Home » Alle News, Top News

Brennt das Olympische Feuer 2026 in Österreich?

Brennt das Olympische Feuer 2026 in Österreich?

Brennt das Olympische Feuer 2026 in Österreich?

Österreich hat offiziell sein Interesse an den Olympischen Winterspiel 2026 bekundet und schickte dem Internationalen Olympischen Komitee, vor Ablauf der Monatsfrist eine Absichtserklärung.

Im Mittelpunkt der Bewerbung steht Graz, nach Wien die zweitgrößte Stadt des Landes. Graz die Landeshauptstadt der Steiermark, beabsichtigt sich die Bewerbe mit Schladming, dem Gastgeber der alpinen Skiweltmeisterschaften 1982 und 2013, und vielen weiteren Wettkampfstätten zu teilen. Im Juni soll eine Machbarkeitsstudie und einem Infrastrukturkonzept vorgelegt werden. Die Bewerbung von Innsbruck für die Winterspiele 2026 musste nach einem Bürgerentscheid zurückgezogen werden.

Österreich, genauer gesagt Innsbruck, bekam bisher, 1964 und 1976, zweimal den Zuschlag des IOC. Bei den Bewerbungen für 2002 (Graz), 2006 (Klagenfurt), 2010 (Salzburg) und 2014 (Salzburg) wurde man nicht berücksichtigt.

Laut IOC-Präsident Bach, würde man sich freuen, wenn man 2026 die Olympischen Winterspiele wieder an einen traditionellen Wintersportort vergeben könnte.

Als Konkurrenz für Graz haben sich bereits Calgary, Stockholm, Sion, und Sapporo positioniert. Mit im Rennen sind auch Mailand/Turin und Erzurum in der Türkei.

Die Vergabe der Olympischen Winterspiele 2026 soll im September 2019 beim IOC-Kongress in Mailand erfolgen.

Anmerkungen werden geschlossen.