15 April 2019

Bode Miller ist in der U.S. Ski & Snowboard Hall of Fame angekommen

© Ch. Einecke (CEPIX) / Bode Miller ist in der U.S. Ski & Snowboard Hall of Fame angekommen
© Ch. Einecke (CEPIX) / Bode Miller ist in der U.S. Ski & Snowboard Hall of Fame angekommen

Salt Lake City – Bode Miller und Andrew Weibrecht, zwei US-amerikanische Skirennläufer vergangener Tage, wurden mit einer schönen Auszeichnung bedacht. Sie wurden vor einigen Tagen in Salt Lake City in die U.S. Ski & Snowboard Hall of Fame aufgenommen.

Miller konnte nicht anwesend sein. Doch trotzdem war der erfolgreichste US-Skirennläufer aller Zeiten präsent. Dan Egan berichtete als Moderator über den unorthodoxen Stil des Mannes aus New Hampshire. Miller konnte stets die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, wenn man die athletische Balance und seine Fähigkeit, atemberaubende Leistungen auf den Skiern zu zeigen.

Miller gewann zweimal den Gesamtweltcup und wurde viermal Weltmeister. Dazu gesellen sich sechs Olympiamedaillen. Weibrecht hingegen erlernte das Skifahren, nachdem er seine Eltern anflehte, ihn mit dem älteren Bruder Jonathan auf den Olympiaberg von Whiteface zu begleiten.

Weibrecht hatte auch eine schöne Karriere. Er gewann im Super-G zwei olympische Medaillen. Er freute sich, Teil einer renommierten Gruppierung anzugehören, die in der Hall of Fame verewigt ist. Außerdem dankte er dem US-amerikanischen Verband für die 16-jährige Unterstützung. Für seine Rede erhielt Weibrecht stehende Ovationen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: usskiandsnowboard.org

Verwandte Artikel:

Für Aleksander Aamodt Kilde ist die Zeit gekommen um große Erfolge einzufahren.
Für Aleksander Aamodt Kilde ist die Zeit gekommen um große Erfolge einzufahren.

Oslo/Kitzbühel – Der norwegische Skirennläufer Aleksander Aamodt Kilde glaubt, dass die Weltcuprennen vor den Olympischen Spielen ein Risiko darstellen, bevor es in Peking zur Sache geht und die Medaillenjagd auf dem Programm steht. Nach seiner Verletzung ist er wieder zu seiner alten Stärke zurückgekehrt. Seine Saisonsiege und die Bestzeit beim ersten Kitzbühel-Training sprechen Bände. Dennoch… Für Aleksander Aamodt Kilde ist die Zeit gekommen um große Erfolge einzufahren. weiterlesen

Schwedin Magdalena Fjällström beendet ihre Karriere (Foto: © Magdalena Fjällström / privat)
Schwedin Magdalena Fjällström beendet ihre Karriere (Foto: © Magdalena Fjällström / privat)

Stockholm – Die 27-jährige Ski Weltcup Rennläuferin Magdalena Fjällström tritt zurück. Die Schwedin debütierte vor zehn Jahren im Weltcup und galt über einen längeren Zeitraum als eines der großen Talente des Drei-Kronen-Teams. Nun hängt sie voller Verletzungssorgen die Skier an den Nagel. Sie hat ihr Bestes gegeben, aber nun ist ihre Energie ins Stocken geraten.… Schwedin Magdalena Fjällström beendet ihre Karriere weiterlesen

Dominik Paris freut sich auf die Rennen in Kitzbühel; Sechskampf um Kristall spitzt sich zu
Dominik Paris freut sich auf die Rennen in Kitzbühel; Sechskampf um Kristall spitzt sich zu

Wengen/Kitzbühel – Ein Blick auf den Weltcupkalender zeigt uns, dass die Rennen in Wengen vor jenen in Kitzbühel stattfinden. Nach den wirklich spannenden Rennen im Berner Oberland freuen sich die Skifans auf die Rennen in der Gamsstadt. Ähnlich wie im Slalom wird der Kampf um die kleine Kristallkugel im Abfahrtsweltcup eine mehr als nur enge… Dominik Paris freut sich auf die Rennen in Kitzbühel; Sechskampf um Abfahrtskristall spitzt sich zu weiterlesen

Die Jury hat Vincent Kriechmayr das Startrecht für die Ski Weltcup Abfahrten in Wengen erteilt
Die Jury hat Vincent Kriechmayr das Startrecht für die Ski Weltcup Abfahrten in Wengen erteilt

Wengen – Auch ohne Trainingsfahrt darf der österreichische Skirennläufer Vincent Kriechmayr an den bevorstehenden Abfahrten in Wengen teilnehmen. Die Jury hat dem amtierenden Weltmeister aus Oberösterreich eine eigene Genehmigung erteilt. Normalerweise hätte er die morgige, verkürzte Abfahrt auf dem Lauberhorn, und den Klassiker am Samstag auslassen müssen. Schenkt man FIS-Renndirektor Markus Waldner Glauben, so gibt… Die Jury hat Vincent Kriechmayr das Startrecht für die Ski Weltcup Abfahrten in Wengen erteilt weiterlesen

Nach Wengen hängt Carlo Janka seine Skier an den Nagel (Foto: © Gerwig Löffelholz)
Nach Wengen hängt Carlo Janka seine Skier an den Nagel (Foto: © Gerwig Löffelholz)

Einer der erfolgreichsten Schweizer Alpinen tritt ab: Carlo Janka beendet aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere und wird am Samstag anlässlich der Lauberhorn-Abfahrt zum letzten Mal bei einem Weltcup-Rennen am Start stehen. Carlo Jankas Abschied als aktiver Skirennsportler erfolgt an jenem Ort, wo er im Weltcup besonders erfolgreich war: In Wengen. Hier siegte er dreimal, nirgendwo… Swiss-Ski News: Carlo Janka beendet seine erfolgreiche Karriere in Wengen weiterlesen