Home » Alle News, Damen News, Top News

Frida Hansdotter: „Fühle mich besser als je zuvor“

© Gerwig Löffelholz / Frida Hansdotter

© Gerwig Löffelholz / Frida Hansdotter

Norberg ist eine schwedische Ortschaft mit ca. 7000 Einwohner und liegt knapp 500 km südlich von Are, dem Ort wo im Februar die Alpinen Skiweltmeisterschaften auf dem Programm stehen. Die derzeit berühmteste Einwohnerin ist wohl Frida Hansdotter, die Gewinnerin der Slalom-Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea.

„Norberg ist immer mein Zuhause. Es ist toll, wenn man heim kommt, Familie und Freunde trifft und das Skifahren nicht immer an erster Stelle steht. Ich denke, es ist der beste Ort zum Abschalten für mich „, sagt Frida Hansdotter gegenüber SVT Sport.

200 Tage ist die 32-Jährige im Jahr mit dem Skiweltcup-Zirkus unterwegs. In ihrer Heimatstadt bereitet sie sich nun auf die neue Saison vor, die ihren Höhepunkt bei der Ski-WM in Are findet. „Als Skifahrer ist es wichtig, auch im Trockentraining vielseitig zu sein. Ich bin viel im Fitnessstudio und in der Kraftkammer, aber auch viele Kilometer auf meiner Laufstrecke unterwegs.

Natürlich ist der Gewinn der Goldmedaille sehr gut für das Selbstvertrauen. Ich weiß jetzt dass man seine Träume verwirklichen kann, wenn man daran glaubt. Da ich nicht jünger werde, waren die Olympischen Winterspiele in Südkorea und die kommende Heim-WM in Are die wichtigsten sportlichen Höhepunkte. Nach der bisherigen Vorbereitung und mit dem Blick in die neue Saison fühle ich mich besser als je zuvor.“

Quelle:  www.svt.se

Anmerkungen werden geschlossen.