20 September 2023

Giovanni Franzonis erfolgreicher Trainingsaufenthalt in Argentinien

Giovanni Franzonis erfolgreicher Trainingsaufenthalt in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Giovanni Franzonis erfolgreicher Trainingsaufenthalt in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Giovanni Franzoni verbrachte in Argentinien einen intensiven Monat und ist vor kurzem wieder nach Italien zurückgekehrt. In Ushuaia absolvierte er ein umfassendes Skitraining und stellte fest, dass er trotz der intensiven Belastung keinerlei Rückenbeschwerden verspürte, ein Problem, das ihn in der Vergangenheit bei längeren Ski-Pausen oft plagte.

In der letzten Saison musste Franzoni nach einem Sturz unterhalb des Hundschopf beim Super-G in Wengen mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus von Interlaken abtransportiert werden. Der 22-Jährige hatte sich zwei Sehnen gerissen und musste die Ski-Weltcup-Saison 2022/23 vorzeitig beenden.

Nach seiner Rückkehr äußerte sich der junge Athlet, der 2001 geboren wurde, positiv über seinen Trainingsfortschritt und gibt an, dass er seine Verletzung, die ihn letztes Jahr aus der Bahn warf, endgültig überwunden hat. Mit Blick auf die kommende Saison zeigt er sich optimistisch.

Franzoni, der normalerweise in den Speed-Disziplinen zuhause ist, nahm auch am Riesentorlauf im Südamerika Cup auf dem Cerro Castor teil. Obwohl er sich durch die hohe Trainingsbelastung etwas erschöpft fühlte, wollte er die Rennen fahren. In der Weltrangliste des Riesenslaloms wird der Italiener erneut unter den Top 150 gelistet. Ein Start in Sölden ist daher denkbar, obwohl Franzoni betont, dass dies noch nicht festgelegt ist und er noch nicht sicher ist, ob er am Ski-Weltcup-Eröffnungsrennen und später in Cervinia antreten wird. Nach einer kurzen Auszeit geht das Training weiter, wobei Anfang Oktober ein Trainingscamp in Hintertux geplant ist.

Quelle: Raceskimagazine.it

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Sofia Goggia: Wieder auf Skiern und bereit für neue Herausforderungen (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Sofia Goggia: Wieder auf Skiern und bereit für neue Herausforderungen (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Nach einem komplizierten Bruch des Schienbeinkopfs im rechten Bein, den sie sich im Februar beim Training zugezogen hatte, ist Sofia Goggia wieder auf die Piste zurückgekehrt. Die Rückkehr fand fünf Monate nach dem Unfall auf dem Stilfser Joch statt, wo sie erstmals wieder zwischen den Stangen trainierte. Der Genesungsprozess verläuft gut, auch wenn der Knochen… Sofia Goggia: Wieder auf Skiern und bereit für neue Herausforderungen weiterlesen

Manuel Feller: Von Jamaika zurück in den Alltag
Manuel Feller: Von Jamaika zurück in den Alltag

Manuel Feller, der bekannte Tiroler Ski Weltcup Rennläufer, hat nach dem erfolgreichen Weltcup-Finale, bei dem er die Slalom-Kugel gewann, eine Reise nach Jamaika unternommen. Während dieses Urlaubs verlobte er sich mit seiner Freundin Selina. Diese Reise war für den 31-Jährigen ein willkommener Ausbruch aus dem Wintersportalltag. Feller erklärte beim Medientermin des ÖSV-Technik-Teams am Wörthersee, dass… Manuel Feller: Von Jamaika zurück in den Alltag weiterlesen

Petra Vlhová: Veränderung im Team und Fokus auf die Olympischen Spiele
Petra Vlhová: Veränderung im Team und Fokus auf die Olympischen Spiele

Petra Vlhová, die slowakische Skifahrerin, startet die neue Ski Weltcup Saison mit einer bedeutenden Veränderung in ihrem Team. Nach acht Saisons musste sie sich von ihrem langjährigen Kraft- und Konditionstrainer Marco Porta verabschieden, der aus privaten Gründen die Zusammenarbeit beendete. Porta wurde durch seinen Landsmann Andrea Nonnato ersetzt, der in den letzten Wochen in Liptovský… Petra Vlhová: Veränderung im Team und Fokus auf die Olympischen Spiele weiterlesen

Katharina Liensberger verlängert Vertrag mit Rossignol
Katharina Liensberger verlängert Vertrag mit Rossignol

Katharina Liensberger, die 27-jährige Slalom-Weltmeisterin von 2021, hat ihren Vertrag mit dem Ski-Ausrüster Rossignol verlängert. Vor dem Beginn des Konditionstrainingscamps mit ihrer ÖSV-Trainingsgruppe in Salzburg war sie quer durch Europa unterwegs, um sowohl ihren neuen Vertrag abzuschließen als auch in ihre persönliche Zukunft zu investieren. Diese Neuigkeiten sind besonders erfreulich für die Athletin aus Göfis.… Katharina Liensberger verlängert Vertrag mit Rossignol weiterlesen

Adrian Pertl: Hochzeit, Baby und ein sportlicher Neuanfang (Foto: © Ski Austria)
Adrian Pertl: Hochzeit, Baby und ein sportlicher Neuanfang (Foto: © Ski Austria)

Adrian Pertl, der 28-jährige Kärntner Ski Weltcup Slalom Spezialist, erlebte in den letzten Monaten bedeutende persönliche und sportliche Veränderungen. Bekannt wurde er in der Ski-Szene durch seinen überraschenden Vize-Weltmeistertitel im Slalom 2021 in Cortina d’Ampezzo. Nachdem er in den letzten zwei Saisonen sportlich nicht an seine Erfolge anknüpfen konnte, läuft es privat umso besser. Am… Adrian Pertl: Hochzeit, Baby und ein sportlicher Neuanfang weiterlesen

Banner TV-Sport.de