Home » Alle News, Herren News, Top News

Henrik Kristoffersen gewinnt Riesenslalom von Bansko, Hirscher sichert sich Riesentorlauf-Kristall

Henrik Kristoffersen gewinnt Riesenslalom von Bansko

Henrik Kristoffersen gewinnt Riesenslalom von Bansko

Die Riesenslalom-Spezialisten waren am Sonntag am Fuße des Piringebirges, genauer gesagt im bulgarischen Bansko zu Gast. Beim sechsten von acht Riesentorläufen in der Saison 2018/19 sicherte sich der Salzburger Marcel Hirscher vorzeitig die Riesenslalom-Kristallkugel. Der Sieg ging jedoch an Riesenslalom-Weltmeister Henrik Kristoffersen aus Norwegen, der in einer Gesamtzeit von 2:26.87 Minuten seinen ersten Weltcupsieg in dieser Saison feiern konnte. Mit einem Rückstand von vier Hundertstelsekunden und einem wahren Husarenritt, der jedoch mit einigen Fehlern gespickt war, konnte Marcel Hirscher (2. – + 0.04) auch mit seinem zweiten Rang mehr als zufrieden sein. Der Franzose Thomas Fanara (3. – + 0.39) stieß seinen Teamkollegen Alexis Pinturault (4. – + 0.49)vom Podest und konnte sich Platz drei sichern.

Marcel Hirscher: „Ich wollte das Rennen unbedingt gewinnen, und habe alles auf eine Karte gesetzt! Jetzt bin ich Zweiter geworden, aber auch damit kann ich zufrieden sein. Seitlich am Becken bin ich nass, das heißt ich bin praktisch schon im Schnee gelegen. Zum Glück bin ich nicht ausgeschieden und habe punktemäßig einen Riesen-Schritt gemacht. Im Gesamtweltup lasse ich mir gratulieren, wenn es rechnerisch nicht mehr möglich ist. Und das ist derzeit noch nicht der Fall!“

Daten und Fakten zum
6. Riesenslalom der Herren in Bansko 2018/19

Offizielle FIS-Startliste RTL in Bansko – 1. Durchgang
Offizieller FIS-Liveticker RTL in Bansko – 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Startliste RTL in Bansko – Finallauf
Offizieller FIS-Liveticker RTL in Bansko – Finallauf
Offizieller FIS-Endstand Riesentorlauf in Bansko

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Der Norweger Rasmus Windingstad (7. – + 1.67) aus Norwegen, verbesserte sich im Finale mit der drittschnellsten Laufzeit um fünf Plätzte und reihte hinter Zan Kranjec (5. – + 0.66) aus Slowenien und dem Schweden Matts Olsson (6. – + 1.00) auf dem siebten Platz ein.

Einen erneut starken Auftritt lieferte der hochtalentierte 21-jährige Schweizer Marco Odermatt (8. – + 1.84) ab, der sich vor Tommy Ford (9. – + 1.89) aus den USA und dem Norweger Leif Kristian Nestvold-Haugen (10. – + 2.18) auf dem achten Rang klassierte.

Direkt hinter den Top Ten, und vor dem Schweizer Loic Meillard (+ 12. – + 2.29) beendete DSV Rennläufer Alexander Schmid (11. – + 2.27) den Riesentorlauf von Bansko auf einem ausgezeichneten elften Platz.

Anmerkungen werden geschlossen.