7 Dezember 2020

Ferdinand Hirscher glaubt an das Potenzial im ÖSV-Riesentorlaufteam

Ferdinand Hirscher glaubt an das Potenzial im ÖSV-Riesentorlaufteam (Foto: © Archivio FISI/Marco Tacca/Pentaphoto)
Ferdinand Hirscher (li.) glaubt an das Potenzial im ÖSV-Riesentorlaufteam (Foto: © Archivio FISI/Marco Tacca/Pentaphoto)

Santa Caterina – Ferdinand Hirscher arbeitet mit dem ÖSV-Riesentorlaufteam der Herren. Er unterstützt die Techniker nach bestem Wissen und Gewissen, auch wenn er es kaum erwarten kann, bald mit seinem zweijährigen Enkelsohn auf den Skipisten unterwegs zu sein. Ferdl Hirscher ist mit allen Wassern gewaschen, und denkt gerne an die Zeit, als er mit seinem Sohn Marcel im Ski Weltcup von Erfolg zu Erfolg eilte. Der achtfache Gesamtweltcupsieger und ein Vater waren ein ganz besonderes Team.

Kein Wunder das Ferdinand Hirscher gerne seinen Sohn überreden würde, wieder ins Weltcupgeschäft einzusteigen. Die etwas bescheidenen Resultate der ÖSV-Herren könnten sicherlich ein Pushen benötigen, aber der erfolgreichste österreichische Skirennläufer der Geschichte ist zurzeit lieber mit dem Motorrad, als mit den Skiern unterwegs. An der Fitness würde es hinsichtlich eines Comebacks sicher nicht scheitern.

Hirscher senior ist beim ÖSV-Riesenslalomteam für die Technik und Fragen in Bezug auf das Material im Einsatz. Seine Erfahrung soll den Rennläufern helfen, dass in der Zwischenzeit verlorene Selbstvertrauen wieder zu finden. Durch die gemeinsame Arbeit mit Marcel Hirscher kann man wohl keinen glaubwürdigeren Betreuer finden. Sein Wort fällt auf fruchtbaren Boden, auch wenn die Saat noch nicht aufgegangen ist.

Trotzdem ist sich Ferdinand Hirscher sicher, dass die Jungs wieder in die Erfolgsspur finden werden. Oft ist es die eine gute Leistung, die den Knopf aufgehen lässt. Marco Schwarz, Roland Leitinger, Manuel Feller und Stefan Brennsteiner zeigen gute Ansätze, aber man muss, um erfolgreich zu sein, von oben bis unten mit der gleichen Aggressivität unterwegs sein. Es wäre falsch jetzt alles auf den Kopf zu stellen, viel mehr benötigt man noch etwas Zeit, auch wenn die Kritik in den Medien steigt.

Ferdl Hirscher sieht etwa im Kärntner Adrian Pertl einen Athleten mit einem sauberen Schwung und Potenzial. Im Parallelrennen von Lech/Zürs belegte er den sehr guten vierten Platz. Beim erst zweiten Riesentorlauf auf Weltcupebene landete er am Samstag auf Position 20. Und dass er im Slalom auch gut unterwegs ist, unterstreichen seine letztjährigen Ergebnisse.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: laola1.at

Verwandte Artikel:

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr

Im Ski Weltcup geht es nun Schlag auf Schlag. Nach den Lauberhornrennen in Wengen, steht in Kitzbühel das Hahnenkamm-Wochenende auf dem Programm. Am Mittwoch bestreiten dabei die Speed-Spezialisten ihr erstes Abfahrtstraining auf der berühmt, berüchtigten Streif. Der Start für die 1. Trainingseinheit ist für 11.30 Uhr angesetzt. Die offizielle FIS Startliste für das 1. Abfahrtstraining… LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs
Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs

Cortina d’Ampezzo – Vor knapp einem Jahr war Cortina d’Ampezzo bei den Ski-Weltmeisterschaften 2021 der Mittelpunkt der Skiwelt. Die Organisatoren stellten, trotz der Corona-Pandemie ein Sportereignis der extra Klasse auf die Beine. An diesem Wochenende sind die Ski Weltcup Damen wieder zu Gast unterhalb der majestätischen Berggipfel der Tofana. Dabei stehen am Samstag und Sonntag… Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs weiterlesen

Linus Straßer: „Die Vorfreude auf die Slalom Klassiker in Kitzbühel und Schladming ist sehr groß.“
Linus Straßer: „Die Vorfreude auf die Slalom Klassiker in Kitzbühel und Schladming ist sehr groß.“

Am kommenden Wochenende steht in Kitzbühel einer der großen Höhepunkte der Saison 2021/22 auf dem Ski Weltcup Programm. Dabei bestreiten die Speed-Herren am Freitag und Samstag einen Abfahrtslauf auf der Streif. Am Sonntag findet der Traditionelle Slalom auf dem Ganslernhang statt. Bereits am Mittwoch und Donnerstag können sich die Speed-Piloten beim Abfahrtstraining ein Bild von… Linus Straßer: „Die Vorfreude auf die Slalom Klassiker in Kitzbühel und Schladming ist sehr groß.“ weiterlesen

Hahnenkamm News: Um die Sicherheit der Streckenführung zu erhöhen, wird die Kurssetzung in der Hausbergkompression leicht verändert. (Foto © K.S.C. / Flo Obermoser)
Hahnenkamm News: Um die Sicherheit der Streckenführung zu erhöhen, wird die Kurssetzung in der Hausbergkompression leicht verändert. (Foto © K.S.C. / Flo Obermoser)

Die Streif ist dramaturgisch in drei Sektoren eingeteilt. Start bis Steilhang, Brückenschuss bis Oberhausberg, und Hausbergkante bis Ziel. Das letzte Drittel beginnt bei rund 1:30 Minuten. Wenn der Läufer schon hoch belastet ist, geht es ins „große Finale“. Nach dem Sprung über die Haubergkante wird seit Stephan Eberharters legendärer Triumphfahrt 2004 immer wieder die äußerst… Hahnenkamm News: Um die Sicherheit der Streckenführung zu erhöhen, wird die Kurssetzung in der Hausbergkompression leicht verändert. weiterlesen

Aleksander Aamodt Kilde ist wohl die größte Medaillenhoffnung bei den Olympischen Winterspielen 2022. (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Aleksander Aamodt Kilde ist wohl die größte Medaillenhoffnung bei den Olympischen Winterspielen 2022. (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Oslo/Peking – In wenigen Wochen stehen die Olympischen Winterspiele in Peking auf dem Programm. Die Wikinger-Abordnung steht schon fest. Ragnhild Mownickel und Aleksander Aamodt Kilde werden die rote Fahne mit dem blauen Kreuz in China vertreten. Bei den Herren hofft man auch auf die erfahrenen Athleten wie Henrik Kristoffersen, Sebastian Foss-Solevåg und den Jungspund Lucas… Olympia 2022: Ragnhild Mowinckel und Aleksander Aamodt Kilde führen das norwegische Olympiaaufgebot in Peking an weiterlesen