16 April 2019

Peter Fill testet im Passeiertal und drückt Juventus Turin die Daumen.

Peter Fill testet im Passeiertal und drückt Juventus Turin die Daumen. (Foto: Skiweltcup.TV / Walter Schmid)
Peter Fill testet im Passeiertal und drückt Juventus Turin die Daumen. (Foto: Skiweltcup.TV / Walter Schmid)

Während eine Vielzahl von Athleten bereits in den wohlverdienten Osterurlaub gestartet ist, wird der Südtiroler Peter Fill die nächsten Tage nutzen um sein Material zu testen. Heute ist der 36-Jährige Südtiroler im Passeiertal angekommen und möchte hier, gemeinsam mit seinen Trainern Michael Gufler und Raimund Plancker, die guten Pistenbedingungen nutzen.

Während er am Dienstagabend mit Sicherheit Juventus beide Daumen drücken wird, damit die Turiner den Einzug ins Champions League Halbfinale erreichen, stehen am Mittwoch und Gründonnerstag noch weitere Trainingseinheiten auf dem Programm.

Verwandte Artikel:

Dominik Paris warnt vor möglicher Überbelastung der Speed-Rennläufer
Dominik Paris warnt vor möglicher Überbelastung der Speed-Rennläufer

Ulten/Wengen – Vor Kurzem hat sich der Südtiroler Skirennläufer Dominik Paris, der die Abfahrt auf der „Stelvio“-Piste in Bormio gewonnen hat, zu Wort. Er warnt vor der physischen und vor allem psychischen Überlastung der  Rennläufer, wenn an einem Wochenende drei Speed-Bewerbe auf dem Programm stehen. Vor zwei Tagen kündigte der Weltskiverband an, den anfangs in Lake… Dominik Paris warnt vor möglicher Überbelastung der Speed-Rennläufer weiterlesen

FIS-Renndirektor Markus Waldner macht sich (berechtigte) Coronasorgen
FIS-Renndirektor Markus Waldner macht sich (berechtigte) Coronasorgen

Adelboden/Wengen – Derzeit wird die Welt von der Coronavariante Omikron fast in Geiselhaft genommen. Der Ski Weltcup Zirkus der Damen hat bereits ein paar infizierte Athletinnen erlebt; nun macht sich FIS-Renndirektor Markus Waldner Sorgen um die Herren. Der Südtiroler glaubt nicht an eine Absage der Rennen in der Schweiz. Trotzdem macht er sich Sorgen. Aktuell… FIS-Renndirektor Markus Waldner macht sich (berechtigte) Coronasorgen weiterlesen

Christof Innerhofer will sein Selbstbewusstsein aufbauen
Christof Innerhofer will sein Selbstbewusstsein aufbauen

Bormio – Einen Tag nach dem Desaster in der Abfahrt von Bormio fuhr der routinierte Südtiroler Christof Innerhofer im heutigen Super-G auf Platz 13. Der 37-Jährige betonte, dass es heute viel besser ging. Positive Gefühlsmomente begleiteten seine Fahrt; er konnte gut beschleunigen und auch das Tempo herausnehmen, wann es vonnöten war. Beim gestrigen Rennen erwischte… Christof Innerhofer will sein Selbstbewusstsein aufbauen weiterlesen

Sofia Goggia hat die Speedrennen in Zauchensee fest im Blick (Foto: © Sofia Goggia- Instagram)
Sofia Goggia hat die Speedrennen in Zauchensee fest im Blick (Foto: © Sofia Goggia- Instagram)

Lienz/Fassatal – Die Abfahrt und den Super-G Mitte Januar 2022 in Zauchensee vor Augen habend, wird die italienische Ski Weltcup Rennläuferin Sofia Goggia nach ihrem Einsatz in Lienz auf der San-Pellegrino-Strecke im Fassatal einige Trainingseinheiten abspulen. Die Abfahrts-Olympiasiegerin will natürlich auch in Österreich das Maß aller Dinge sein und ein sehr gutes Resultat erzielen. Die… Sofia Goggia hat die Speedrennen in Zauchensee fest im Blick weiterlesen

Ski Weltcup News: Was Sie über den Super-G der Herren in Bormio wissen sollten.
Ski Weltcup News: Was Sie über den Super-G der Herren in Bormio wissen sollten.

Dominik Paris hat sich bei der Abfahrt am Dienstag erneut zum König der Stelvio gekrönt. Wäre es nicht Bormio, würde man den Südtiroler zurzeit im Super-G nicht als einen der Topfavoriten nennen. Aber wer mit sechs Abfahrtssiegen und einen Super-G Erfolg auf seiner Lieblingspiste aufwarten kann, dem ist auch am Mittwoch einiges zuzutrauen. Auf einen… Ski Weltcup News: Was Sie über den Super-G der Herren in Bormio wissen sollten. weiterlesen