16 April 2019

Jacques Theolier soll Italiens Slalom-Techniker in die Weltspitze führen.

© fisi.org / Jacques Théolier
© fisi.org / Jacques Théolier

Das Trainerkarussell in Italien kommt in Schwung. Bei den Technik-Herren sind bereits die ersten Veränderungen bekannt geworden. So vermeldet das italienische Ski-Portal „raceskimagazine“, dass der Franzose Jacques Theolier nach Italien zurückkehren wird und die Nachfolge von Alessandro Serra antritt. Der ursprünglich aus Modane stammende Trainer soll die italienischen Slalom-Herren wieder in die absolute Weltspitze führen.

Dass ihm dies zuzutrauen ist, bewies der 58-Jährige bereits in Frankreich, wo er von 1994 bis 2009 unter anderem Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux zu Top-Athleten formte. Bereits in den Jahren 2009 bis 2014 betreute er die italienischen Techniker. Unter seiner Ära wurde Giuliano Razzoli im kanadischen Vancouver 2010 Olympiasieger. Manfred Mölgg aus dem Gadertal sicherte sich zwei WM-Medaillen. Ferner baute er Athleten á la Stefano Gross und Cristian Deville auf.

Der Franzose, der in der Zwischenzeit in der Schweiz und Schweden tätig war, wird in der neuen Saison die Verantwortung im Slalomteam übernehmen,  und so mit Manfred Mölgg, Stefano Gross und Giuliano Razzoli auf alte Bekannte, aber auch auf die Südtiroler Nachwuchstalente Alex Vinatzer und Fabian Bacher.

Mit Roberto Saracco, der seit zwei Jahren für die Europacup Slalom- und Riesentorlauf-Techniker zuständig ist, hat ein Trainer aus der zweiten Reihe auf sich aufmerksam gemacht und ist bereit seine Arbeit der Skiweltcup-Gruppe zur Verfügung zu stellen.

Quelle: raceskimagazine.it

Verwandte Artikel:

Zrinka Ljutic und River Radamus gehört die Zukunft (Foto: © Zrinka Ljutic / Instagram)
Zrinka Ljutic und River Radamus gehört die Zukunft (Foto: © Zrinka Ljutic / Instagram)

Hintertux – Die junge kroatische Skirennläuferin Zrinka Ljutic ist sehr talentiert. Einen Monat vor der Eröffnung der neuen Saison hat sie in Zermatt gut im Riesentorlauf gearbeitet. Sie ist bereit für Sölden. Bereits mit 17 Jahren konnte sie im Konzert der Großen ihr Debüt feiern. In den Torläufen am Semmering, in Zagreb und in Flachau… Hochtalentierte Zrinka Ljutic möchte im Ski Weltcup Fuß fassen weiterlesen

Für Alex Vinatzer werden die sportlichen Fitnesstests in Oligate Olona kein Problem darstellen. (© Archivio FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)
Für Alex Vinatzer werden die sportlichen Fitnesstests in Oligate Olona kein Problem darstellen. (© Archivio FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)

Oligate Olona – Alex Vinatzer und die anderen italienischen Slalomspezialisten werden im Mapei Center in Oligate Olona erwartet. Der Grödner unterzieht sich genauso wie Stefano Gross, Tommaso Sala und Simon Maurberger nach einer relativ guten Vorbereitungsarbeit auf Schnee am Mittwoch und am Donnerstag sportlichen Fitnesstests. Vor kurzer Zeit waren sie noch im Zuge eines Gletschertrainings… Für Alex Vinatzer werden die sportlichen Fitnesstests in Oligate Olona kein Problem darstellen weiterlesen

Thomas Dorner will im bevorstehenden Europacupwinter konstant gut fahren (Foto: © Thomas Dorner / Instagram)
Thomas Dorner will im bevorstehenden Europacupwinter konstant gut fahren (Foto: © Thomas Dorner / Instagram)

Andelsbuch – Der österreichische Skirennläufer Thomas Dorner freut sich auf die kommende Saison. Auch wenn der letzte Winter nicht ganz nach Wunsch verlief und er nicht unbedingt in Sölden am Start stehen muss, will er seine Zuversicht weiterhin aufrechterhalten. Der Athlet aus dem Ländle berichtet auch, dass er bei den letzten Trainingseinheiten spürte, dass die… Thomas Dorner will im bevorstehenden Europacupwinter konstant gut fahren weiterlesen

Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)
Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)

Saas Fee – Der routinierte Ski Weltcup Rennläufer Manfred Mölgg aus Südtirol muss einen kleinen Zwischenstopp einlegen. Der 39-jährige Veteran der Squadra Azzurra zog sich in der Turnhalle eine kleine Verletzung am rechten Halbsehnenmuskel zu. Das ist nichts Ernstes, trotzdem muss Manfred Möllg eine Trainingspause einlegen. Auch wenn die Verletzung nicht gravierend ist, ist es… Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus weiterlesen

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Banner TV-Sport.de