Home » Archive

Veranstaltungen in der Rubrik Herren News

Alle News, Herren News »

[9 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Olympiasieger Matthias Mayer bucht letztes WM-Abfahrtsticket | ]
Olympiasieger Matthias Mayer bucht letztes WM-Abfahrtsticket

St. Moritz – Die Würfel sind gefallen! Der ÖSV hat nach dem heutigen sehr kurzen Probelauf der Herren das Quartett für die WM-Abfahrt mitgeteilt. Dabei sicherte sich der Kärntner Matthias Mayer den letzten Startplatz für das rot-weiß-rote Team. Die Trainer entschieden sich für den Olympiasieger und gegen Romed Baumann, der heute Fünfter wurde.
Vincent Kriechmayr qualifizierte sich genauso für die Mannschaft. Im heutigen Training, das nach 30 Läufern wegen Nebel abgebrochen wurde, knallte er mit Startnummer 2 eine sehr schnelle Zeit in den Schnee, an der sich die Konkurrenz die Zähne …

Alle News, Herren News »

[9 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier regt nach Sturzserie zum Nachdenken an | ]
DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier regt nach Sturzserie zum Nachdenken an

St. Moritz – Die schweren Stürze von Mirjam Puchner, Olivier Jenot und Martin Khuber haben gezeigt, wie gefährlich der alpine Skirennsport geworden ist. Auch andere Skifahrer haben sich verletzt. Nun meldet sich DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier zu Wort.
Für ihn sind die Stürze untragbar geworden. Mehr noch: Er sieht dringenden Reformbedarf. So plädiert er für schwerere Kriterien für Ski-Exoten.
Es sollte laut Maier die Möglichkeit geben, die FIS-Punkte, welche den WM-Zugang erlauben, in der betreffenden Saison zu erzielen. Diese „WM-Starterlaubnis“ könnte man sich zum Beispiel im Europacup holen.
So würden keine Rennläufer an den …

Alle News, Herren News »

[9 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für SKI WM 2017: Vincent Kriechmayr Schnellster beim zweiten WM-Abfahrtstraining | ]
SKI WM 2017: Vincent Kriechmayr Schnellster beim zweiten WM-Abfahrtstraining

St. Moritz – Der Österreicher Vincent Kriechmayr, im Super-G sehr guter Fünfter, belegte beim heutigen zweiten Probelauf zur WM-Abfahrt in St. Moritz in einer Zeit von 1.40,31 Minuten Rang eins. Mit diesem Erfolg sicherte sich der Oberösterreicher sein Startticket für die Abfahrt am Samstag. Hinter Kriechmayr klassierte sich der Schweizer Beat Feuz als Zweiter; doch sein Rückstand von 1,30 Sekunden ist sehr groß. Dritter im Bunde wurde der kärntnerische Abfahrtsolympiasieger Matthias Mayer (+1,34).
Erik Guay, vor Kurzem noch strahlender und jubelnder Super-G-Weltmeister schwang mit einem Rückstand von 1,41 Sekunden auf Kriechmayr …

Alle News, Herren News »

[9 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für DSV-Ass Felix Neureuther wieder fit | ]
DSV-Ass Felix Neureuther wieder fit

St. Moritz – Felix Neureuther, der deutsche Edeltechniker, kann aufatmen. Sein Start bei der Ski-WM in St. Moritz ist nicht gefährdet. So berichtete DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier, dass sein Schützling eine Kurz-Reha abgeschlossen habe und nun beim Team sei. Gegenwärtig trainieren die Skirennläufer in Schruns in Vorarlberg.
Neureuther, der in diesem Jahr zweimal im Slalom und einmal im Riesentorlauf auf dem Stockerl stand, zählt zu den Medaillenkandidaten in den technischen Disziplinen. Nach seinem Sturz beim Nacht-Torlauf auf der Planai klagte er über Knieschmerzen. Trotzdem biss er die Zähne zusammen und trat beim …

Alle News, Herren News »

[9 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Olivier Jenot liegt auf der Intensivstation, schwere Stürze im WM-Super-G | ]
Olivier Jenot liegt auf der Intensivstation, schwere Stürze im WM-Super-G

St. Moritz – Der im gestrigen Abfahrtstraining schwer gestürzte Skirennläufer Olivier Jenot wurde im Kantonsspital Chur operiert. Nun liegt der Athlet aus Monaco zur Beobachtung auf der Intensivstation. Schenkt man dem WM-Organisationskomitee mit, ist der Zustand des fast 29-jährigen Monegassen stabil. Der Skirennläufer habe interne Blutungen erlitten. Die Organe seien nicht verletzt, und die angedeuteten Blutungen sind mit inneren Hämatomen zu vergleichen.
Beim Super-G wurde die Verletztenliste jedoch prolongiert. Der Slowake Andreas Zampa zog sich eine Prellung des Fersenbeins und des Beckens zu, während sich der US-Amerikaner Thomas Biesemeyer eine Schulterluxation …

Alle News, Fis & Europacup, Herren News »

[9 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Elia Zurbriggen freut sich über EC-Riesenslalomsieg in Jasná | ]
Elia Zurbriggen freut sich über EC-Riesenslalomsieg in Jasná

Jasná – Am heutigen Donnerstag fand im slowakischen Jasná der zweite Europacup-Riesentorlauf der Herren statt. Sieger des Tages wurde der Schweizer Elia Zurbriggen. Für seinen Erfolg benötigte der Sohn von Ski-Legende Pirmin Zurbriggen eine Zeit von 2.00,81 Minuten. Zweiter wurde der Franzose Cyprien Sarrazin (+0,53), der den Eidgenossen Gino Caviezel um sieben Hundertstelsekunden auf Rang drei verwies und somit einen Swiss-Ski-Doppelsieg verhinderte.
Samu Torsti (+0,64) aus Finnland belegte den vierten Rang. Der Norweger Marcus Monsen (+1,04) klassierte sich auf Platz fünf. Dahinter reihte sich Loïc Meillard (+1,07) aus der Schweiz auf …

Alle News, Herren News »

[9 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für SKI WM 2017 LIVE: 3. Abfahrtstraining der Herren in St. Moritz – Vorbericht, Startliste und Liveticker – NEUE STARTZEIT 13.15 UHR | ]
SKI WM 2017 LIVE: 3. Abfahrtstraining der Herren in St. Moritz – Vorbericht, Startliste und Liveticker – NEUE STARTZEIT 13.15 UHR

St. Moritz – Zwei Stunden nach den schnellen Frauen, um 13.15 Uhr, wollen die Herren ihren Probelauf bestreiten. Auch hier gilt das gleiche wie bei den Damen. Es ist, da am Montag alles abgesagt wurde, offiziell der dritte, inoffiziell dann der zweite Zeitlauf. Die offizielle FIS-Startliste und den FIS-Liveticker finden Sie im Menü oben!
Im ersten Trainingslauf dominierte der Schweizer Beat Feuz, der im vergangenen Jahr auch die WM-Generalprobe in St. Moritz für sich entscheiden konnte. Beim Super-G enttäuschte er, und man kann gespannt sein, wie er damit umgeht. Der Franzose …

Alle News, Herren News »

[8 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Matthias Mayer, Romed Baumann und Vincent Kriechmayr kämpfen um WM-Abfahrtsstartplatz | ]
Matthias Mayer, Romed Baumann und Vincent Kriechmayr kämpfen um WM-Abfahrtsstartplatz

St. Moritz – ÖSV-Herrenrennsportleiter Andy Puelacher hat sich entschieden. Hannes Reichelt (Sieger in Garmisch-Partenkirchen) und Max Franz (Triumphator in Gröden) sind für die WM-Abfahrt gesetzt, ein Trio kämpft um die zwei ausstehenden Startplätze.
Es sind dies der Tiroler Romed Baumann, Vincent Kriechmayr (5. und bester Österreicher im heutigen Super-G) und Olympiasieger Matthias Mayer. So will man den dritten Startplatz nach dem Probelauf an den Schnellsten der drei Rennläufer vergeben, während das vierte und letzte Ticket vom Trainer bestimmt wird.
Bisher fand nur eine Trainingsfahrt statt. Am gestrigen Dienstag war Baumann als bester …

Alle News, Herren News »

[8 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Kriechmayr bester Österreicher in WM Super-G | ]
Kriechmayr bester Österreicher in WM Super-G

Der Oberösterreicher Vincent Kriechmayr wurde im heutigen WM Super-G in St. Moritz als Fünfter bester Österreicher. Der neue Weltmeister und damit Nachfolger von Hannes Reichelt ist Erik Guay. Der Kanadier setzte sich vor Kjetil Jansrud (NOR) und seinem Teamkollegen Manuel Osborne-Paradis (CAN) durch.
Die ÖSV-Herren rund um Vincent Kriechmayr, Hannes Reichelt und Co. hatten heute leider nichts mit den Medaillenrängen zu tun. Am besten erging es Kriechmayr: „Mit Nummer eins ist es immer schwierig. Aber ich habe gewusst, dass es eine gute Fahrt war. Vielleicht die beste in diesem Jahr“, so …

Alle News, Herren News »

[8 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Andreas Sander überzeugt beim WM-Super-G mit Rang sieben und will noch mehr | ]
Andreas Sander überzeugt beim WM-Super-G mit Rang sieben und will noch mehr

Die drei DSV-Starter Andreas Sander, Josef Ferstl und Thomas Dreßen bestritten mit dem Super-G das ersten Herrenrennen bei der WM in St. Moritz. Vor allem die beiden Erstgenannten haben im Laufe der Saison gezeigt, dass sie zur Weltspitze gehören und mehrere Top-10-Ergebnisse eingefahren.
Favoriten auf eine Medaille waren aber andere wie etwa die Norweger Kjetil Jansrud und Aleksander Aamodt Kilde, Lokalmatador Beat Feuz oder auch der Österreicher Matthias Mayer.
Sander, der mit der Nummer 6 als erster Deutscher startete, machte den Anfang und zeigte eine fast fehlerfreie Fahrt. Im oberen Teil ließ …

Alle News, Herren News »

[8 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für SKI WM 2017: Super-G-Weltmeister Erik Guay im Portrait | ]
SKI WM 2017: Super-G-Weltmeister Erik Guay im Portrait

St. Moritz – Der am 5. August 36 Jahre alt werdende kanadische Skirennläufer Erik Guay hat es beim heutigen WM-Super-G in St. Moritz allen gezeigt. Er siegte und holte sich die Goldmedaille. Diese große Ehre wurde ihm auch vor sechs Jahren in Garmisch-Partenkirchen zuteil, als er in der Abfahrt der Schnellste war.
In der Saison 2009/10 sicherte sich der Speedspezialist die Super-G-Disziplinenwertung. Der achtfachte Staatsmeister kletterte in seiner langen Karriere 24 Mal aufs Podest eines Weltcuprennens; fünf davon konnte er gewinnen. Den ersten Sieg sicherte er sich im Februar 2007 in …

Alle News, Herren News »

[8 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für SKI WM 2017: Silberjunge Kjetil Jansrud im Portrait | ]
SKI WM 2017: Silberjunge Kjetil Jansrud im Portrait

St. Moritz – Ähnlich wie Lara Gut ging der Wikinger Kjetil Jansrud als haushoher Favorit in den heutigen WM-Super-G in St. Moritz. Aber wie so oft werden gerade bei Welttitelkämpfen die Karten neu gemischt, und da jeder sein Bestes geben möchte, gewinnen oft andere. So geschehen auch heute, am Ende reichte es für den Norweger hinter dem Kanadier Erik Guay für Platz zwei.
Für den 1985 im hohen Norden geborenen Skirennfahrer war es die zweite Medaille bei Weltmeisterschaften. Das erste Edelmetall sicherte er sich vor zwei Jahren mit ebenfalls Silber in …

Alle News, Herren News »

[8 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für SKI WM 2017: Bronze-Boy Manuel Osborne-Paradis im Portrait | ]
SKI WM 2017: Bronze-Boy Manuel Osborne-Paradis im Portrait

St. Moritz – Sowohl bei Weltmeisterschaften als auch bei Olympischen Winterspielen gewann der Kanadier Manuel Osborne-Paradis bisher keine Medaille. Doch heute schlug er zu. Er verdrängte quasi in letzter Sekunde den Wikinger Aleksander Aamodt Kilde vom Podest. Apropos Podest: Der heute 33 Jahre alt werdende Skirennläufer kletterte in seiner Laufbahn elfmal auf ein Weltcuptreppchen; dreimal stand er ganz oben.
Man kann auch sagen, dass Osborne-Paradis wohl heute zu seinem Ehrentag mit dem Gewinn der Bronzemedaille selber beschenkte. Zwei kanadische Meistertitel, eine Silbermedaille bei Junioren-Welttitelkämpfen und drei Erfolge im Nor-Am-Cup runden das …

Alle News, Herren News »

[8 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Nach Platz sieben im Super-G: Sander will mehr | ]
Nach Platz sieben im Super-G: Sander will mehr

Beim WM-Super-G-Sieg von Geheimfavorit Erik Guay (Kanada) gab es auch aus deutscher Sicht positives zu vermelden: Andreas Sander markierte mit einem herausragenden siebten Platz sein mit Abstand bestes Ergebnis bei einer Weltmeisterschaft. Zuvor war es lediglich ein 23. (2015 in Vail / Beaver Creek) und 22. Platz (2011 in Garmisch-Partenkirchen) im Super-G.
Nach einem fulminanten Lauf zeigte sich der 28jährige jedoch selbstkritisch: „Ich habe gefightet. Es war klar, bei diesem Rennen geht es um jede Hundertstel. Gerade im Mittelteil bin ich nicht so gefahren, wie ich mir das vorgestellt habe.“ Sander …

Alle News, Herren News »

[8 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Horrorsturz von Olivier Jenot überschattet WM-Super-G der Herren | ]
Horrorsturz von Olivier Jenot überschattet WM-Super-G der Herren

St. Moritz – Nach Martin Khuber aus Kasachstan und Mirjam Puchner aus Österreich gibt es ein weiteres Sturzopfer zu beklagen. Der Monegasse Olivier Jenot kam mit der Nummer 47 beim heutigen WM-Super-G in St. Moritz nach rund einer Minute Fahrzeit böse zu Sturz.
Der in 20 Tagen 29 Jahre alt werdende Skirennläufer war bei den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sotschi Fahnenträger. Vor vier Jahren gewann er sensationell die Goldmedaille in der Kombi im Rahmen der Winter Universiade im italienischen Trentino. Das war das erste Ski-Edelmetall bei einer Großveranstaltung für das …

Alle News, Herren News, Top News »

[8 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Erik Guay strahlt über Gold im WM-Super-G von St. Moritz | ]
Erik Guay strahlt über Gold im WM-Super-G von St. Moritz

St. Moritz – Oldie, but goldie. So oder so ähnlich kann man den Weltmeister im heutigen Super-G der Herren im schweizerischen St. Moritz beschreiben. Erik Guay hat mit seinen 35 Lenzen eindrucksvoll bewiesen, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Der Kanadier, seines Zeichens 2011 Abfahrtsweltmeister in Garmisch-Partenkirchen, ging mit der Startnummer 14 ins Rennen und benötigte für seinen Goldlauf eine Zeit von 1.25,38 Minuten.
Der Norweger Kjetil Jansrud (+0,43) sicherte sich mit dem zweiten Platz die Silbermedaille. Guays Kollege Manuel Osborne-Paradis (+0,51) sicherte sich mit einer sensationellen Fahrt …

Alle News, Herren News »

[8 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für LIVE SKI WM 2017: Super-G der Herren in St. Moritz – Vorbericht, Startliste und Liveticker | ]
LIVE SKI WM 2017: Super-G der Herren in St. Moritz – Vorbericht, Startliste und Liveticker

St. Moritz – Nachdem die Herren im Stile von Kavalieren den Frauen den Vortritt gelassen haben, fängt auch für sie das Abenteuer Ski-WM 2017 im schweizerischen St. Moritz an. Um 12 Uhr (MEZ) wird der erste Athlet aus dem Starthaus gelassen. Die offizielle FIS-Startliste und den FIS-Liveticker finden Sie im Menüfeld oben!
Schaut man auf die Disziplinenwertung, erkennt man, dass es einen großen Favoriten gibt. Und das ist der Norweger Kjetil Jansrud. Er hat drei Rennen für sich entschieden und hat einen riesigen Vorsprung auf den Südtiroler Dominik Paris. Auf Platz …

Alle News, Herren News »

[7 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Peter Fill und Co. kämpfen um WM-Medaille | ]
Peter Fill und Co. kämpfen um WM-Medaille

St. Moritz – Nun liegt es an Peter Fill und Co., die lange azurblaue, medaillenlose Zeit zu beenden. Bei der Ski-WM 2015 in Vail/Beaver Creek holte die italienische Skinationalmannschaft kein Edelmetall. Beim heutigen Super-G wurden Sofia Goggia, Federica Brignone, Elena Curtoni und Francesca Marsaglia geschlagen, mit Nicole Schmidhofer, Tina Weirather und Lara Gut freuten sich andere.
Doch es gibt noch viele Möglichkeiten für die Squadra Azzurra, Medaillen zu holen. Bei der WM vor vier Jahren in Schladming gab es für die Abfahrts-Asse Nadia Fanchini und Dominik Paris Silber und den Gadertaler …

Alle News, Herren News »

[7 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Marcel Hirscher geht mit einem guten Gefühl in den Super-G | ]
Marcel Hirscher geht mit einem guten Gefühl in den Super-G

St. Moritz – ÖSV-Ass Marcel Hirscher geht bei der Ski-WM in St. Moritz bei fünf Rennen an den Start. Den Beginn macht der Salzburger beim morgigen Super-G. Die Chancen auf Edelmetall sieht der 27-Jährige realistisch.
Der Salzburger, der gegenüber Romed Baumann im Super-G den Vorzug bekam, hat das Ticket für die schnelle Disziplin dank des zweiten Ranges im Kombi-Super-G im norditalienischen Santa Caterina gelöst. Hirscher denkt nicht an das Medaillenhamstern, obgleich er durchaus in allen Bewerben, bei denen er an den Start geht, Chancen hat. Fünf Medaillen bei fünf Starts gelangen …

Alle News, Herren News »

[7 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für WM-Debütant Emanuele Buzzi ersetzt Christof Innerhofer | ]
WM-Debütant Emanuele Buzzi ersetzt Christof Innerhofer

St. Moritz – Da der Südtiroler Christof Innerhofer verletzungsbedingt nicht an den WM-Start gehen kann und Luca De Aliprandini über gesundheitliche Probleme klagt, haben die italienischen Trainer Emanuele Buzzi für den morgigen WM-Super-G der Herren in St. Moritz zu nominieren.
Der 1994 geborene Skirennfahrer, der der Carabinierisportgruppe angehört, wurde vor wenigen Tagen Vierter beim Europacup-Super-G im österreichischen Hinterstoder. Im Weltcup kam der junge Skirennläufer 24 zum Einsatz. Er fuhr dabei fünfmal in die Punkteränge. Für Buzzi ist der morgige Auftritt gleichzusetzen mit seinem WM-Debüt.
Das azurblaue Quartett, das morgen an den Start …

Alle News, Herren News »

[7 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Schwerer Abfahrtstrainingssturz des Kasachen Martin Khuber überschattet WM-Stimmung | ]
Schwerer Abfahrtstrainingssturz des Kasachen Martin Khuber überschattet WM-Stimmung

St. Moritz – Die Ski-WM in St. Moritz wurde gestern feierlich eröffnet. Sportlich gesehen freute man sich über den Sensationserfolg der Österreicherin Nicole Schmidhofer im Super-G. Doch dass Freud und Leid oft nahe beieinanderliegen, musste man am heutigen Dienstag feststellen.
Überschattet wurde die ausgelassene WM-Stimmung durch den schweren Sturz des 25-jährigen Skirennläufers Martin Khuber aus Kasachstan. Er kam beim ersten Zeitlauf zur Herrenabfahrt nach dem Rominger-Sprung zu Fall. Dabei erlitt er eine instabile Fraktur im Halsbereich. Schenkt man dem Rennarzt Glauben, befindet sich der Athlet in einer stabilen Verfassung.
Der Skirennläufer, der …

Alle News, Herren News, Top News »

[7 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Hausherr Beat Feuz freut sich über Bestzeit im ersten WM-Abfahrtstraining | ]
Hausherr Beat Feuz freut sich über Bestzeit im ersten WM-Abfahrtstraining

St. Moritz – Der Schweizer Beat Feuz kann gut lachen. Der Skirennläufer, der am Ende der letzten Saison die WM-Generalprobe in St. Moritz für sich entschieden hatte, gewann auch das erste WM-Abfahrtstraining. Bei seinem Probelauf stoppte die Uhr bei 1.42,14 Minuten.
Sehr gut präsentierte sich Brice Roger (+0,21) auf Platz zwei. Der Franzose verwies Feuz‘ Swiss-Ski-Kollegen Patrick Küng um eine kleine Hundertstelsekunde auf Rang drei. Jared Goldberg (+0,27) aus den USA raste auf Position vier. Der Südtiroler Peter Fill, mit der Startnummer 15 in den heutigen ersten Zeitlauf gegangen, schwang mit …

Alle News, Herren News »

[6 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für LIVE SKI-WM 2017: 2. Abfahrtstraining der Herren in St. Moritz, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Start 09.30 Uhr | ]
LIVE SKI-WM 2017: 2. Abfahrtstraining der Herren in St. Moritz, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Start 09.30 Uhr

Da sich am Dienstagnachmittag das Wetter in St. Moritz etwas verschlechtern könnte, haben sich die Organisatoren beim Team Captains Meeting am Montagabend für eine Vorverlegung des Herren-Abfahrtstraining ausgesprochen. Statt nach dem WM-Super-G der Damen, wird  das Training vorgezogen und bereits um 09.30 Uhr gestartet. Die offizielle FIS-Startliste -gleich nach Eintreffen – und den FIS-Liveticker finden Sie im Menü oben.
In diesem Ski-Winter wurden bislang fünf Abfahrten der Herren ausgetragen. Dabei zeigte sich, dass in dieser Disziplin alles offen ist. Einen kristallklaren WM-Favoriten gibt es nicht, denn es gab mit Kjetll Jansrud …

Alle News, Herren News »

[6 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Marcel Hirscher komplettiert ÖSV-WM-Super-G-Quintett | ]
Marcel Hirscher komplettiert ÖSV-WM-Super-G-Quintett

St. Moritz – Am Mittwoch bestreiten die Skirennläufer mit dem Super-G ihr erstes WM-Rennen. Aus österreichischer Sicht gehen Max Franz, Vincent Kriechmayr, Matthias Mayer, Marcel Hirscher und Titelverteidiger Hannes Reichelt an den Start. Der Tiroler Romed Baumann muss zusehen.
Hirscher, der in Val d’Isère auf Platz 13 fuhr, erhielt den Vorzug gegenüber Baumann. Letzterer hatte als Saisonbestleistung den 15. Rang in Kitzbühel erzielt. ÖSV-Herrenrennsportleiter Andreas Puelacher wollte zuerst ein Abfahrtstraining abwarten, doch das Wetter machte eine Durchführung desselbigen unmöglich.
Neben dem Super-G wird Hirscher auch in den technischen Disziplinen, der Kombi und …

Alle News, Herren News »

[6 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Kommt Marco Schwarz in der Kombi zum Zug? | ]
Kommt Marco Schwarz in der Kombi zum Zug?

St. Moritz – Acht ÖSV-Herren sind für die WM-Abfahrtstrainings in St. Moritz vorgesehen. Darunter befindet sich auch der Kärntner Marco Schwarz. Es kann sein, dass der Techniker bei der Kombination an den Start geht.
Der 21-Jährige hat in der jüngeren Vergangenheit gezeigt, dass er auch im Speedbereich für Furore sorgen kann. So ist aktueller Staatsmeister in der Kombination. Außerdem belegte er bei der Junioren-Weltmeisterschaft vor zwei Jahren in dieser Disziplin Rang fünf.
Neben Schwarz bestreiten Romed Baumann, Frederic Berthold, Max Franz, Marcel Hirscher, Vincent Kriechmayr, Matthias Mayer und Hannes Reichelt die Probeläufe.
Bericht …

Alle News, Herren News »

[6 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für DSV-Herrencheftrainer Mathias Berthold übt Kritik an der FIS | ]
DSV-Herrencheftrainer Mathias Berthold übt Kritik an der FIS

St. Moritz – Mathias Berthold, seines Zeichens DSV-Herrencheftrainer, kritisiert die FIS. Als Grund werden die gefährlichen Abfahrten in der gegenwärtigen Saison angeführt. So gehen, nach Einschätzung des DSV-Bundestrainer, die Sprünge zu weit. Auch die Verletzungen sind ein Grund zur Sorge.
Das deutsche Abfahrtsaufgebot bei der WM in St. Moritz besteht aus drei Startern. Andreas Sander, Pepi Ferstl und Thomas Dreßen wollen die schwarz-rot-goldenen Farben nach bestem Wissen und Gewissen vertreten. Berthold sagt auch, dass man nach der Kritik vom Garmisch-Rennen vorsichtiger geworden sei.
Es ist nicht alles schlecht. So sieht Berthold den …

Alle News, Herren News, Top News »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für SKI-WM 2017: 1. Abfahrtstraining der Herren in St. Moritz wurde ABGESAGT | ]
SKI-WM 2017: 1. Abfahrtstraining der Herren in St. Moritz wurde ABGESAGT

UPDATE :
Montag, 06.02.2017 – 11.00 Uhr: Das 1. Abfahrtstraining der Herren wurde abgesagt
Montag, 06.02.2017 – 10.10 Uhr: FIS Damen Renndirektor Atle Skaardal im ORF-Interview: „Im Moment schaut es schon sehr schwierig für ein Abfahrtstraining aus. Hier im Ziel haben wir 10 cm Neuschnee und im Startbereich über 20 cm. Zur Zeit ist noch viel loser Schnee auf der Strecke. Am Morgen waren wir mit den Maschinen im Hang und zur Zeit sind die Rutscher aktiv. Im oberen Bereich ist es zur Zeit sehr windig. Wir arbeiten weiter und hoffen dass wir am …

Alle News, Herren News, Top News »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Christof Innerhofer ist bei der Ski-WM nicht dabei | ]
Christof Innerhofer ist bei der Ski-WM nicht dabei

St. Moritz – Christof Innerhofer muss auf die WM-Teilnahme in St. Moritz verzichten. Der Südtiroler fühlt sich nicht in der Lage, seine Ziele zu verwirklichen. Der 32-Jährige laboriert an einem Haarriss im Wadenbein. Er erzählt, dass er keine Chancen auf weltmeisterliches Edelmetall sieht. Vor 14 Tagen raste er trotz gesundheitlicher Probleme im Super-G auf der „Streif“ auf Rang zwei.
Nach Aksel Lund Svindal und Ted Ligety ist der Pusterer der dritte große, klangvolle Name, der bei diesen Welttitelkämpfen nur zuschauen kann. Wir von skiweltcup.tv wünschen dem sympathischen Athleten, der vor sechs …

Alle News, Herren News »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Aksel Lund Svindal ist ein großer Fan von Marcel Hirscher | ]
Aksel Lund Svindal ist ein großer Fan von Marcel Hirscher

St. Moritz – Der norwegische Skirennläufer Aksel Lund Svindal, der verletzungsbedingt nicht bei der WM in St. Moritz dabei sein kann, schwärmt vom Österreicher Marcel Hirscher. Besonders gefallen dem Wikinger die überzeugende Fahrweise und die Konstanz des rot-weiß-roten Athleten.
Aksel Lund Svindal weiß, weshalb er in den letzten Jahren trotz seiner Erfolge den Kampf um die große Kugel zuungunsten Hirscher verloren hat. Die Worte „Er ist einer der größten Rennfahrer der Ski-Geschichte“ sind mehr als nur ein Ritterschlag.
In den Speeddisziplinen hofft der Norweger auf Kjetil Jansrud. Ihm müssten der ruhige Schnee …

Alle News, Herren News »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für DSV-Technik-Team will in St. Moritz in den Kampf um WM-Medaillen eingreifen | ]
DSV-Technik-Team will in St. Moritz in den Kampf um WM-Medaillen eingreifen

Während eine Medaille im Herren-Speed-Team einer Sensation gleich käme, sind die Erwartungen im deutschen Technik-Team wesentlich höher angesetzt. Auch wenn ein Marcel Hirscher und eine Henrik Kristoffersen im Slalom, sowie Alexis Pinturault und Hirscher im Riesenslalom, nur schwer zu schlagen sind, spekuliert man beim DSV auf eine Medaille. Das ein Platz auf dem Podest möglich ist, hat Felix Neureuther in dieser Saison bereits beim Riesentorlauf in Sölden und beim Slalom in Zagreb und Wengen unter Beweis gestellt. Stefan Luitz schaffte beim letzten Riesenslalom vor der WM in Garmisch Partenkirchen als …

Alle News, Herren News »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für DSV-Speed-Herren wollen bei der SKI-WM 2017 in St. Moritz überzeugen | ]
DSV-Speed-Herren wollen bei der SKI-WM 2017 in St. Moritz überzeugen

Ohne Frage haben die DSV-Speed-Herren in den letzten Jahren eine positive Entwicklung vollzogen. Auch wenn die „Schnelle-Truppe“ von Herren-Bundestrainer Mathias Berthold immer wieder mit schweren Verletzungen zu kämpfen hatte, haben die sympathischen Jungs einen großen Schritt nach vorne gemacht. Nun stehen die Weltmeisterschaften in St. Moritz an. Hier will man nicht nur hin-, sondern auch im Top-Ten-Bereich mitfahren. Bei der Ski-WM 2001 in St. Anton am Arlberg in Österreich, sorgte Florian Eckert mit der Bronzemedaille in der Abfahrt für eine Sensation. Vielleicht ist ja 15 Jahre später die Zeit reif …

Alle News, Damen News, Herren News »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für DSV-Sportdirektor Wolfgang Maier: „Felix Neureuther und Stefan Luitz zählen zu den Anwärtern auf Edelmetall“ | ]
DSV-Sportdirektor Wolfgang Maier: „Felix Neureuther und Stefan Luitz zählen zu den Anwärtern auf Edelmetall“

DSV-Sportdirektor Wolfgang Maier: „Wir freuen uns auf die Weltmeisterschaften in der Schweiz. Sankt Moritz ist alljährlich Austragungsort von hochkarätigen Weltcup-Rennen und konnte nicht zuletzt beim Saison-Finale im vergangenen Winter erneut positiv überzeugen. Wir erwarten daher Weltmeisterschaften auf sportlich und organisatorisch hohem Niveau. Aufgrund der Nähe zu Deutschland gehen wir auch von einer höheren Medienpräsenz aus, als dies 2015 in Vail der Fall war.
Wir wollen bei den Weltmeisterschaften mit einer kleinen, aber feinen Mannschaft um Medaillen kämpfen. Gemeinsam mit den Athleten haben wir uns drei Podestplatzierungen zum Ziel gesetzt. Eine bei …

Alle News, Herren News »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Ski WM 2017: Die Dauerelche – Norwegen | ]
Ski WM 2017: Die Dauerelche – Norwegen

Ok, ist vielleicht nicht ganz korrekt, aber der letzte Kandidat, der die WM prägen wird, ist kein Einzelkämpfer. Sondern ein Land, das seit den 90er-Jahren erstaunlich konstant im Skisport an der Spitze mitfährt.
Norwegen belegt im ewigen WM-Medaillenspiegel der Männer Rang 4 – vor den USA, Italien und Deutschland. Auf die goldene Generation mit Aamodt, Kjus, Skaardal folgten Svindal und Jansrud, sie werden ihrerseits mittlerweile von Kristoffersen und Kilde  bedrängt.
Svindal, ein Teamleader, wie man ihn sich nur wünschen kann, fehlt in St. Moritz verletzt, doch ohne Medaille werden die “Elche” auch …

Alle News, Herren News »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Kilde und Co. bereiten sich in Nauders auf die Ski-WM in St. Moritz vor | ]
Kilde und Co. bereiten sich in Nauders auf die Ski-WM in St. Moritz vor

Nauders – In Kürze beginnt die Ski-WM in St. Moritz. Die norwegischen Elche holen sich in Nauders den Feinschliff für das bevorstehende Großereignis. Die geografische Nähe zum Schweizer Ort und die perfekten Kunstschneepisten in Nauders sind Gründe für den Trainingsaufenthalt der Wikinger-Speeddelegation im Skigebiet im Dreiländereck Österreich-Schweiz-Italien.
Vier „schnelle“ Norweger hätten in den Ort am Reschenpass kommen sollen; gekommen sind mit Kjetll Jansrud, Aleksander Aamodt Kilde und Bjørnar Neteland deren drei. Adrian Smiseth Sejersted verletzte sich in einem Europacuprennen vor kurzem schwer.
Das Norwegertrio trainiert auf ausgewählten Pisten, die den weltmeisterlichen Strecken …

Alle News, Herren News »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für SKI WM 2017: Der Wunderwuzzi – Marcel Hirscher | ]
SKI WM 2017: Der Wunderwuzzi – Marcel Hirscher

Passiert nichts Aussergewöhnliches, gewinnt Marcel Hirscher den Gesamtweltcup am Ende der Saison zum sechsten Mal in Folge. Wer hätte so etwas im Männerskisport mit seiner unglaublichen Dichte an der Spitze für möglich gehalten?
Aber wer konnte auch ahnen, dass da einer kommt, der Rennen für Rennen zeigt, welch aussergewöhnlicher Fahrer, Athlet und Charakter er ist?
Einer von Hirschers liebsten Sprüchen: “Ich bin kein Wunderwuzzi.” Was natürlich Unfug ist, denn genau das ist der Salzburger. Ein Wunderwuzzi, der Tempo machen kann, wo andere bloss durchkommen; der carvt, wo andere in allerhöchster Not driften, …

Alle News, Herren News »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Der WM-Check der DSV Herren: Riesenslalom und Speed | ]
Der WM-Check der DSV Herren: Riesenslalom und Speed

Der letzte echte Leistungstest vor den Weltmeisterschaften in St. Moritz ist beendet. Das Weltcupwochenende in Garmisch-Partenkirchen und das City-Event in Stockholm verschafften einen Eindruck über die Formkurve der DSV-Herren. Skiweltcup.tv wirft einen Blick auf die DSV-Asse in den Disziplinen Riesenslalom sowie Abfahrt und Super G.
Riesenslalom Stefan Luitz
Nach seinem herausragenden dritten Platz im Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen ist Stefan Luitz der Mann der Stunde im DSV-Team. „Es war ein harter Kampf, ich bin überglücklich über das Podest. Es ist das schönste Podest für mich, weil ich es bei einem Heimrennen gefahren habe,“ …

Alle News, Herren News »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für SKI WM 2017: Das Phänomen – Beat Feuz | ]
SKI WM 2017: Das Phänomen – Beat Feuz

Nachdem Beat Feuz auf der Streif mit klar bester Zwischenzeit im Netz gelandet war, kam er leicht humpelnd zum Interview. Auf die bange Frage des Moderators, ob dies die Folge des Sturzes sei, sagte Feuz: “Nein, nein… So bewege ich mich eigentlich immer.”
Wenn ein Knie so richtig kaputt war, dann das des Emmentalers, dem im Sommer 2012 kurzfristig gar die Amputation drohte. Seither reduziert er das Training auf ein Minimum, und trotzdem kam er vergangenes Jahr zur WM-Generalprobe auf die Corviglia und gewann beim Weltcup Final eben mal so Abfahrt …

Alle News, Herren News, Top News »

[4 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Im Training gestürzter Luca De Aliprandini muss WM-Super-G auslassen | ]
Im Training gestürzter Luca De Aliprandini muss WM-Super-G auslassen

Livigno – Der italienische Skirennläufer Luca De Aliprandini kam beim Training in Livigno zu Sturz. Dabei zog sich der 26-jährige Angehörige der Finanzwache ein Kopfverletzung zu. Er wurde ins Krankenhaus nach Sondalo verbracht.
Der Skifahrer aus dem Trentino unterzog sich einer Computertomografie, die keine besonderen Auffälligkeiten zeigte. Trotzdem behielten ihn die Ärzte für eine 24-stündige Beobachtung. Dann kann man Weiteres sagen. Demzufolge kann De Aliprandini nicht beim WM-Super-G am 8. Februar in St. Moritz auf Medaillenjagd gehen.
Wer als vierter Italiener, neben Peter Fill, Christof Innerhofer und Dominik Paris am Mittwoch in …

Alle News, Damen News, Herren News »

[3 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Schweizer Hoffnungen ruhen auf Lara Gut, Beat Feuz und Wendy Holdener | ]
Schweizer Hoffnungen ruhen auf Lara Gut, Beat Feuz und Wendy Holdener

St. Moritz – Auch das Gastgeberland Schweiz möchte bei der WM in St. Moritz eine gute Figur abliefern.  Die größten Hoffnungen ruhen demzufolge auf Lara Gut, Wendy Holdener und Beat Feuz. Bei den letzten Weltmeisterschaften, die in St. Moritz stattfanden – Ski-Historiker schreiben das Jahr 2003 – gab es für die Eidgenossen zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen.
Vor zwei Jahren, als die Ski-Elite in Vail/Beaver Creek gastierte, gab es dreimal Edelmetall. Beat Feuz und Lara Gut freuten sich über den Bronzerang in der Abfahrt. In der gleichen Disziplin stand Patrick Küng …

Alle News, Herren News »

[3 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Adrian Smiseth Sejersted ist leider nicht bei der WM dabei | ]
Adrian Smiseth Sejersted ist leider nicht bei der WM dabei

St. Moritz – Der 22-jährige Norweger Adrian Smiseth Sejersted laboriert an einer Knieverletzung. Der Meniskus sei lädiert; und ferner kann eine Bänderverletzung nicht ausgeschlossen werden. Auf diese Weise fällt seine WM-Premiere ins Wasser. Außerdem ist für ihn die Saison 2016/17 vorzeitig zu Ende.

Im Jahr 2014 wurde der Wikinger Abfahrtsweltmeister. Im Rahmen der Europacup-Abfahrt im französischen Méribel erwischte Smiseth Sejersted einen Schlag gegen das Knie. Im Training in Hinterstoder wurden die Schmerzen größer, sodass er einen Probelauf abbrechen musste.