31 März 2018

Brennt das Olympische Feuer 2026 in Österreich?

Brennt das Olympische Feuer 2026 in Österreich?
Brennt das Olympische Feuer 2026 in Österreich?

Österreich hat offiziell sein Interesse an den Olympischen Winterspiel 2026 bekundet und schickte dem Internationalen Olympischen Komitee, vor Ablauf der Monatsfrist eine Absichtserklärung.

Im Mittelpunkt der Bewerbung steht Graz, nach Wien die zweitgrößte Stadt des Landes. Graz die Landeshauptstadt der Steiermark, beabsichtigt sich die Bewerbe mit Schladming, dem Gastgeber der alpinen Skiweltmeisterschaften 1982 und 2013, und vielen weiteren Wettkampfstätten zu teilen. Im Juni soll eine Machbarkeitsstudie und einem Infrastrukturkonzept vorgelegt werden. Die Bewerbung von Innsbruck für die Winterspiele 2026 musste nach einem Bürgerentscheid zurückgezogen werden.

Österreich, genauer gesagt Innsbruck, bekam bisher, 1964 und 1976, zweimal den Zuschlag des IOC. Bei den Bewerbungen für 2002 (Graz), 2006 (Klagenfurt), 2010 (Salzburg) und 2014 (Salzburg) wurde man nicht berücksichtigt.

Laut IOC-Präsident Bach, würde man sich freuen, wenn man 2026 die Olympischen Winterspiele wieder an einen traditionellen Wintersportort vergeben könnte.

Als Konkurrenz für Graz haben sich bereits Calgary, Stockholm, Sion, und Sapporo positioniert. Mit im Rennen sind auch Mailand/Turin und Erzurum in der Türkei.

Die Vergabe der Olympischen Winterspiele 2026 soll im September 2019 beim IOC-Kongress in Mailand erfolgen.

Verwandte Artikel:

Akira Sasaki denkt mit fast 41 Lenzen an die Olympischen Spiele 2026 (© Kraft Foods / Akira Sasaki)
Akira Sasaki denkt mit fast 41 Lenzen an die Olympischen Spiele 2026 (© Kraft Foods / Akira Sasaki)

Bariloche – Nach einer achtjährigen Abwesenheit kehrte der japanische Skirennläufer Akira Sasaki auf die Piste zurück. So belegte er im Rahmen der argentinischen Ski-Meisterschaften am Cerro Catedral den ersten Platz im Torlauf. Zudem träumt der Athlet aus Fernost von einer Olympiateilnahme im fernen Jahr 2026. Wie wir wissen, finden die Spiele im Zeichen der fünf… Akira Sasaki denkt mit fast 41 Lenzen an die Olympischen Spiele 2026 weiterlesen

Trotz Energiekrise: Skirennen in Sölden und Schladming nicht in Gefahr
Trotz Energiekrise: Skirennen in Sölden und Schladming nicht in Gefahr

Sölden/Schladming – Die Corona-Sache ist noch nicht ausgestanden; schon stehen mit dem Ukrainekonflikt und der Energiekrise zwei weitere Hiobsbotschaften ins Haus, die vor einigen Jahren unvorstellbar schienen. Die Zukunft schaut nicht so rosig aus, und die schmelzenden Gletscher tun ihr Übriges. Die Ötztaler beispielsweise sind zwar stolz auf ihren Gletscher, trotzdem kann ihnen die Produktion… Trotz Energiekrise: Skirennen in Sölden und Schladming nicht in Gefahr weiterlesen

Alexander Köll beendet vorzeitig seine Karriere (Foto: © Atomic Marketing)
Alexander Köll beendet vorzeitig seine Karriere (Foto: © Atomic Marketing)

Innsbruck/Stockholm – Der schwedische Skirennläufer Alexander Köll beendet seine sportliche Laufbahn. Für ihn kommt diese Entscheidung als härteste seines Lebens gleich. Eine Nackenverletzung hat seine Sicht beeinträchtigt. Im Dezember 2020 kam er bei einem Training zu Sturz. Von dieser Verletzung erholte sich der Angehörige des Drei-Kronen-Teams bis zum heutigen Tag nicht vollständig. Das erlittene Schleudertrauma… Alexander Köll beendet vorzeitig seine Karriere weiterlesen

Fußball WM gegen Ski Weltcup: Ein ungleiches TV-Duell im November und Dezember
Fußball WM gegen Ski Weltcup: Ein ungleiches TV-Duell im November und Dezember

Madonna di Campiglio – Vor kurzer Zeit ging die fünfte Ausgabe der „Gran Gala of Snow and Ice“ in Madonna di Campiglio über die Bühne. In Kooperation mit vielen Organisatoren bot sich im Hochsommer abermals die Gelegenheit, die azurblaue Wintersportasse von der Nähe aus zu betrachten und zusammenzubringen. Sofia Goggia und Federica Brignone wurden mit… Stelldichein der italienischen Ski Weltcup Stars in Madonna di Campiglio weiterlesen

Torläufer Albert Popov schwebt privat auf Wolke sieben (Foto: © Albert Popov / Instagram)
Torläufer Albert Popov schwebt privat auf Wolke sieben (Foto: © Albert Popov / Instagram)

Sofia – Der 24-jährige Ski Weltcup Rennläufer Albert Popov kann sich freuen. Der Slalomspezialist aus Bulgarien hat sich mit seiner Freundin Denitsa verlobt. Als malerische Kulisse diente der Bodensee. In seiner Karriere konnte der Südosteuropäer bereits einige Male seinen Stempel aufdrücken. Viermal fuhr er bislang unter die Top-10; dreimal gelang ihm das auf prestigeträchtigen Strecken… Torläufer Albert Popov schwebt privat auf Wolke sieben weiterlesen