6 Januar 2022

Die Skifeste in Adelboden und Wengen stehen bevor

Die Skifeste in Adelboden und Wengen stehen bevor
Die Skifeste in Adelboden und Wengen stehen bevor

Adelboden/Wengen – Bald stehen die Berner Oberländer Skiwochen auf dem Skiweltcupkalender der Herren. Während auf dem Adelbodener Chuenisbärgli ein Riesentorlauf und ein Slalom ausgetragen werden, steht ein Mammutprogramm für die Athleten in Wengen vor der Türe. Beat Feuz und Co. bestreiten zwei Abfahrten und einen Super-G, zudem steht auch noch ein Slalom an.

In diesem Jahr sind wieder Fans, wenngleich unter Einhaltung der Corona-Regeln, zugelassen. Es ist davon auszugehen, dass es wieder zwei Skifeste im Berner Oberland geben wird. Ein paar Probleme gibt es trotzdem. Das Organisationskomitee in Adelboden macht sich Sorgen aufgrund der hohen Temperaturen. Die Prognose, dass es kälter werden soll, hilft enorm. Sollten die Vorhersagen nicht eintreffen, muss man die Piste mit Salz und Wasser präparieren. Man bleibt optimistisch, selbst wenn die Strecke noch nicht befahrbar ist und der Weltskiverband bereits Ende Dezember des letzten Jahres ein obligates grünes Licht erteilt hat.

In Wengen gibt es einen Super-G. Dieser Bewerb wurde neu ins Programm aufgenommen, nachdem ein Durchführung des Rennens sowohl im kanadischen Lake Louise als auch im norditalienischen Bormio ein Ding der Unmöglichkeit war. Urs Näpflin, der dem Organisationskomitee vorsteht, sieht darin keine Zusatzbelastung. Würde es am Donnerstag keinen Super-G geben, hätte ein Abfahrtsprobelauf auf dem Lauberhorn stattgefunden.

Außerdem sickerten schon einige Details in Bezug auf die Streckenführung durch. Man will unterhalb der Minschkante starten. Selbst wenn der Super-G einige Abfahrtselemente beinhaltet, wird er durch einen individuellen Charakter auffallen. Alles ist nahezu startklar, jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: srf.ch

Verwandte Artikel:

Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“
Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“

Moûtiers – Im Jahr 2021 wurde der französische Skirennläufer Alexis Pinturault 30 Jahre alt. Mit dem Gewinn der großen Kristallkugel erfüllte er sich einen großen Traum. In der vergangenen Saison, die mit den Olympischen Winterspielen in Peking einen Höhepunkt aufwiesen, lief es für den Athleten nicht so gut. So konnte er sich lediglich über drei… Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“ weiterlesen

Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt
Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt

Wien – Seit dem Jahre 1949 findet in Österreich die Wahl der Sportler des Jahres statt, so auch heuer. Bei den Frauen triumphierte die Snowboarderin Anna Gasser. Für die Kärntnerin war es der bereits dritte Erfolg. Die Skispringerin Sara Marita Kramer und die Tischtennisspielerin Sofia Polcanova, die ebenfalls unter die besten Drei kamen, dürfen zufrieden… Österreichs Sportler des Jahres heißt David Alaba – Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt weiterlesen

Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können
Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können

Salzburg – Der österreichische Riesentorlaufspezialist Roland Leitinger war mit dem zweiten Platz, den er im Vorjahr beim Saison Opening am Rettenbachferner gestartet war, mehr als nur zufrieden. Doch die Freude währte nur kurz. Einige Zeit später zog er sich einen Kreuzbandriss zu. Der 31-Jährige hat mit der Ironie des Schicksals zu kämpfen. Immer, wenn er… Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können weiterlesen

Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká
Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká

Prag – Die dreifache Olympiasiegerin Ester Ledecká erholt sich offenbar noch von einer Verletzung, die sie sich im August zuzog. Neuesten Informationen zufolge brach sie sich das Schlüsselbein. Die erfolgreiche Ski Weltcup Rennläuferin und Snowboarderin begab sich sogar unters Messer. Verbandspräsident David Trávníček berichtete am Dienstag auf einer Pressekonferenz, dass er davon ausgehe und vielmehr… Nach Schlüsselbeinbruch – Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká weiterlesen

Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis
Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis

Tignes – Nach der Bekanntgabe von Saudi-Arabien als Ausrichter der asiatischen Winterspiele 2029, meldete sich der routinierte französische Skirennläufer Johan Clarey zu Wort. Der Olympiaabfahrtszweite von Peking ist fassungslos, auch wenn diese Winterspiele in den Medien kaum Erwähnung finden werden, ist es an der Zeit, dass man in Zukunft alles Mögliche in die Wege leiten… Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis weiterlesen