15 April 2019

Hohe Auszeichnung für Kjetil Jansrud und Aksel Lund Svindal

© Gerwig Löffelholz / Hohe Auszeichnung für Kjetil Jansrud und Aksel Lund Svindal
© Gerwig Löffelholz / Hohe Auszeichnung für Kjetil Jansrud und Aksel Lund Svindal

Oslo – Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud können mit gutem Recht als sportliche Vorbilder im Skiweltcup genannt werden. Beide Athleten haben mit ihren Erfolgen und vor allem auch mit ihrem Auftreten dazu beigetragen, Norwegen weit über die Grenzen hinaus bekannt zu machen, betont Rune Støstad, der Vorsitzende der Peer-Gynt-Stiftung.

Dafür erhalten die beiden Wikinger eine besondere Auszeichnung, den Peer-Gynt-Preis 2019. Svindal freute sich über die Anerkennung seiner Landsleute: „Ich finde es sehr schön diesen Preis gemeinsam mit Kjetil zubekommen. Es ist ein besonderes Signal, dass wir ihn zusammen bekommen und es ist sehr erfreulich, dass so viele Leute unser norwegisches Ski-Team schätzen, welches wir im alpinen Skisport aufgebaut haben.“

Der Peer-Gynt-Preis wird seit 1973 an eine Person oder Institution verliehen. Die Repräsentanten des norwegischen Parlamentes („Stortinget“) wählen den jährlichen Gewinner. Gewählt werden Personen oder Institutionen, die sich positiv für das gemeinschaftliche Leben in Norwegen eingesetzt haben oder Norwegen als Nation im Ausland bekannt gemacht haben.

In die gleiche Kerbe wie Svindal, schlägt auch dessen Teamkollege Kjetil Jansrud: „Ich bin stolz und fühle mich geehrt, mit Aksel den Peer-Gynt-Preis zu erhalten. Die Auszeichnung ist etwas ganz Besonderes. Es ist eine große Ehre, von den Parlamentsabgeordneten gewählt zu werden, und ich freue mich darauf, den Preis entgegenzunehmen.“ Die Bronze Statue wird am Samstag, dem 10. August von Storting President Tone Wilhelmsen Trøen überreicht.

Jansrud und Svindal reihen sich in eine Reihe bekannter Athleten ein, die diesen Preis bereits erhalten haben. Zu den bisherigen Gewinnern zählen u. a. Grete Waitz, Cato Zahl Pedersen, Bjørn Dæhlie, Vegard Ulvang, Kjetil André Aamodt, Johann Olav Koss, die Handball-Frauennationalmannschaft, Ole Gunnar Solskjær, Magnus Carlsen und Marit Bjørgen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.dagbladet.no

Verwandte Artikel:

Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)
Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)

Fuschl am See – Die neuseeländische Ski Weltcup Rennläuferin Alice Robinson berichtet auf ihrem Instagram-Account, dass ihr Kindheitstraum wahr geworden ist. Sie ist aufgeregt, aber auch dankbar, als sie die Partnerschaft mit dem österreichischen Energydrinkherstellers Red Bull erwähnt. Der rote Stier auf dem Helm soll der jungen Athletin im Olympiawinter 2021/22 Flügel verleihen. Überdies will… Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie weiterlesen

Johannes Strolz hofft auf einem Weltcupeinsatz in Val d’Isère
Johannes Strolz hofft auf einem Weltcupeinsatz in Val d’Isère

Oslo – Johannes Strolz und Marc Digruber bestritten zusammen fast 150 Weltcup- und gut 200 Europacuprennen. Nachdem die letzte Saison nicht ganz nach Wunsch verlief, erhielt das Duo keinen ÖSV-Kaderstatus mehr. Am morgigen Sonntag geht es für beide in den hohen Norden Europas. In der norwegischen Hauptstadt Oslo werden sie hart arbeiten, um wieder im… Johannes Strolz hofft auf einem Weltcupeinsatz in Val d’Isère weiterlesen

Nicht nur Mikaela Shiffrin trainiert in Saas Fee
Nicht nur Mikaela Shiffrin trainiert in Saas Fee

Saas Fee – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin hat nach einem langen Trainingsblock zuhause in Europa die Skier angeschnallt. Der italienische Slalomspezialist Giuliano Razzoli spult hingegen in Saas Fee einige individuelle Einheiten ab. Kurzum kann man sagen, dass Saas Fee gegenwärtig das Skiuniversum darstellt. Viele Nationalmannschaften sind in die Schweiz aufgebrochen, um sich nach bestem… Nicht nur Mikaela Shiffrin trainiert in Saas Fee weiterlesen

Aleksander Aamodt Kilde und Rainer Senoner (Präsident Saslong Classic Club) (Foto: © Saslong.org)
Aleksander Aamodt Kilde und Rainer Senoner (Präsident Saslong Classic Club) (Foto: © Saslong.org)

Normalerweise jagt Aleksander Aamodt Kilde am letzten Wochenende vor Weihnachten mit seinen langen Abfahrtslatten und in tiefer Hocke über die legendäre Saslong. Als Gewinner der DOLOMITES Val Gardena Südtirol Ski Trophy ist der 28-jährige Norweger auch in der Hochsaison im Sommer nach Gröden zurückgekehrt. Um Kildes Triumphe aus dem Dezember 2020 gebührend zu würdigen, veranstalteten… Aleksander Aamodt Kilde kommt auch im Sommer gerne nach Gröden weiterlesen

Henrik Kristoffersen hat sein Training wieder aufgenommen. (Foto: © Ch. Einecke (CEPIX))
Henrik Kristoffersen hat sein Training wieder aufgenommen. (Foto: © Ch. Einecke (CEPIX))

Salzburg – Der 27-jährige Skirennläufer Henrik Kristoffersen aus Norwegen, der sich im Mai nach einem Sturz mit beim Motocross fahren einen Knöchelbruch zuzog, hat das Training wieder aufgenommen. Der Techniker der in den Disziplinen Slalom und Riesentorlauf erfolgreich unterwegs ist, konnte bereits Mitte Juni (wir haben berichtet) die Krücken in die Ecke stellen. Nun kann… Henrik Kristoffersen hat sein Training wieder aufgenommen weiterlesen

Banner TV-Sport.de