Home » Alle News, Herren News, Top News

Glück im Unglück für FIS-Renndirektor Hannes Trinkl

© hahnenkamm.com /  Glück im Unglück für FIS-Renndirektor Hannes Trinkl

© hahnenkamm.com / Glück im Unglück für FIS-Renndirektor Hannes Trinkl

St. Pankraz – Gestern verletzte sich FIS-Weltcup-Renndirektor Hannes Trinkl in seinem Heimatort St. Pankraz bei Waldarbeiten. Der 50-Jährige, 2001 in St. Anton  Abfahrtsweltmeister, wollte einige Sturmschäden im Wald beseitigen, ehe er beim Zerschneiden eines umgefallenen Baumes vom Stamm getroffen wurde.

Der Oberösterreicher wurde mit einer Unterschenkelverletzung ins Krankenhaus gebracht. Am heutigen Freitag berichtete Trinkl mittels Presse-Aussendung, dass es ihm wieder gut gehe. Er wurde aufgrund eines Schienbeinkopfbruches gestern Abend operiert. Zunächst stehen die Krücken auf dem Programm, aber aufgrund seiner guten körperlichen Verfassung werden die bald der Vergangenheit angehören.

In den nächsten Tagen, so die behandelnden Ärzte, wird er aus dem Spital entlassen. Seit der Saison 2014/15 ist er für die schnellen Herren im Weltcup zuständig. So setzt er beispielsweise Abfahrtsläufe und ist auch Ansprechpartner, wenn es um Sicherheitsfragen geht. Wir wünschen Trinkl alles Gute und eine rasche Genesung.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.orf.at

Anmerkungen werden geschlossen.