezialisten Dominik Paris nicht immer nach Plan. Beim saisonalen Höhepunkt in Peking, die Spiele im Zeichen der fünf Ringe fanden in China statt, erwartete er sich sicher mehr. Trotzdem steckt der Ultner keineswegs den Kopf in den Sand. Der 33-Jährige will wieder angreifen, aus dem… Dominik Paris im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich möchte auch im kommenden WM-Winter vorne dabei sein!“ weiterlesen

Christof Innerhofer unterzog sich einer Meniskus-Operation
Christof Innerhofer unterzog sich einer Meniskus-Operation

Gais – Der Südtiroler Ski Weltcup Rennläufer Christof Innerhofer musste sich am Freitag einem medizinischen Eingriff unterziehen. In den sozialen Medien berichtete er, dass er sich den Meniskus im linken Knie operieren ließ. Dieser wurde beim Sturz während des Aufwärmtrainings vor den Abfahrten in Kvitfjell verletzt. Der Pusterer biss jedoch die Zähne zusammen und nahm… Christof Innerhofer unterzog sich einer Meniskus-Operation weiterlesen

Nur Dominik Paris schaffte bei den Herren den Sprung in den Elite-Kader
Nur Dominik Paris schaffte bei den Herren den Sprung in den Elite-Kader

Mailand – Nun sind auch die italienischen Ski Weltcup Kader festgelegt worden. Unter dem Chef-Direktor Max Carca gehört bei den Herren nur Dominik Paris zu dem Elite-Kader. Zu den Speed-Männern zählen Guglielmo Bosca, Mattia Casse, Christof Innerhofer, Matteo Marsaglia, Nicolò Molteni, Alexander Prast, Florian Schieder und Pietro Zazzi. Emanuele Buzzi stößt ab September zum Team.… Die azurblauen Ski-Kader für die Saison 2022/23 stehen fest weiterlesen

Simon Maurberger und Philipp Molling (Foto: © Georg Pircher)
Simon Maurberger und Philipp Molling (Foto: © Georg Pircher)

Bruneck/St. Peter im Ahrntal – Philipp Molling, Inhaber der bekannten und gleichermaßen renommierten Boutique „Anders“ in der Brunecker Stadtgasse, besticht seit jeher mit dem Faible, erfolgreiche Wintersportler nach bestem Wissen und Gewissen zu unterstützen. Die Liste der Weltklasseathleten kann sich mehr als nur sehen lassen. Neben dem mittlerweile zurückgetretenen Edeltechniker Manfred Mölgg aus St. Vigil… Simon Maurberger: Vielversprechende Zusammenarbeit besiegelt weiterlesen

Alex Vinatzer geht mit den feuerroten Atomic-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)
Alex Vinatzer geht mit den feuerroten Atomic-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)

Wolkenstein in Gröden – Eine Ära geht zu Ende. Der Südtiroler Slalomspezialist Alex Vinatzer, der immer mit Nordica-Brettern unterwegs war, wird von nun an mit Atomic-Skiern an den Start gehen. Der Grödner, der bislang zweimal unter die besten Drei fuhr und bei der Ski-Weltmeisterschaften mit der Squadra Azzurra vor drei Jahren die Bronzemedaille gewonnen hatte,… Update: Alex Vinatzer geht mit den feuerroten Atomic-Skiern in den WM-Winter 2022/23 weiterlesen