19 Januar 2023

Rok Aznoh freut sich über die Junioren-WM-Goldmedaille in der Abfahrt von St. Anton am Arlberg

Rok Aznoh freut sich über die Junioren-WM-Goldmedaille in der Abfahrt von St. Anton am Arlberg
Rok Aznoh freut sich über die Junioren-WM-Goldmedaille in der Abfahrt von St. Anton am Arlberg

St. Anton am Arlberg – Auch die Junioren bestritten mit der Abfahrt im Rahmen der diesjährigen Ski-Weltmeisterschaft in St. Anton am Arlberg heute ihr erstes Rennen. Dabei siegte Rok Aznoh, dem die Startnummer 13 Glück brachte, in einer Zeit von 55,06 Sekunden. Der Franzose Alban Elezi Cannaferina riss als Zweiter bereits eine halbe Sekunde auf den slowenischen Goldjungen auf. Livio Hiltbrand (+0,82) aus der Schweiz landete auf Platz drei.

 

Startliste Junioren WM: Abfahrt der Herren
Liveticker Junioren WM: Abfahrt der Herren
Endstand Junioren WM: Abfahrt der Herren
Livestream Junioren WM: Abfahrt der Herren

 

Vincent Wieser (+0,83), der lange Zeit auf Position zwei lag, verpasste den Sprung auf das Podest hauchdünn und musste sich mit „Blech“ begnügen. Charles Gamel Seigneur (+0,91) – auch er fährt für die Grand Nation – wurde Fünfter. Er war um 0,02 Sekunden schneller als Luis Vogt aus Deutschland. Hinter dem auf Platz sechs abschwingenden DSV-Athleten reihten sich die Hausherren Noah Geihseder (+0,96) und Niklas Skardaal (+1,03) auf den Positionen sieben und acht ein.

Victor Bessiere – ein weiterer Vertreter der Equipe Tricolore – verbuchte mit einem Rückstand von 1,06 Sekunden auf Aznoh den neunten Rang. Luis Tritscher (+1,14) vom Team Austria rundete als Zehnter die Top-10 des Klassements ab. Auch er erlangte die bittere Erkenntnis, dass trotz einer kompakten und guten Mannschaftsleistung des ÖSV-Aufgebots bei Großereignissen nur die Medaillen zählen. Die Eidgenossen Denis Corthay (+1,25), Nicolas Macheret (+1,32), Sandro Zurbrügg (+1,57) und Silvano Gini (+1,86) fuhren auf die Ränge zwölf, 13, 18 und 23.

Martin-Luis Walch (+1,95), der sich auf Platz 25 wiederfand war um vier Hundertselsekunden schneller als der Südtiroler Max Perathoner (27.; +1,99), der wiederum mit der Startnummer 1 die Medaillenjagd eröffnete. Der Rückstand des Deutschen Maximilian Schwarz auf Aznoh betrug 2,45 Sekunden – es reichte für ihn für Platz 30. Der Österreicher Lukas Broschek schied nach einigermaßen guten Zwischenzeiten aus.

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen
Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen

Méribel – Die Liste der Gold-Favoritinnen hinsichtlich des WM-Super-G’s von Méribel ist groß. Fünf Rennen wurden im gegenwärtigen Skiweltcupwinter 2022/23 bislang ausgetragen; und fünfmal gewann eine andere Athletin. Die Entscheidung der Damen beginnt um 11.30 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS Startliste für den Super-G der Damen in Méribel auf der Piste «Roc de Fer» am… LIVE: WM-Super-G der Damen in Méribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.00 Uhr
LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.00 Uhr

Courchevel – Am Mittwoch um 11.00 Uhr steht für die Speed-Herren auf der „Piste L’Éclipse“ der 1. Trainingslauf für die am Sonntag (12.00 Uhr MEZ) anstehende Abfahrt auf dem Programm. Bei den „Buchmachern“ werden Marko Odermatt aus der Schweiz und Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen als Top-Favoriten gehandelt. Auch dem amtierenden Weltmeister Vincent Kriechmayr aus… LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 11.00 Uhr weiterlesen

Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team
Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team

Méribel – Wenn man die diesjährige Super-G-Weltcupsaison der Damen näher betrachtet, sind die ÖSV-Damen reif für einen Podestplatz. Mirjam Puchner fuhr im kanadischen Lake Louise auf Platz drei. Ramona Siebenhofer und Tamara Tippler wussten bei ihren Heimeinsätzen in St. Anton am Arlberg zu überzeugen und belegten jeweils den fünften Rang. Ein weiterer Blick auf die… Ski WM 2023: ÖSV-Speeddamen peilen eine WM-Medaille an weiterlesen

Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus
Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Lara Colturi, ein vielversprechendes Talent im alpinen Skisport, hat sich beim Aufwärmen vor dem ersten Training für die Ski-Weltmeisterschaft 2023 in Courchevel und Méribel einen vorderen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Das berichtete der Albaneische Skiverband (ASF), für den die gebürtige Italienerin startet. Lara ist 16 Jahre alt und hat bereits fünf Mal Punkte im… Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus weiterlesen

Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault
Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault

Courchevel – Der französische Skirennläufer Alexis Pinturault kann sein Glück noch nicht ganz fassen. Er gewann bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in seinem Heimatort Courchevel die Kombination in einer Zeit von 1.53,31 Minuten und freute sich bei strahlendem Wetter über die Goldmedaille. Der Österreicher Marco Schwarz verpasste als Zweiter die Titelverteidigung aufgrund eines Patzers vor dem… Alexis Pinturault holt bei der Heim-WM-Kombination in Courchevel die Goldmedaille weiterlesen