21 September 2018

Doppel-Olympiasieger Matthias Mayer spekuliert in Åre auf eine WM-Medaille

Doppel-Olympiasieger Matthias Mayer spekuliert in Åre auf eine WM-Medaille
Doppel-Olympiasieger Matthias Mayer spekuliert in Åre auf eine WM-Medaille

Matthias Mayer war in dieser Woche in Wien zu Gast. Mit UNIQA-Österreich-CEO Kurt Svoboda sprach er zum Thema: „Gut sein, wenn‘s drauf ankommt! – Mentale Stärke als Erfolgsfaktor in Sport und Business“. Geleitet wurde der Talk von ORF-Moderator Rainer Pariasek.

Im ORF-Interview sprach der 28-Jährige über seine Ziele in der kommenden WM-Saison, und über den Countdown bis zu den ersten Speed-Rennen, Ende November in Lake Louise.

Zunächst informierte Mayer über die Planungen in den nächsten Wochen: „Nach diesem Wochenende fahren wir für 10 Tage in die Schweiz. Wir werden in Saas ein Trainingslager beziehen. Danach folgen noch einige Einheiten auf den österreichischen Gletschern. Anfang November ist geplant dass wir nach Amerika gehen, um uns dort noch zwei Wochen auf die Rennen in Lake Louise vorzubereiten.“

Auf die Frage, ob sich nach dem zweiten Olympiasieg in Südkorea etwas in seinem Leben geändert hat, antwortete der Kärntener: „Bis jetzt habe ich es eigentlich noch nicht gemerkt. Es war ein schöner Sommer, wo ich auch sehr viel Zeit für mich hatte. Ich habe den Erfolg genießen können, aber auf der anderen Seite auch viel im Sommertraining gearbeitet. Die Leute in Kärnten begegnen mir mit sehr viel Freude, und ich habe auch oft gehört wie stolz sie sind. Das macht mich natürlich auch sehr stolz.“

Neben den Ski-Weltcup-Rennen, stehen im Februar auch die Ski-Weltmeisterschaften 2019 im schwedischen Are auf dem Programm. Eine WM-Medaille fehlt noch in der Sammlung von Matthias Mayer, und auch eine kleine Disziplinenkugel würde sich im Trophäenschrank gut machen.

„Eine WM-Medaille wäre natürlich sehr schön. Es ist schon ein Ziel, dass ich aus Schweden eine mit nach Hause nehmen kann. Der Zeitpunkt wäre gut, und ich bereite mich intensiv darauf vor. Am Ende wird man sehen, was dabei rauskommt. Im Skiweltcup brauche ich mehr konstante Ergebnisse um dann auch die „Big Points“ einzufahren. Aber eine Disziplinenkugel ist schon ein Ziel auf welches ich hinarbeite“, blickt Matthias Mayer durchaus verheißungsvoll in die Zukunft.

Auch dem 18. „Tag des Sports“ im Wiener Prater am Samstag, 22. September 2018, wird der Doppel-Olympiasieger einen Besuch abstatten. Neben Matthias Mayer werden Marcel Hirscher, Doppel-Olympiasieger und siebenfacher Gewinner des Gesamtweltcups Ski alpin, Anna Gasser, Olympiasiegerin und Snowboard-Königin, sowie die Heeressportlerinnen Magdalene Lobnig, Ruder-Vize-Europameisterin, Ivona Dadic, zweifache Hallen-Vize-Europameisterin im Fünfkampf, sowie 400 weitere Sportler am Walk of Fame, in der Hall of Fame und auf zwei großen Showbühnen für ihre Erfolge geehrt.

(© HEAD /Foto: Bzard Hans)
(© HEAD /Foto: Bzard Hans)

Verwandte Artikel:

16.000 Fans und eine kleine Ski Weltcup Party in Sölden
16.000 Fans und eine kleine Ski Weltcup Party in Sölden

Sölden – Die Veranstalter des bevorstehenden Ski Weltcup Wochenendes in Sölden planen mit rund 16.000 Fans. Bei den Frauen werden 7.000, bei den Herren 9.000 Schlachtenbummler erwartet. Gefahren werden die beiden Riesenslaloms am Samstag und am Sonntag. Die Pisten um den Hang am Rettenbachferner sind auch für den Publikumsverkehr geöffnet. Auch eine kleine Weltcup-Party ist… Sölden erwartet 16.000 Fans zum Ski Weltcup Opening weiterlesen

Vincent Kriechmayr hat auch in der Olympiasaison 2021/22 viel vor
Vincent Kriechmayr hat auch in der Olympiasaison 2021/22 viel vor

Sölden – Vincent Kriechmayr, der frischgebackene Sportler des Jahres, möchte hoch hinaus. Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer, der bei der vergangenen Weltmeisterschaft sowohl in der Abfahrt als auch im Super-G die Goldmedaille gewann, fuhr bereits gestern ins Ötztal. Er wird jedoch beim Riesentorlauf in Sölden, der morgen in einer Woche auf dem Programm steht, nicht… Vincent Kriechmayr hat auch in der Olympiasaison 2021/22 viel vor weiterlesen

Justin Murisier lässt am Parallel-Rennen kein gutes Haar
Justin Murisier lässt am Parallel-Rennen kein gutes Haar

Lech/Zürs – Nach den teils heftig geführten Diskussionen bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo wird es im diesjährigen Weltcupkalender nur ein Parallel-Rennen geben. Einige Athletinnen und Athleten mögen dieses Format, andere wollen es sogar boykottieren. Der Schweizer Justin Murisier und seine Teamkollegen wollen nicht in Lech/Zürs an den Start gehen. Für ihn hat der… Justin Murisier lässt am Parallel-Rennen kein gutes Haar weiterlesen

Kreuzbandriss lässt Laura Pirovanos Olympiatraum wie eine Seifenblase zerplatzen
Kreuzbandriss lässt Laura Pirovanos Olympiatraum wie eine Seifenblase zerplatzen

Sölden – Eine Woche vor dem Saison Opening in Sölden kam die italienische Skirennläuferin Laura Pirovano bei einer Trainingsfahrt zu Sturz. Dabei zog sie sich eine schwere Knieverletzung zu. Genauer gesagt riss sie sich das vordere Kreuzband des rechten Knies. Eins steht schon fest: Italien verliert im Olympiawinter 2021/22 eine der besten Athletinnen im Speedbereich. … Kreuzbandriss lässt Laura Pirovanos Olympiatraum wie eine Seifenblase zerplatzen weiterlesen

Petra Vlhová zwischen dem Rentier von Levi und dem Olympiamedaillentraum
Petra Vlhová zwischen dem Rentier von Levi und dem Olympiamedaillentraum

Sölden – Auch für die slowakische Ski Weltcup Rennläuferin Petra Vlhová ist die Olympiasaison 2021/22 etwas ganz Spezielles. Die Gesamtweltcupsiegerin, die in Sölden ihr 152. Weltcuprennen ihrer Karriere bestreitet, befindet sich in der Rolle der Gejagten und freut sich, dass endlich der Kampf um Hundertstelsekunden, Siege und im weiteren Saisonverlauf um olympisches Edelmetall in Peking… Petra Vlhová zwischen dem Rentier von Levi und dem Olympiamedaillentraum weiterlesen

Banner TV-Sport.de