Home » Alle News, Top News

Fallen die Trainingseinheiten in Ushuaia der Corona-Pandemie zum Opfer?

Fallen die Trainingseinheiten in Ushuaia der Corona-Pandemie zum Opfer? (Foto:  fisi.org)

Fallen die Trainingseinheiten in Ushuaia der Corona-Pandemie zum Opfer? (Foto: fisi.org)

Ushuaia / Argentinien – Die argentinische Regierung hat beschlossen, das Verbot von kommerziellen Flügen vom Ausland und aus dem Inland bis September zu verlängern. Sollten die Ski Weltcup Nationalmannschaften mit dem Gedanken spielen, das südamerikanische Land hinsichtlich des spätsommerlichen Trainings aufzusuchen, müssen sich die Verantwortlichen Gedanken machen und ihre Pläne überarbeiten.

Will man den Anreisetermin nach Mitte August ins Auge fassen, ist es wichtig, alle notwendigen Maßnahmen einzuleiten und auch zu schauen, welche Entscheidungen der argentinische Präsident Alberto Fernández fällt. Im südamerikanischen Land gibt es derzeit rund 4.000 Corona-Infizierte.

Viele Nationen haben den Wunsch in Südamerika ihre Trainingszelte aufzuschlagen, um sich gewissenhaft auf die Ski Weltcup Saison 2020/21 vorzubereiten, die im Februar, mit der Ski-WM in Cortina d’Ampezzo ihren Höhepunkt findet. Voraussetzung ist primär, dass man in Feuerland oder in den chilenischen Anden Ski fahren kann. Alles andere ist derzeit wohl nebensächlich. Einen Raum für Spekulationen möchte man aber nicht gewähren.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: raceskimagazine.it

Anmerkungen werden geschlossen.