19 Januar 2023

Die Schweizerin Stefanie Grob ist Junioren-Weltmeister 2023 in der Abfahrt

Die Schweizerin Stefanie Grob ist Junioren-Weltmeister 2023 in der Abfahrt
Die Schweizerin Stefanie Grob ist Junioren-Weltmeister 2023 in der Abfahrt

St. Anton am Arlberg – Am heutigen Donnerstag wurde die diesjährige Junioren-Ski-Weltmeisterschaft, ausgetragen in St. Anton am Arlberg, mit dem Abfahrtslauf der Damen eröffnet. Gemeldet waren 30 Athletinnen aus aller Herren Länder; gestartet wurde vom Super-G-Start. Die Schweizerin Stefanie Grob war in einer Zeit von 57,51 Sekunden die Schnellste und gewann die Goldmedaille. Vicky Bernardi (+0,03) aus Südtirol reihte sich knapp dahinter auf Platz zwei ein. Der Rückstand des norwegischen und auf Rang drei fahrenden Athletin Pernille Dyrstad auf Grob dreieinhalb Zehntelsekunden.

 

Startliste Junioren WM: Abfahrt der Damen
Liveticker Junioren WM: Abfahrt der Damen
Endstand Junioren WM: Abfahrt der Damen
Livestream Junioren WM: Abfahrt der Damen

 

Die Italo-Albanerin Lara Colturi verpasste als Vierte den Sprung auf das Podest nur um 0,05 Sekunden. Die Deutsche Emma Aicher (+0,70) wurde hinter der auf Position fünf gereihten Alice Calaba (+0,46) von der Squadra Azzurra Sechste. Viktoria Bürgler (+0,74) aus Österreich musste sich mit dem siebten Platz zufrieden geben. Die besten Zehn wurden von den US-Mädels Ava Sunshine (8.; +0,76) und Lauren Macuga (10.; +1,07) komplettiert, die die Französin Garance Meyer (9.; +0,80), die im obersten Streckenabschnitt pfeilschnell unterwegs war, abgerundet.

Die Südtirolerin Sara Thaler (+1,29), die zuletzt im Europacup auf sich aufmerksam machte, wurde Zwölfte und machte ihrer Startnummer alle Ehre. Die Eidgenossinnen Malorie Blanc (+1,47) und Janine Mächler (+2,96) schwangen auf den Rängen 13 und 23 ab; ihre Landsfrau Delphine Darbellay schied aus. Ebenfalls für das Team Austria waren Magdalena Ranalter (+1,57) und Lea Lipburger (+2,10) im Einsatz. Sie beendeten den heutigen Abfahrtslauf auf verkürzter Strecke auf den Plätzen 14 und 20. Dazwischen klassierte sich unter anderem die DSV-Dame Katharina Lechner, die mit einem Rückstand von 1,64 Sekunden auf Grob 15. wurde.

Überschattet wurde das Rennen vom schweren Sturz der Norwegerin Ine Haugland, die mit der Startnummer 1 ins Rennen ging. Letzteres wurde für einen langen Zeitraum unterbrochen. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Wikingerin, die mit dem Hubschrauber ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht wurde, nicht allzu schwer verletzt hat.

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause
Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause

Marco Schwarz hofft, Anfang August sein Comeback auf der Piste zu feiern. Nach einem Kreuzbandriss im Dezember letzten Jahres, bei der Ski Weltcup Abfahrt in Bormio, arbeitet der Kärntner intensiv an seiner Rückkehr. Momentan stehen von Montag bis Freitag Krafttraining und nachmittags Ausdauereinheiten auf dem Programm. Die Rehabilitation, die er bis vor zwei Wochen täglich… Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause weiterlesen

Julia Scheib und ihre Teamkolleginnen absolvierten ein intensives Konditionstraining
Julia Scheib und ihre Teamkolleginnen absolvierten ein intensives Konditionstraining

In der Ramsau am Dachstein arbeiten die österreichischen Ski-Athletinnen intensiv an ihrer Kondition, um sich auf den kommenden Weltcup-Winter vorzubereiten. An dem Trainingskurs nahmen Stephanie Brunner, Elisabeth Kappaurer, Julia Scheib und Ricarda Haaser teil. Sie wurden von Co-Trainer Sebastian Tödling, Athletiktrainerin Stefany Zonin, Gruppentrainer Christian Perner, Cheftrainer Roland Assinger und Physiotherapeut Stefan Huber begleitet. Neben… ÖSV-Frauen bereiten sich in der Steiermark auf die neue Ski Weltcup Saison vor weiterlesen

Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski
Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski

Österreichs Ski-Damen absolvieren derzeit ihr Konditionstraining, und die „West-Gruppe“ aus Tirol und Vorarlberg trainiert in der Nähe des Mondsees. Nina Ortlieb, die Vize-Weltmeisterin, bereitet sich intensiv auf ihre Rückkehr vor und hat der „Krone“ verraten, wann sie wieder auf Ski stehen möchte. Während die Ski-Damen im Hotel Eichingerbauer in St. Lorenz bei Mondsee trainieren, stehen… Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski weiterlesen

Shiffrin's Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss
Shiffrin's Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss

Mikaela Shiffrin, die Ausnahmeathletin aus Colorado, freut sich auf das historische Debüt der „Birds of Prey“ im Ski Weltcup der Frauen am 14. und 15. Dezember. Bei einer Veranstaltung in Vail sprach sie auch über ihre Verletzung in Cortina und bestätigte, dass sie ihre Einsätze in der Königsdisziplin sorgfältig auswählen wird. Fast zehn Jahre nach… Shiffrin’s Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss weiterlesen

Marcel Hirscher: Das Comeback eines Ski-Champions (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Marcel Hirscher: Das Comeback eines Ski-Champions (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Marcel Hirscher arbeitet hart an seinem Comeback in den Ski Weltcup, nachdem er 2019 seine Karriere beendet hatte. Der achtfache Gesamtweltcup-Sieger, der künftig für die Niederlande an den Start gehen wird, zeigt sich in den sozialen Medien hochmotiviert und fit. Der 35-jährige Österreicher, dessen Mutter aus den Niederlanden stammt, hat sich entschlossen, für das Geburtsland… Marcel Hirscher: Das Comeback eines Ski-Champions weiterlesen

Banner TV-Sport.de