5 März 2019

Internationale Deutsche Meisterschaften am 23./24. März 2019 in Garmisch-Partenkirchen.

Internationale Deutsche Meisterschaften am 23./24. März 2019 in Garmisch-Partenkirchen. (© Paul Foto)
Internationale Deutsche Meisterschaften am 23./24. März 2019 in Garmisch-Partenkirchen. (© Paul Foto)

Der Ski-Club Starnberg richtet in Kooperation mit dem Deutschen Skiverband (DSV) die attraktiven und publikumswirksamen Slalom- und Teamwettbewerbe am Gudiberg aus.

Am 23. und 24. März 2019 richtet der SC Starnberg zum zweiten Mal in seiner Geschichte einen Wettbewerb für die Internationalen Deutschen Meisterschaften des Deutschen Skiverbands aus. Am Gudiberg in Garmisch-Partenkirchen organisiert der Ski-Club Starnberg heuer direkt neben der Olympiaschanze die Slalom- und Teamwettbewerbe (Parallelslalom) der Damen und Herren.

Ziel ist es, den Saisonhöhepunkt möglichst attraktiv und publikumswirksam zu veranstalten. Bereits 2015 hatte der Ski-Club Starnberg einen DSV-Wettbewerb ausgerichtet, der als nationaler Höhepunkt der Saison galt. „Erneut Ausrichter zu sein, ist eine Ehre für uns und ein großes Kompliment für das, was unser Verein bisher bei Veranstaltungen gezeigt hat“, sagt SCS-Präsident Helge von Hirschhausen.

Zusätzlich zu den Wettbewerben organisiert der SC Starnberg auch den Großevent rund um das Saison-Highlight. Nebst großen Tribünen mit optimaler Sicht auf den Hang wird auch eine Almhütte mit Verpflegung für Aktive, Funktionäre und bekannte Personen aus der Skiwelt eingerichtet sowie eine Bühne für Livebands und DJs geplant.

Der Vorstand des SC Starnberg sieht die Veranstaltung klar als eine Spitzenveranstaltung an und kann mit vielen prominente Gästen rechnen. Athleten und Besucher sollen die Skistars hautnah erleben können. „Es ist das nationale Highlight der Saison. Wir möchten eine schöne und freundliche Veranstaltung ausrichten, bei der die nationale und internationale Skifamilie zusammenkommt“, sagt Cheftrainer Mathias „Tissi“ Pohluns.

Ein modernes Vermarktungskonzept des Ski Club Starnberg sieht vor, interessierte Sponsoren und Partner individuell zu integrieren. Verschiedene Beteiligungen, Werbeflächen und Medien, die komplementär genutzt werden können, sollen Geldgebern ermöglichen, für sie relevante und interessante neue Zielgruppen zu erreichen. Alle Sponsoren- und Partnerpakete werden individuell abgestimmt, da man spezielle Wünsche interessierter Partner berücksichtigen möchte.

Quelle:  www.Ski-Club Starnberg

Verwandte Artikel:

Katharina Liensberger freut sich als amtierende Weltmeisterin besonders auf ihr Heim(parallel)rennen in Lech/Zürs
Katharina Liensberger freut sich als amtierende Weltmeisterin besonders auf ihr Heim(parallel)rennen in Lech/Zürs

Lech/Zürs – In gut drei Wochen macht die Skiweltcupsaison 2021/22 wieder in Österreich, dieses Mal am Arlberg Station. In Lech/Zürs findet das einzige Parallelrennen statt. Wenn wir den Bewerb im Rahmen der Olympischen Winterspiele in China ausklammern, ist das Rennen im Ländle das einzige seiner Zunft, welches über die Bühne geht. In der Flexenarena bei… Katharina Liensberger freut sich als amtierende Weltmeisterin besonders auf ihr Heim(parallel)rennen in Lech/Zürs weiterlesen

Comeback beim Weltcup Opening: Simon Maurberger ist wieder zurück (Foto: ueberall.eu)
Comeback beim Weltcup Opening: Simon Maurberger ist wieder zurück (Foto: ueberall.eu)

Sölden – Welche Bedeutung kann ein 20. Platz bei einem Weltcuprennen für einen Skirennläufer haben? Eine sehr positive, wenn wir den Fall des Südtirolers Simon Maurberger unter die Lupe nehmen. Der 1995 geborene Ski Weltcup Rennläufer aus dem Ahrntal war eineinhalb Jahre außer Gefecht. Eine Knieverletzung und Komplikationen ohne Ende hätten vielleicht bei dem einen… Comeback beim Weltcup Opening: Simon Maurberger ist wieder zurück weiterlesen

Felix Neureuther kritisiert Aussagen von FIS-Präsidenten Johan Eliasch
Felix Neureuther kritisiert Aussagen von FIS-Präsidenten Johan Eliasch

Sölden – Kaum sind die ersten Skirennen in der Saison 2021/22 Geschichte, gehen schon die Wogen hoch. Die Ideen des neuen FIS-Präsidenten Johan Eliasch stoßen nicht überall auf Gegenliebe. ARD-Experte und Ex-DSV-Skirennläufer Felix Neureuther gab seine Meinung dazu ab und übte Kritik. Aufgrund schmelzender Gletscher und wärmeren und kürzeren Wintern ist die Situation alles andere… Felix Neureuther kritisiert Aussagen von FIS-Präsidenten Johan Eliasch weiterlesen

Die Vorfreude von Katharina Liensberger auf Sölden ist groß (Foto: Katharina Liensberger / privat)
Die Vorfreude von Katharina Liensberger auf Sölden ist groß (Foto: Katharina Liensberger / privat)

Sölden – Die österreichische Skirennläuferin Katharina Liensberger, die in der letzten Saison drei WM-Medaillen und die Slalom-Disziplinenwertung für sich entschieden hat, startet voller Zuversicht und motiviert in den bevorstehenden Olympiawinter. Sie freut sich riesig, dass es endlich wieder losgeht. Die 24-Jährige aus dem Ländle möchte natürlich an die hervorragende Vorsaison anknüpfen und auch wenn alle… Die Vorfreude von Katharina Liensberger auf Sölden ist groß weiterlesen

Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen
Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen

München – Der deutsche Ski Weltcup Rennläufer Josef Ferstl hat sich verletzt. Beim gestrigen Riesentorlauf-Training zog er sich einen Faszienriss im rechten Oberschenkel zu. Für den DSV-Athleten bedeutet das eine drei- bis vierwöchige Zwangspause. Aktuell lässt sich der 32-Jährige im Behandlungszimmer der Radiologie auf dem Vereinsgelände des deutschen Fußballrekordmeisters FC Bayern München behandeln. Für den… Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen weiterlesen

Banner TV-Sport.de