5 Dezember 2020

Fehlender Coronatest bremste Aleksander Aamodt Kilde aus

Fehlender Coronatest bremst Aleksander Aamodt Kilde aus
Fehlender Coronatest bremst Aleksander Aamodt Kilde aus

Santa Caterina Valfurva – Der norwegische Skirennläufer Aleksander Aamodt Kilde durchlebt in der noch jungen Weltcupsaison 2020/21 ein Wechselbad der Gefühle. Nach seinem Ausfall in Sölden und der Corona-Erkrankung gibt es eine Panne in seiner Mannschaft, die ihm fast um das Startrecht in Santa Caterina Valfurva gebracht und auf alle Fälle jede Menge Staub aufgewirbelt hat.

Bislang war der wiedergenesene Wikinger, nach seiner Coronaerkarankung mit einem ärztlichen Zeugnis, das ihm die wiederhergestellte Gesundheit attestierte, unterwegs. Das genügte, um an den Start zu gehen. In Italien ticken die Uhren anders. Hier müssen alle Ski-Asse, egal, ob sie bereits mit dem Covid-19-Virus angesteckt waren oder nicht, einen negativen Test vorlegen. Norwegens Teammanager Claus Ryste bemerkte das nicht zeitig genug, was zur Folge hatte, dass der amtierende Gesamtweltcupsieger am Freitag bei der Hangbefahrung nicht teilnehmen durfte. Er musste in seinem Hotelzimmer bleiben, während seine Kollegen die Piste in der Lombardei besichtigen konnte.

Gott sei Dank gab es eine Entwarnung. Der Wikinger reichte einen Test nach, und darf am Samstag und Sonntag an den Start gehen. Er wird morgen, während alle mit einigen Probeläufen die Finessen der Strecke kennenlernen durften, ins kalte Wasser geworfen. Die Funksprüche in Richtung Starthaus ersetzen die eigenen Schwünge des Vortages nicht. Trotzdem hoffen alle, dass Kilde ein gutes Ergebnis erzielt und dann im Laufe des restlichen Winters von Unannehmlichkeiten verschont wird.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: nrk.no

Verwandte Artikel:

Katharina Liensberger freut sich als amtierende Weltmeisterin besonders auf ihr Heim(parallel)rennen in Lech/Zürs
Katharina Liensberger freut sich als amtierende Weltmeisterin besonders auf ihr Heim(parallel)rennen in Lech/Zürs

Lech/Zürs – In gut drei Wochen macht die Skiweltcupsaison 2021/22 wieder in Österreich, dieses Mal am Arlberg Station. In Lech/Zürs findet das einzige Parallelrennen statt. Wenn wir den Bewerb im Rahmen der Olympischen Winterspiele in China ausklammern, ist das Rennen im Ländle das einzige seiner Zunft, welches über die Bühne geht. In der Flexenarena bei… Katharina Liensberger freut sich als amtierende Weltmeisterin besonders auf ihr Heim(parallel)rennen in Lech/Zürs weiterlesen

Ester Ledecká nutze Saison Opening in Sölden zum Testen (Foto: © Ondřej Pýcha / Red Bull Content Pool)
Ester Ledecká nutze Saison Opening in Sölden zum Testen (Foto: © Ondřej Pýcha / Red Bull Content Pool)

Sölden – Zum Start der alpinen Skiweltcupsaison 2021/22 ging die tschechische Speedspezialistin Ester Ledecká auch beim Riesentorlauf in Sölden an den Start. Sie nutzte den Umstand, dass ihre Paradedisziplinen und die Snowboardsaison noch nicht begonnen haben. Mit dem 47. Rang konnte sie sich nicht für den Finallauf qualifizieren. Auf den einen Durchgang angesprochen, meinte die… Ester Ledecká nutze Saison Opening in Sölden zum Testen weiterlesen

Comeback beim Weltcup Opening: Simon Maurberger ist wieder zurück (Foto: ueberall.eu)
Comeback beim Weltcup Opening: Simon Maurberger ist wieder zurück (Foto: ueberall.eu)

Sölden – Welche Bedeutung kann ein 20. Platz bei einem Weltcuprennen für einen Skirennläufer haben? Eine sehr positive, wenn wir den Fall des Südtirolers Simon Maurberger unter die Lupe nehmen. Der 1995 geborene Ski Weltcup Rennläufer aus dem Ahrntal war eineinhalb Jahre außer Gefecht. Eine Knieverletzung und Komplikationen ohne Ende hätten vielleicht bei dem einen… Comeback beim Weltcup Opening: Simon Maurberger ist wieder zurück weiterlesen

Felix Neureuther kritisiert Aussagen von FIS-Präsidenten Johan Eliasch
Felix Neureuther kritisiert Aussagen von FIS-Präsidenten Johan Eliasch

Sölden – Kaum sind die ersten Skirennen in der Saison 2021/22 Geschichte, gehen schon die Wogen hoch. Die Ideen des neuen FIS-Präsidenten Johan Eliasch stoßen nicht überall auf Gegenliebe. ARD-Experte und Ex-DSV-Skirennläufer Felix Neureuther gab seine Meinung dazu ab und übte Kritik. Aufgrund schmelzender Gletscher und wärmeren und kürzeren Wintern ist die Situation alles andere… Felix Neureuther kritisiert Aussagen von FIS-Präsidenten Johan Eliasch weiterlesen

Adam Zampa hält eine Kooperation mit Petra Vlhová für wenig vorteilhaft
Adam Zampa hält eine Kooperation mit Petra Vlhová für wenig vorteilhaft

Sölden – Am vergangenen Wochenende sind sowohl die Frauen als auch die Männer in den Ski Weltcup Winter 2021/22 gestartet. Die slowakische Delegation bestand aus Petra Vlhová und den Zampa-Brüdern Adam und Andreas. Kommen wir gleich zu den Herren. Adam Zampa, der ein erfahrener Athlet ist, konnte sich am Rettenbachferner für den Finallauf qualifizieren und… Adam Zampa hält eine Kooperation mit Petra Vlhová für wenig vorteilhaft weiterlesen

Banner TV-Sport.de