7 März 2021

Junioren Ski WM 2021: ÖSV-Damen sind bereit für die Medaillenjagd

Junioren Ski WM 2021: ÖSV-Damen sind bereit für die Medaillenjagd (Foto: © ÖSV/Schrammel)
Junioren Ski WM 2021: ÖSV-Damen sind bereit für die Medaillenjagd (Foto: © ÖSV/Schrammel)

Nachdem die Herren bei der alpinen Junioren-WM in Bansko (BUL) mit drei Medaillen stark vorgelegt haben, stehen nun die Damen-Bewerbe in Bulgarien am Programm. Das ÖSV-Team ist am Samstag nach Bansko angereist und blickt optimistisch auf die drei Bewerbe.

Das ÖSV-Damen-Aufgebot umfasst Magdalena Egger (20 Jahre, Vorarlberg), Lisa Hörhager (19 Jahre, TIrol), Magdalena Kappaurer (20 Jahre, Vorarlberg) und Lena Wechner (20 Jahre, Tirol). Am Sonntag standen für die Athletinnen erste Trainingsläufe, eine Hangbesichtigung, sowie zwei freie Hangbefahrungen auf dem Programm. Beim morgigen Auftaktrennen, dem Super-G, werde alle vier Österreicherinnen am Start stehen.

Stimmen der Athletinnen zur Junioren WM 2021

Magdalena Egger: „Es ist brutal lässig hier und ich hätte nicht damit gerechnet, dass es ein so großes Skigebiet ist. Die Piste ist anspruchsvoll und in einem super Zustand. Es wird eine echte Herausforderung da herunter. Heute haben wir schon gute Trainingsläufe absolvieren können und in den Rennen möchte ich zeigen, was ich kann.“

Lena Wechner: „Der Hang hier in Bansko ist sehr cool, es geht ordentlich zur Sache und der Zustand der Piste ist echt top. Ich freue schon richtig auf den Super-G morgen, da rechne ich mir auch meine größten Chancen aus.“

Magdalena Kappaurer: „Es ist richtig schön hier, die Umgebung und die Piste sind einfach mega. Der Hang selbst ist relativ steil, das macht es vor allem in den ersten beiden Rennen nicht einfacher. Ich freue mich schon richtig auf die Bewerbe.“

Lisa Hörhager: „Die Strecke hier ist echt cool und dass sie nicht so flach ist, kommt mir ganz gut entgegen. Der erste Eindruck von Bansko ist ein sehr guter, ich freue mich schon sehr auf die Rennen und rechne mir im Slalom die größten Chancen aus.“

Junioren-WM 2021
Programm der Damen

Montag, 8.3.: Super-G
Dienstag, 9.3.: Riesentorlauf
Mittwoch, 10.3.: Slalom

 

Quelle:  www.OESV.at

Verwandte Artikel:

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Val d’Isère – Im französischen Val d’Isère geht der zweite Riesentorlauf des Ski Weltcup Winters 2022/23 über die Bühne. Wenn man die letzte Saison und den ersten Einsatz in Sölden im Oktober als Vorlage hernimmt, erkennt man gleich, dass der Schweizer Marco Odermatt der ganz große Favorit ist. Doch alle Athleten kochen mit Wasser und… LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr weiterlesen

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr

Sestriere – Nachdem die Frauen in Killington nach der Absage des Rennens in Sölden ihren ersten Riesentorlauf des Skiwinters 2022/23 bestritten, sind sie wieder in die Alte Welt gereist, um in Sestriere, dem WM-Ort von 1997, beim zweiten Riesenslalom der Saison an den Start zu gehen. Am Samstag um 10.30 Uhr (MEZ) geht’s los; drei… LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr weiterlesen

Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein
Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein

Val d’Isére – An diesem Wochenende bestreiten die Herren in Val d’Isère einen Riesentorlauf (Samstag) und einen Slalom (Sonntag). Mit von der Partie ist auch Hausherr Alexis Pinturault, der mit einem 20. Rang in Sölden eher mit einem ernüchternden Resultat in die Technikersaison gestartet ist. Dennoch zeigt die Formkurve nach oben; der dritte Platz, den… Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein weiterlesen

Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden
Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden

Val d’Isére – Der deutsche Slalomspezialist Linus Straßer wird in dieser Saison auch im Riesentorlauf an den Start gehen. Er berichtet, dass er in seiner zweiten Disziplin drei Jahre nicht gefahren ist, weil er Probleme an der Sehne in seinem linken Knie hatte. Daher musste er das Ganze ein wenig reduzieren. Der DSV-Techniker fasste mit… Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden weiterlesen

Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn
Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn

Bærum – Wer war im vergangenen Winter der drittbeste Slalomfahrer der Welt? Die Rede ist vom Norweger Atle Lie McGrath, 22 Jahre jung, und einer der großen Nachwuchshoffnungen in Reihen der Wikinger. Am letzten Wochenende konnte er auch in Beaver Creek bei seinem ersten Weltcup-Super-G mehr als nur überzeugt. Auch wenn er beim Saison Opening… Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn weiterlesen