17 Dezember 2019

Babyglück: Klein Alessandro macht Nadia Fanchini glücklich

Babyglück: Klein Alessandro macht Nadia Fanchini glücklich (Foto: Archivo FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)
Babyglück: Klein Alessandro macht Nadia Fanchini glücklich (Foto: Archivo FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)

Montecampione – 13 Tage nach ihrer Schwester Sabrina hat nun auch Nadia Fanchini einen gesunden Sohn auf die Welt gebracht. Die Vize-Abfahrtsweltmeisterin aus dem Jahr 2013 und ihr Partner Devid Salvadori, seines Zeichens Herrencheftrainer der italienischen Techniker im Europacup, freuen sich über ihren Stammhalter Alessandro.

Die Familie Fanchini kann sich freuen. Sabrina Fanchini gebar vor 13 Tagen ihren Stammhalter Nicolò. Man kann davon ausgehen, dass in der skibegeisterten Familie zu Weihnachten jede Menge los ist und dass die beiden Cousins, so klein sie auch sind, viel Zeit miteinander verbringen und wohl eines Tages die Skipisten unsicher machen werden. Jetzt fehlt nur noch Elena Fanchini, die ihre Eltern zu Großeltern und ihre Schwestern zu Tanten machen kann.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Kjetil Jansrud genießt im „Ski Weltcup Ruhestand“ die Zeit mit seiner Familie (Foto: © Kjetil Jansrud, Facebook)
Kjetil Jansrud genießt im „Ski Weltcup Ruhestand“ die Zeit mit seiner Familie (Foto: © Kjetil Jansrud, Facebook)

Vinstra – Der norwegische Skirennläufer Kjetil Jansrud, der vor kurzer Zeit seine Karriere beendete, schaut zufrieden zurück. Für ihn war seit längerer Zeit absehbar, dass er nach dem Olympiawinter 2021/22 die Skier in die Ecke stellen würde. Er genießt auch die ruhigen Tage und natürlich auch die Zeit mit seiner Familie. Des Weiteren gab der… Kjetil Jansrud genießt im „Ski Weltcup Ruhestand“ die Zeit mit seiner Familie weiterlesen

Lena Wechner krönte sich 2021 zur Junioren-Weltmeisterin, ihre Kolleginnen Magdalena Kappaurer und Magdalena Egger holten Silber und Bronze. (Foto: © ÖSV / Schrammel)
Lena Wechner krönte sich 2021 zur Junioren-Weltmeisterin, ihre Kolleginnen Magdalena Kappaurer und Magdalena Egger holten Silber und Bronze. (Foto: © ÖSV / Schrammel)

Innsbruck/Finkenberg – Die 21-jährige Skirennläuferin Lena Wechner kann sich freuen. Vor einigen Tagen wurde sie im Rahmen der Tiroler Sportlerwahl zur Aufsteigerin des Jahres 2021 gekürt. Die Zillertalerin besticht durch ihren Eifer. Mit ihrem Vater als Servicemann arbeitete sie sich Schritt für Schritt nach oben. Anfangs war sie noch auf den kurzen Slalomskiern unterwegs, ehe… Lena Wechner, frischgebackene Tiroler Aufsteigerin des Jahres, will hoch hinaus weiterlesen

Das Team Canada ist für den kommenden Ski Weltcup Winter 2022/23 bereit
Das Team Canada ist für den kommenden Ski Weltcup Winter 2022/23 bereit

Ottawa – Die kanadischen Skinationalmannschaften für die bevorstehende WM-Saison 2022/23 stehen fest. Sowohl Damencheftrainerin Karin Harjo als auch Herrencheftrainer Mark Tilston betreuen eine schlagfertige und kompetente Truppe. Bei den Frauen wird nach dem Rücktritt von Erin Mielzynski Marie-Michèle Gagnon die Rolle der Teamleaderin übernehmen. Ali Nullmeyer und Amelia Smart wollen die guten Ergebnisse des vergangenen… Das Team Canada ist für den kommenden Ski Weltcup Winter 2022/23 bereit weiterlesen

Felix Neureuther und seine Miriam wurden zum dritten Mal Eltern
Felix Neureuther und seine Miriam wurden zum dritten Mal Eltern

Garmisch-Partenkirchen – Der frühere deutsche Ski Weltcup Rennläufer Felix Neureuther und seine Ehefrau Miriam – sie war einst im Biathlon im Einsatz und erfolgreich – wurden vor einiger Zeit zum dritten Mal Eltern. Der 38-Jährige, der als Slalom- und Riesenslalomspezialist ein äußerst brillanter Techniker war, freut sich somit auf die Geburt von Töchterchen Lotta. Das… Felix Neureuther und seine Miriam wurden zum dritten Mal Eltern weiterlesen

Elias Kolega heuert als ÖSV-Europacup-Assistenztrainer an (Foto: © Atomic)
Elias Kolega heuert als ÖSV-Europacup-Assistenztrainer an (Foto: © Atomic)

Zagreb – So schnell kann es gehen. Beim Torlauf in Adelboden auf dem berüchtigten Chuenisbärgli fuhr der kroatische Skirennläufer Elias Kolega vor zwei Jahren knapp an einem Podestrang vorbei. Nun beendete der erst 25-Jährige seine sportliche Laufbahn, um eine Trainerkarriere einzuschlagen. Kolega, der der hochmotivierten und talentierten Generation um Filip Zubcic angehörte, konnte nie die… Elias Kolega heuert als ÖSV-Europacup-Assistenztrainer an weiterlesen