22 Januar 2023

Daniel Yule profitiert vom Missgeschick von Manuel Feller und holt Slalomsieg in Kitzbühel

Daniel Yule profitiert vom Missgeschick von Manuel Feller und holt Slalomsieg in Kitzbühel
Daniel Yule profitiert vom Missgeschick von Manuel Feller und holt Slalomsieg in Kitzbühel

Kitzbühel – Heute wurde der Slalom der Herren, der vierte von fünf Bewerben im arbeitsreichen Januar, in Kitzbühel ausgetragen. Der Schweizer Daniel Yule siegte in einer Zeit von 1.44,63 Minuten vor dem britischen Vorjahressieger Dave Ryding (+0,40). Letzterer lag nach dem ersten Durchgang nur auf Position 16. Der Norweger Lucas Braathen (+0,41) rutschte im Finale vom zweiten auf den dritten Platz zurück.

 

Daten und Fakten zum (22.01.2023)
6. Slalom der Herren in Kitzbühel

Startliste 1. Durchgang – Start 10.30 Uhr
Liveticker der Herren 1. Durchgang
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Liveticker der Herren 2. Durchgang
Endstand Slalom Herren in Kitzbühel

Gesamtweltcupstand der Herren 2022/23
Weltcupstand Slalom Herren 2022/23

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden umgehend aktualisiert

 

Der Deutsche Linus Straßer (+0,42) verpasste als Vierter den Sprung auf das Podest am „Ganslernhang“ nur hauchdünn. Braathens Landsmann Henrik Kristoffersen, machte im Finale viele Positionen gut, musste aber im Hinblick auf das nächste Rennen auf der Schladminger „Planai“ das rote Leibchen des in der Disziplinenwertung führenden Athleten an seinen jungen Mannschaftskollegen abgeben. Die Swiss-Ski-Athleten Loic Meillard (+0,53) und Ramon Zenhäusern (+0,58) landeten auf den Rängen sechs und sieben.

Clément Noël (+0,71) aus Frankreich war als Achter eine mickrige Hundertstelsekunde schneller als der Österreicher Adrian Pertl (+0,72), der seinen Tag auf Platz neun beendete. Die besten Zehn wurden von Fabio Gstrein – auch er geht für das ÖSV-Kollektiv an den Start – abgerundet; er riss 1,13 Sekunden auf Yule auf. Der Eidgenosse Sandro Simonet (+1,54) verpatzte seinen zweiten Lauf etwas und kam auf Rang 15. Der DSV-Angehörige Sebastian Holzmann (+1,80) wurde auf Position 18 gereiht und war besser als die beiden Hausherren Michael Matt (+1,82) und Dominik Raschner (+2,54), die sich auf den Plätzen 19 und 21 wiederfanden.

Keine Weltcupzähler gab es für den Südtiroler Simon Maurberger, der nach einem schweren Fehler über 17 Sekunden einbüßte und sich am Ende des Feldes gereiht sah. Tanguy Nef aus der Schweiz brachte seinen relativ guten elften Zwischenplatz nicht ins Ziel. Als Pechvogel schlechthin kann der zur Halbzeit führende Manuel Feller angesehen werden. Der motivierte Tiroler fädelte in der Entscheidung nach wenigen Fahrsekunden ein und musste kampflos zusehen, wie andere Athleten dem Eidgenossen Daniel Yule, der bereits in Madonna di Campiglio gewonnen hatte, zum Sieg und zum Gewinn der goldenen Gams gratulierten.

Der nächste Torlauf der Herren – ein Flutlichtspektakel – geht am Dienstagabend auf der Schladminger „Planai“ über die Bühne. Man kann davon ausgehen, dass der heute tieftraurige und bitter enttäuschte Feller zur Revanche bitten möchte.

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland ( © ServusTV / Neumayr / Christian Leopold)
Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland ( © ServusTV / Neumayr / Christian Leopold)

Marcel Hirscher hat die nächsten Schritte für sein Comeback genau geplant. Am 24. Juli wird er in Zoetermeer, Niederlande, eine Pressekonferenz abhalten, um weitere Details zu seinem Comeback zu verraten. Die SnowWorld Zoetermeer, die sich zwischen Den Haag und Amsterdam befindet und die steilste Indoor-Skipiste Europas beherbergt, ist der Ort dieser Veranstaltung. Dort wird Hirscher… Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland weiterlesen

Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino (Foto: © Gabriele Facciotti / Red Bull Content Pool)
Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino (Foto: © Gabriele Facciotti / Red Bull Content Pool)

Lara Colturi verbrachte ein intensives Wochenende im Trentino zur Vorbereitung auf die neue Ski Weltcup Saison. Die 17-jährige Skifahrerin, die für Albanien antritt, präsentierte zuerst in Torbole ihren neuen Rennanzug und fuhr anschließend mit dem Fahrrad den Pordoi hinauf, um ihre neue Partnerschaft mit dem Val di Fassa zu starten. Diese Region wird ihre Winterbasis… Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino weiterlesen

Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden
Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden

Der französische Ski-Rennläufer Alexis Pinturault erlitt bei einem schweren Sturz während des Super-G-Rennens beim Ski-Weltcup in Wengen eine schwere Knieverletzung. Am Silberhornsprung verlor er die Kontrolle und stürzte, wobei er sich das vordere Kreuzband im linken Knie riss. Dieser Vorfall bedeutete das sofortige Saisonende für ihn. Zudem erlitt er eine Verletzung im Handgelenk. Trotz dieser… Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor
Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor

Während viele Menschen den Sommer genießen, beginnen alpine Skisportler bereits ihr intensives Schneetraining. Les Deux Alpes hat sich als Hauptzentrum für diese Nebensaison etabliert und zahlreiche Nationalteams aus Frankreich, Italien, Kroatien und Kanada willkommen geheißen. Romane Miradoli führt das französische Frauenteam an, das in Les Deux Alpes trainiert. Auch das französische Männerteam, darunter Clément Noël… Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor weiterlesen

Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer
Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer

Der Schweizer Ski Weltcup Rennläufer Loïc Meillard, zeigt, dass auch bei heißem Sommerwetter intensives Training möglich ist. Der 27-jährige Athlet teilt auf Instagram Einblicke in seine Sommervorbereitung, die Klettern, Krafttraining, Tennis und Golf umfasst. Obwohl er aktuell nicht auf der Piste trainiert, bleibt Meillard hochmotiviert und aktiv. Loïc Meillard, geboren am 29. Oktober 1996 in… Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer weiterlesen

Banner TV-Sport.de