30 Januar 2023

HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr

HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr
HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr

Exakt zehn Jahre nach ihrem Sieg beim City Event in Moskau feierte Lena Dürr am Sonntag in Spindlermühle ihren ersten Weltcupsieg im Slalom. Die Deutsche holte diesen vollen Erfolg nach zwei zweiten und fünf dritten Plätzen in dieser Disziplin. Am Tag davor wurde die 31-Jährige beim ersten Slalom in Spindlermühle Zweite, Wendy Holdener aus der Schweiz Dritte.

„Lena Dürr hat die Problematik aus dem Vorjahr, dass sie den zweiten Lauf nicht runterbringt, jetzt definitiv abgelegt. Sie hat an beiden Tagen ein sensationelles Rennen gezeigt. Man hat gesehen, wie stabil sie geworden ist. Aber das gilt für alle im Slalom-Team. Am Sonntag hatten wir trotz des Ausfalls von Wendy Holdener die Plätze eins, vier und sechs sowie noch einige weitere Athletinnen unter den Top 20“, erklärte HEAD-Rennsportleiter Rainer Salzgeber.

Bei ihrem Sieg am Sonntag lag Lena Dürr nach dem ersten Lauf auf dem zweiten Platz. Mit zweitbester Zeit im zweiten Durchgang fixierte sie Gesamtrang eins. „Ich habe immer gekämpft und bin immer näher rangekommen. Dass es heute so klappt, ist unglaublich. So wie in den letzten Wochen habe ich gesagt, dass man bei sich bleiben, nur auf seine eigene Leistung schauen und das beste Skifahren auspacken muss“, analysierte die Deutsche im Ziel. Vierte wurde die Schwedin Anna Swenn-Larsson. Franziska Gritsch stellte als Sechste ihr bisher bestes Weltcup-Ergebnis im Slalom ein. Die Österreicherin fuhr mit Bestzeit im zweiten Lauf von Platz 20 auf den sechsten Gesamtrang vor. Die Norwegerin Maria Therese Tviberg wurde Zehnte, die Schwedin Sara Hector Zwölfte und die Deutsche Emma Aicher 14.

 

Lena Dürr: „Ich bin wirklich glücklich heute. Ich hab mich da Schritt für Schritt herangearbeitet und dass heute der Tag ist, an dem Alles zusammenspielt ist unglaublich. Ein großes Dankeschön geht an mein Team und an Alle, die mich immer unterstützt haben. Sowas schafft man nicht alleine und auch wenn ich dann am Start auf mich allein gestellt bin, haben mich so viele auf dem Weg dahin begleitet. Die Bedingungen in Spindler waren unglaublich gut, das Publikum war laut und dieses Wochenende hat einfach großen Spaß gemacht.“

 

Das Programm der Ski-WM 2023 in Courchevel/Méribel 

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Neue Weichenstellung im Team von Ilka Štuhec: Aleš Gorza übernimmt als Haupttrainer
Neue Weichenstellung im Team von Ilka Štuhec: Aleš Gorza übernimmt als Haupttrainer

Die zweifache Weltmeisterin im Abfahrtslauf, Ilka Štuhec, wird die kommende Skisaison mit einer veränderten Betreuermannschaft angehen. Wie Sportklub berichtet, steht ein bedeutender Wechsel im Trainerstab bevor. Die bisherige Haupttrainerin und Teamleiterin, Darja Črnko, die auch Ilkas Mutter und ehemalige Servicetechnikerin ist, wird ihre Rolle abgeben. Der ehemalige Ski Weltcup Rennläufer Aleš Gorza, der zuletzt die… Neue Weichenstellung im Team von Ilka Štuhec: Aleš Gorza übernimmt als Haupttrainer weiterlesen

Marc Digruber startet als Diplomskilehrer in die Zukunft (Foto: © Marc Digruber / Instagram)
Marc Digruber startet als Diplomskilehrer in die Zukunft (Foto: © Marc Digruber / Instagram)

Der frühere Weltcup-Skirennläufer Marc Digruber hat nach dem Ende seiner aktiven Ski Weltcup Karriere einen neuen Lebensabschnitt eingeleitet. Vor etwa einem Jahr zog sich der Slalom-Spezialist vom professionellen Skisport zurück, nachdem er an 94 Weltcup-Rennen teilgenommen und dabei sechs Mal die Top Ten erreicht hatte. Seit seinem Rücktritt ist Digruber auch im Polizeidienst in Scheibbs… Marc Digruber startet als Diplomskilehrer in die Zukunft weiterlesen

Manuel Feller ist Tirols Sportler des Jahres
Manuel Feller ist Tirols Sportler des Jahres

Bei einer feierlichen Veranstaltung am Freitagabend in Innsbruck wurden Manuel Feller und Stephanie Venier als Tirols Sportler des Jahres für die Saison 2023/24 geehrt. Die beiden Skiweltcup Rennläufer/innen haben sich in dieser Saison besonders hervorgetan und wurden bei der von ORF-Tirol und der Tiroler Tageszeitung organisierten Wahl durch über 45.000 abgegebene Stimmen ausgewählt. Manuel Feller,… Manuel Feller und Stephanie Venier sind Tirols Sportler des Jahres weiterlesen

Zwischen Übelkeit und Risiko: Warum Markus Fossland den Ski Weltcup verlässt
Zwischen Übelkeit und Risiko: Warum Markus Fossland den Ski Weltcup verlässt

Der norwegische Skirennläufer Markus Fossland hat seine aktive Karriere im alpinen Skisport im Alter von nur 25 Jahren beendet. Fossland, der im Weltcup in den schnellen Disziplinen angetreten ist, schilderte auf seinem Instagram-Kanal, dass er regelmäßig vor den Rennen unter extremer Übelkeit litt und sich oft übergeben musste. Diese körperliche Reaktion kombiniert mit dem ständigen… Zwischen Übelkeit und Risiko: Warum Markus Fossland den Ski Weltcup verlässt weiterlesen

Lucas Pinheiro Braathen: Trainingsstart in Sölden unter brasilianischer Flagge (Foto: © Lucas Pinheiro Braathen / Instagram)
Lucas Pinheiro Braathen: Trainingsstart in Sölden unter brasilianischer Flagge (Foto: © Lucas Pinheiro Braathen / Instagram)

Lucas Pinheiro Braathen ist zurück auf den Skiern und nutzt die ausgezeichneten Bedingungen auf dem Gletscher in Sölden für sein Training. Der brasilianische Skifahrer, der früher für Norwegen antrat, hat sich kürzlich dem brasilianischen Team angeschlossen und bereitet sich in Österreich auf die kommende Saison vor. Mit einem Red Bull-Dossard, versehen mit seinem Namen und… Lucas Pinheiro Braathen: Trainingsstart in Sölden unter brasilianischer Flagge weiterlesen

Banner TV-Sport.de