16 März 2019

EC am Neveasattel: Roy Piccard gewinnt Super-G, Simon Maurberger in der Kombination.

© Archivio FISI  /  Simon Maurberger gewinnt Alpine Kombination auf dem Neveasattel (Foto: Pentaphoto/Alessandro Trovati)
© Archivio FISI /
Simon Maurberger gewinnt Alpine Kombination auf dem Neveasattel (Foto: Pentaphoto/Alessandro Trovati)

Neveasattel – Der Franzose Roy Piccard hat den Europacup-Super-G der Herren auf dem Neveasattel in Italien in einer Zeit von 1.18,69 Minuten gewonnen. Der Schweizer Stefan Rogentin (+0,52) wurde Zweiter. Christopher Neumayer aus Österreich riss als Dritter genau sechs Zehntelsekunden auf den französischen Tagessieger auf.

Piccards Teamkollege Blaise Giezendanner (+0,79) schwang als Vierter ab. Der normalerweise bei den Trainings zur Weltcupabfahrt auf der Streif in Kitzbühel überraschende Italiener Mattia Casse (+0,81) wurde Fünfter. Raphael Haaser (+1,12) aus Österreich belegte den sechsten Rang.

Der Südtiroler Simon Maurberger (+1,14), der im Ahrntal zuhause ist, wurde Siebter. Die beiden Österreicher Niklas Köck (+1,44) und Michael Offenhauser (+1,56) klassierten sich auf den Positionen acht und neun. Die Fans konnten sich auch über die Leistung von Matteo Vaghi freuen. Der Italiener wurde als Drittbester seines Teams Zehnter; sein Rückstand auf Piccard betrug 1,79 Sekunden.

Offizieller FIS Endstand: Super-G der Herren in Sella Nevea

In der Alpinen Kombination am Nachmittag setzte sich der Südtiroler Simon Maurberger in einer Gesamtzeit von 1:59.89 Minuten gegen die beiden Österreicher Raphael Haaser (2. – + 1.00) und Manuel Traninger (3. – + 1.14) durch.

Direkt hinter dem Führungstrio reihte sich der Franzose Florian Loriot (4. – + 1.72) vor dem Kroaten Natko Zrncic Dim (5. – + 1.87) und Mattias Rönngren (6. – + 2.06) aus Schweden, auf dem vierten Rang ein.

Die Top Ten komplettierten der Italiener Matteo Vaghi (7. – + 2.28), Stefan Rogentin (8. – + 2.69) aus der Schweiz, der Franzose Sam Alphand (9. – + 2.79) und der Österreicher Stefan Babinsky (10. – + 2.99).

Offizieller FIS Endstand: Alpine Kombination der Herren in Sella Nevea

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison
Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison

Oberhofen am Thunersee – Der internationale Skiverband FIS hat die Termine für die bevorstehende Skieuropacupsaison 2021/22 bekanntgegeben. Die Herren bestreiten 38 Rennen. Zehn Slaloms und zehn Riesentorläufen stehen neun Abfahrten und neun Super-G’s gegenüber. Zwischen Zinal, Spindlermühle, Obereggen und Kvitfjell reisen die Männer viel umher. Das Finale geht in Soldeu, gelegen im pyrenäischen Zwergstaat Andorra… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Herren in der Saison 2021/22 weiterlesen

Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start
Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start

Bozen/Trient – Der Skieuropacupwinter 2021/22 steht vor der Türe. In der Region Trentino-Südtirol sind die Ski-Asse gleich viermal im Einsatz. In Andalo wird sowohl am 11. als auch am 12. Dezember ein Riesentorlauf der Damen ausgetragen. Ein paar Tage später, am 15. und 16. Dezember, bestreiten die Frauen im Ahrntal zwei Slaloms. Kurz vor Weihnachten… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Damen in der Saison 2021/22 weiterlesen

Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen
Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen

Pitztal – Der österreichische Skirennläufer Marco Schwarz hat im letzten Winter viel erreicht. Neben der WM-Kombi-Goldmedaille gewann er auch die kleine Slalom-Kristallkugel. Es ist klar, dass der Kärntner 40 Tage vor dem Beginn der bevorstehenden Saison hungrig ist und mehr Erfolge einheimsen will. Bereits beim Auftaktrennen in Sölden will der 25-Jährige zeigen, was in ihm… Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen weiterlesen

Clément Noël spult in Saas Fee Riesentorlauf- und Slalomeinheiten ab (Foto: © Philip Platzer/Red Bull Content Pool)
Clément Noël spult in Saas Fee Riesentorlauf- und Slalomeinheiten ab (Foto: © Philip Platzer/Red Bull Content Pool)

Saas Fee – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Clément Noël arbeitet mit seinen Mannschaftskollegen der Equipe Tricolore in Saas Fee. Für den jungen und erfolgreichen Athleten stehen nicht nur Riesenslalom-, sondern auch Torlaufeinheiten auf dem Programm. Nachdem die Blues in der Indoor-Halle in Peer arbeiteten, kehrte man in die Schweiz zurück. Frédéric Perrin, Leiter der… Clément Noël spult in Saas Fee Riesentorlauf- und Slalomeinheiten ab weiterlesen

Banner TV-Sport.de