4 August 2020

Drei-Kronen-Team um Anna Swenn Larsson trainiert am Stilfser Joch

Drei-Kronen-Team um Anna Swenn Larsson trainiert am Stilfser Joch (Foto: HEAD/Bezard/Zoom Agence)
Drei-Kronen-Team um Anna Swenn Larsson trainiert am Stilfser Joch (Foto: HEAD/Bezard/Zoom Agence)

Stockholm – Die schwedischen Trainingsgruppen sind hinsichtlich der bald anstehenden Ski Weltcup Saison 2020/21 in eine neue Phase eingetreten. Die Speed-Herren waren für einige Zeit auf dem Stilfser Joch im Einsatz. Felix Monsén, Alexander Köll und Olle Sundin fanden gute Bedingungen vor. Seit Sonntag werden sie von der Damen-Trainingsgruppe 1 begleitet. Letztere beginnt jetzt mit dem Schneetraining.

Anna Swenn Larsson, Emelie Wikström, Sara Hector und Estelle Alphand sind in Italien vor Ort, während Charlotta Säfvenberg und Magdalena Fjällström fehlen. Letztere hatte einen kleinen chirurgischen Eingriff am Knie zu verzeichnen. Man hofft, dass sie im September wieder zum Team stoßen kann. Säfvenberg befindet sich nach einer langen Reha-Phase wieder auf dem Weg zurück und wird Ende August ihr Comeback auf den Skiern feiern.

Lisa Hörnblad setzt ihre Reha noch fort, ehe sie wieder Ski fahren kann. Sie führte eine Arthroskopie an einem Knie durch und wird im Oktober wahrscheinlich wieder auf den Brettern stehen. Johan Hagberg ist nicht am Stilfser Joch. Er kämpft sich nach einer Knieverletzung zurück und wird den Technikern des Drei-Kronen-Teams folgen, wenn dieses in Kürze nach Norwegen fährt. Die Gruppe 1 wird in Oslo sein, während die Gruppe 2 in Juvashytta ihr Dasein fristet. Für beide Mannschaften wurde eine corona-angepasste Vereinbarung getroffen.

Mattias Rönngren spult nach seiner Schulter-OP die Reha-Einheiten ab. Der 26-Jährige hatte anfangs eine Rückkehr in Sölden in den Fokus seines Interesses gestellt, doch es wird eher knapp. So wird er wohl im Dezember wieder ins Renngeschehen eingreifen. Die Lindqvist-Brüder Axel und Gustav sind noch nicht dabei. Sowohl ein kleines Knieproblem als auch ein Drüsenfieber setzt die beiden außer Gefecht.

Die Trainingsgruppe 1, die in der norwegischen Hauptstadt trainiert, besteht aus Kristoffer Jakobsen, William Hansson, Tobias Hedström, Gustav Lundbäck, Tobias Windingstad und Lukas Karlberg. André Mhyrer, 2018 in Südkorea Slalom-Olympiasieger, hat seine Karriere beendet.

Adam Hofstedt, Jesper Brändholm, Carl Jonsson, Alfred Olsson, William Jonsson, Lukas Ermeskog und Philip Lundqvist gehören der Gruppe 2 an. Im September ist die zweite Trainingsgruppe der Frauen auf Schnee unterwegs.

Schenkt man den Verantwortlichen im Team Glauben, hat man sich der außergewöhnlichen Corona-Situation gestellt. Man trat mit den norwegischen Kollegen in Kontakt und hat auch mit der jeweiligen Gesundheitsbehörde Gespräche geführt, um eine gute und gleichermaßen gemeinsame Lösung zu finden. Selbst wenn einige Athletinnen und Athleten noch verletzt sind, strahlen die Trainer Zuversicht aus und hoffen auf eine zeitnahe Rückkehr der Rennläufer/innen. .

Alles läuft soweit nach Plan. Die neue Saison 2020/21 könnte demzufolge fast kommen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: skidor.com

Verwandte Artikel:

Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden
Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden

Sölden – Der französische Skirennläufer Clément Noël, der gerade von seinem langen Südamerika-Trip heimgekehrt ist, wird beim Riesentorlauf in Sölden, der am 23. Oktober über die Bühne geht, nicht dabei sein. Er blickt zwar auf sehr gute Bedingungen in Argentinien zurück, will aber besonders vorbereitet sein, wenn mit dem Heimrennen in Val d’Isère am 11.… Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden weiterlesen

Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen
Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen

Semmering – Die Fragestellung, ob die Wintersportwelt aufgrund der gegenwärtigen Energiekrise auf Flutlicht-Events verzichten soll, ist in aller Munde. Eine richtige Antwort kann oder will vielmehr noch keiner geben. Inzwischen bereitet man sich am Semmering auf den Nachtslalom der Damen vor. Neben dem Riesentorlauf am 28. Dezember werden am Folgetag Mikaela Shiffrin, Wendy Holdener, Katharina… Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen weiterlesen

Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23
Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23

Lenzerheide – Wenn am 23. Oktober in Sölden der erste Riesentorlauf der neuen Saison auf dem Programm steht, werden wir auch den Schweizer Gino Caviezel in der Startliste finden. Er fiebert dem Auftaktrennen am Rettenbachferner natürlich entgegen. Er hat in der letzten Zeit viel im Kraftraum und auch mit seinem Bruder Mauro gearbeitet. Beide Brüder… Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23 weiterlesen

Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten
Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten

Oslo/Zürich – Zwischen dem norwegischen Skiverband und der FIS schwelt ein Streit. Präsidentin Tove Move Dyrhaug hat beschlossen, alle Treffen abzusagen, bei denen russische oder weißrussische Vertreter anwesend sind. In Zürich finden in dieser Woche über 60 unterschiedliche FIS-Meetings und –Seminare statt. So werden sich Komitees in verschiedenen Disziplinen treffen, um Entscheidungen hinsichtlich der bevorstehenden… Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten weiterlesen

Johannes Strolz würde gleich zwei Mal nominiert. Neben „Sportler des Jahres“ steht er auch in der Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ zur Wahl.
Johannes Strolz würde gleich zwei Mal nominiert. Neben „Sportler des Jahres“ steht er auch in der Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ zur Wahl.

Am 5. Oktober werden im Rahmen der 26. LOTTERIEN Sporthilfe-Gala Österreichs Sportlerinnen und Sportler des Jahres ausgezeichnet. Erstmals ist die größte heimische Sport-Charity-Veranstaltung in der Wiener Stadthalle zu Gast, ORF 1 überträgt live. Die Bestplatzierten in diversen Kategorien wurden nun bekanntgegeben. Wahlberechtigt waren die Mitglieder von Sports Media Austria, die Vereinigung Österreichischer Sportjournalistinnen und Sportjournalisten.… Wer wird Österreichs Sportler des Jahres: Matthias Mayer, Johannes Strolz oder David Alaba weiterlesen