19 Januar 2023

Bestzeit für Sofia Goggia beim Abfahrtstraining in Cortina d‘Ampezzo

Sofia Goggia lässt beim 1. WM-Abfahrtstraining in Méribel nichts anbrennen
Sofia Goggia lässt beim 1. WM-Abfahrtstraining in Méribel nichts anbrennen

Cortina d’Ampezzo – Heute stand das letzte Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo auf dem Programm. Dabei behielt die unverwüstliche Italienerin Sofia Goggia in einer Zeit von 1.35,00 Minuten die Oberhand. Auf Platz zwei reihte sich überraschenderweise die US-Amerikanerin Isabella Wright (+0,19) ein. Die Norwegerin Ragnhild Mowinckel (+0,49) beendete den Probelauf auf der „Olimpia delle Tofane“ auf Rang drei.

 

Daten und Fakten – Abfahrtsweltcup
4. Abfahrt der Damen in Cortina d’Ampezzo

FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining der Damen
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining der Damen
FIS Endstand: 2. Abfahrtstraining der Damen

FIS Endstand: 1. Abfahrtstraining der Damen

Gesamtweltcupstand der Damen 2022/23
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2022/23

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Wrights Landsfrau Mikaela Shiffrin (+0,61) fuhr auf Rang vier und war in der Endabrechnung 19 Hundertselsekunden schneller als die Schweizerin Lara Gut-Behrami, die sich auf Rang fünf wiederfand. Dahinter lauerte Mowinckels Mannschaftskollegin Kajsa Vickhoff Lie (+0,92) auf Platz sechs. Beste Deutsche war wieder einmal Kira Weidle (+1,20); sie wurde Siebte.

Hinter der auf Position acht klassierten Französin Laura Gauche (+1,21) kam die Eidgenossin Corinne Suter (+1,32) auf Platz neun. Sie hat vor zwei Jahren in den ladinischen Dolomiten die WM-Goldmedaille und möchte im Rennen klarerweise eine Schippe zulegen. Die Top-10 wurden von Romane Miradoli (+1,43), einer weiteren Vertreterin aus den Reihen der Equipe Tricolore, abgerundet.

Joana Hählen (+1,45) vom Swiss-Ski-Team verpasste als Elfte denkbar knapp den Sprung unter die besten Zehn der Rangliste. Ihre Landsfrau Priska Nufer teilte sich mit den Österreicherinnen Stephanie Venier und Nina Ortlieb (+je 1,70) den 15. Platz. Ebenfalls für das ÖSV-Kollektiv ist Tamara Tippler (+1,74) im Einsatz; sie fuhr auf Position 19. Ihre Mannschaftskolleginnen Mirjam Puchner, Cornelia Hütter und Nicole Schmidhofer kamen genauso wie die Südtirolerinnen Nadia und Nicol Delago nicht unter die besten 20.

Trainingsbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause
Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause

Marco Schwarz hofft, Anfang August sein Comeback auf der Piste zu feiern. Nach einem Kreuzbandriss im Dezember letzten Jahres, bei der Ski Weltcup Abfahrt in Bormio, arbeitet der Kärntner intensiv an seiner Rückkehr. Momentan stehen von Montag bis Freitag Krafttraining und nachmittags Ausdauereinheiten auf dem Programm. Die Rehabilitation, die er bis vor zwei Wochen täglich… Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause weiterlesen

Julia Scheib und ihre Teamkolleginnen absolvierten ein intensives Konditionstraining
Julia Scheib und ihre Teamkolleginnen absolvierten ein intensives Konditionstraining

In der Ramsau am Dachstein arbeiten die österreichischen Ski-Athletinnen intensiv an ihrer Kondition, um sich auf den kommenden Weltcup-Winter vorzubereiten. An dem Trainingskurs nahmen Stephanie Brunner, Elisabeth Kappaurer, Julia Scheib und Ricarda Haaser teil. Sie wurden von Co-Trainer Sebastian Tödling, Athletiktrainerin Stefany Zonin, Gruppentrainer Christian Perner, Cheftrainer Roland Assinger und Physiotherapeut Stefan Huber begleitet. Neben… ÖSV-Frauen bereiten sich in der Steiermark auf die neue Ski Weltcup Saison vor weiterlesen

Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski
Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski

Österreichs Ski-Damen absolvieren derzeit ihr Konditionstraining, und die „West-Gruppe“ aus Tirol und Vorarlberg trainiert in der Nähe des Mondsees. Nina Ortlieb, die Vize-Weltmeisterin, bereitet sich intensiv auf ihre Rückkehr vor und hat der „Krone“ verraten, wann sie wieder auf Ski stehen möchte. Während die Ski-Damen im Hotel Eichingerbauer in St. Lorenz bei Mondsee trainieren, stehen… Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski weiterlesen

Shiffrin's Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss
Shiffrin's Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss

Mikaela Shiffrin, die Ausnahmeathletin aus Colorado, freut sich auf das historische Debüt der „Birds of Prey“ im Ski Weltcup der Frauen am 14. und 15. Dezember. Bei einer Veranstaltung in Vail sprach sie auch über ihre Verletzung in Cortina und bestätigte, dass sie ihre Einsätze in der Königsdisziplin sorgfältig auswählen wird. Fast zehn Jahre nach… Shiffrin’s Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss weiterlesen

Marcel Hirscher: Das Comeback eines Ski-Champions (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Marcel Hirscher: Das Comeback eines Ski-Champions (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Marcel Hirscher arbeitet hart an seinem Comeback in den Ski Weltcup, nachdem er 2019 seine Karriere beendet hatte. Der achtfache Gesamtweltcup-Sieger, der künftig für die Niederlande an den Start gehen wird, zeigt sich in den sozialen Medien hochmotiviert und fit. Der 35-jährige Österreicher, dessen Mutter aus den Niederlanden stammt, hat sich entschlossen, für das Geburtsland… Marcel Hirscher: Das Comeback eines Ski-Champions weiterlesen

Banner TV-Sport.de