21 November 2022

DSV Rennläuferin Lena Dürr: „Zweimal Vierte. Nicht gut und nicht schlecht.“

DSV Rennläuferin Lena Dürr: „Zweimal Vierte. Nicht gut und nicht schlecht.“
DSV Rennläuferin Lena Dürr: „Zweimal Vierte. Nicht gut und nicht schlecht.“

An diesem Wochenende sind die Ski Weltcup Damen im finnischen Levi in die Ski Weltcup Saison 2022/23 gestartet. Dabei stand am Samstag und Sonntag je ein Slalom-Rennen auf dem Programm. Der Sieg ging an beiden Tagen an die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Während sich die 27-Jährige am Samstag gegen Anna Swenn Larsson und Petra Vlhova durchsetzen konnte, mussten sich am Sonntag, die Schweizerin Wendy Holdener und erneut Petra Vlhova hinter Shiffrin einreihen. Mit einer starken Leistung wartete DSV Rennläuferin Lena Dürr auf, musste sich aber an beiden Tagen mit dem vierten Rang begnügen.

Lena Dürr: Zweimal Vierte in Levi. Nicht gut und nicht schlecht. Mit meinen ersten Läufen an beiden Tagen, bin ich natürlich sehr zufrieden. Es war einfach ein riesengroßer Spaß, da steht man mit einem Lächeln am Start. Das Ende muss noch anders geschrieben werden. Aber es ist gut zu wissen, dass ich dabei bin wenn beide Läufe passen. Das ist auch das Ziel für nächste Woche. Es war ein gutes Wochenende zum Starten, mit Luft nach oben in Killington.“

Andrea Filser: „Ich bin froh, dass heute alles so gut geklappt hat. Vor allem mit dem zweiten Lauf bin ich sehr zufrieden. Dieser ging in die richtige Richtung, und zeigt was möglich ist. Mein Comeback-Wochenende war für mich ein Traum. Am Samstag in den Punkten und heute mein bestes Ergebnis meiner Laufbahn. Besser hätte es nicht laufen können.“

DSV Alpindirektor Wolfgang Maier: „Das Resümee von unserer Seite ist, dass es gut organisierte Rennen auf hohem Niveau waren. Wir haben guten Damen-Skirennsport gesehen und es waren sehr spannende Rennen. Unsere Mädels haben eine gute Performance abgeliefert.

Wenn man nach dem 1. Durchgang einmal Erster und einmal Zweiter ist, sind die Erwartungen natürlich immer hoch, dass man im Finale auf dem Podium bleibt. Lena Dürr ist zweimal Vierte geworden, und hat damit untermauert, dass sie zu den fünf besten Slalomfahrerinnen gehört. Aber sie hat auch gezeigt, dass es noch einiges zu arbeiten gibt. Speziell in den zweiten Durchgängen muss man etwas mehr riskieren.

Andrea Filser (13. Platz) hat heute das bestes Weltcupergebnis ihrer Laufbahn eingefahren. Es war das erste Mal, dass sie sich überhaupt unter den Top 15 einreihen konnte. Das war eine sehr ansprechende Leistung. Jessica Hilzinger lies am Samstag (16. Platz) aufhorchen. Alle anderen haben schon noch einiges zu tun, um letztendlich den Anschluss zuhalten, bzw. den Anschluss zu finden.“

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!
Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!

Flachau – Wenn wir unsere Skichronik, die sehr dick ist, wieder einmal hernehmen, erkennen wir, dass am Mittwoch Hermann Maier 50 Jahre alt wird. Die österreichische Skilegende aus dem Salzburger Land ist bescheiden geworden und feiert seinen runden Geburtstag im Kreise seinen Liebsten, das heißt mit Gattin Carina und seinen drei Töchtern. Passend zur Hauptsendezeit… Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren! weiterlesen

CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023
CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023

Lausanne – Das Hearing vor dem Sportsgerichtshof rund um die Wiederwahl von FIS-Boss Johan Eliasch blieb noch ohne Resultat. Einige nationale Skiverbände, so auch der ÖSV, haben die Prozedur in Frage gestellt, dass die Wahl im letzten Mai in Mailand legitim war. Das Meeting dauerte sehr lange. ÖSV-Generalsekretär Scherer ist zufrieden, weil man die eigene… CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023 weiterlesen

Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)
Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)

Seit anfangs November hat Ralph Weber mit Rückenproblemen zu kämpfen. Bei den Weltcup-Rennen in Beaver Creek lies er gar ein Abfahrtstraining aus, um den Rücken für das Rennen zu schonen. Nach dem Renneinsatz hat sich der Zustand aber leider stark verschlechtert. Die Untersuchungen in der Schweiz haben nun einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich ergeben. Ralph Weber… Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen weiterlesen

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen