Home » Alle News, Damen News, Top News

Intensive Trainingswoche der ÖSV-Damen in Bad Hofgastein

Intensive Trainingswoche der ÖSV-Speed Damen in Bad Hofgastein

Intensive Trainingswoche der ÖSV-Speed Damen in Bad Hofgastein

Diese Woche war schinden und schwitzen für die Ski Weltcup Speed-Damen mit Nici Schmidhofer und Co und die neue WC3-Gruppe rund um Ramona Siebenhofer in Bad Hofgastein angesagt. In fünf Tagen wurden acht intensive Trainingseinheiten absolviert, wo die Mädels ordentlich gefordert wurden.

Mit Mobilisations- und Stabilisationstraining um 7 Uhr wurde in den Tag gestartet, gefolgt von Intervallläufen, Bein-, Oberkörper- und Rumpftrainings, Schnelligkeits- und Koordinationseinheiten bis hin zu Bike- und Wandertouren.

Nici Schmidhofer, WC Speed: „Die Trainingswoche war echt cool und ich habe richtig viel rausholen können. Das Gesamtpaket mit Essen, Zimmer und Hotel war super, auch die kurzen Wege, da sämtliche Trainingsmöglichkeiten in der Nähe waren. Bei so intensiven Einheiten ist es natürlich einfacher, sich in der Gruppe auszupowern. Mein persönliches Highlight war jedenfalls die Bike & Hike-Tour auf die Gamskogelhütte.“

Stephanie Venier, WC Speed: „Das Konditionscamp war sehr lässig, auch wenn ich mir anfangs noch etwas schwer getan habe, nachdem ich aufgrund von Angina trainingstechnisch davor nicht viel tun konnte. Es war sehr abwechslungsreich, wir waren viel in der Natur unterwegs und haben den Kraftraum und die Turnhalle der Ski-Hotelfachschule super nutzen können. Es hat Spaß gemacht, wieder mit Allen gemeinsam zu trainieren.“

Ricarda Haaser, WC3: „Es waren sehr anstrengende Tage, mit hohen Intensitäten und vielen Umfängen, aber trotzdem eine super Woche mit einem idealen Umfeld. Mein Rücken braucht zwar immer wieder Therapie, damit ich im Gleichgewicht bleibe, um den nächsten Tag wieder mit voller Belastung trainieren zu können, aber in dieser intensiven Woche habe ich trotzdem bemerkt, dass ich eine gute Rückenstabilität habe. Ich muss jetzt einfach dranbleiben und hart weiterarbeiten.“

Ramona Siebenhofer, WC3: „Es war eine harte und intensive Trainingswoche für uns, dafür haben wir das schöne Gasteinertal erkunden können und es war ein lässiger Kurs. Es ist für mich auch immer wieder wichtig, als Team zusammenzukommen, vor allem, da wir eine komplett neue Gruppe sind. Die meiste Zeit trainiere ich zuhause, daher sind die gemeinsamen Trainings immer sehr abwechslungsreich und wir haben uns gegenseitig pushen können.“

Für die beiden Mannschaften geht es Mitte, beziehungsweise Ende August wieder mit gemeinsamen Training auf Schnee in der Schweiz (Saas Fee Zermatt) weiter.

 Quelle: OESV.at 

Anmerkungen werden geschlossen.