3 März 2022

Junioren-Ski-WM in Panorama 2022: Magdalena Egger kürt sich zur Abfahrtsweltmeisterin – Herren WM-Rennen wegen Nebel abgebrochen

Junioren-Ski-WM in Panorama 2022: Magdalena Egger kürt sich zur Abfahrtsweltmeisterin (Foto: © ÖSV/Schrammel)
Junioren-Ski-WM in Panorama 2022: Magdalena Egger kürt sich zur Abfahrtsweltmeisterin (Foto: © ÖSV/Schrammel)

Panorama – Heute wurde mit der Abfahrt der Damen der erste Bewerb im Rahmen der diesjährigen Junioren-Ski-WM im kanadischen Panorama ausgetragen. Dabei gewann die Österreicherin Magdalena Egger in einer Zeit von 1.28,33 Minuten. Somit gewann die Vorarbergerin bereits ihre vierte Goldene in ihrer noch so jungen Karriere. Die DSV-Athletin Emma Aicher (+0,13), die als 26 und Letzte startete, sicherte sich den zweiten Rang und die Silbermedaille. Hinter der im Weltcup bereits einige Male im Slalom auftrumpfenden Deutschen komplettierte die US-Amerikanerin Lauren Macuga (+0,25) als Dritte das Podium.

Magdalena Egger: „Es ist ein Wahnsinn und ich bin so froh, dass es heute so aufgegangen ist. Diese Piste hier heißt Rollercoaster und genau so hat sich der ganze Tag hier angefühlt. Es war viel Action und Spannung dabei und jetzt fällt gerade viel Druck ab. Ich habe mir heute hier viel vorgenommen und wollte unbedingt meinen Plan durchziehen. Mannschaftlich sind wir ein tolles Team und es ist schön, dass wir uns als Team freuen können. Hoffentlich geht es genauso weiter!“

Bitter verlief das Rennen für die Schweizerin Delia Durrer (+0,27), die bis zum Husarenritt Aichers auf die Bronzemedaille hoffen durfte. Den fünften Platz teilten sich die Tschechin Alena Labastová und die Schwedin Lisa Nyberg (+0,60). Der Rückstand der auf Position sieben abschwingenden ÖSV-Lady, in persona Amanda Salzgeber, betrug genau eine Sekunde auf Landsfrau Egger. Die Österreicherinnen Victoria Olivier (+1,14) und Viktoria Bürgler (+1,46) klassierten sich auf den Rängen acht und neun. Die besten Zehn der ersten Junioren-WM-Medaillenentscheidung auf kanadischem Schnee wurden von der Italienerin Vicky Bernardi (+1,49) komplettiert.

Die Deutsche Anna Schillinger (+1,78) musste sich mit dem elften Platz zufriedengeben. Die Eidgenossinnen Livia Rossi (+2,00) und Delphine Darbellay (+2,18) reihten sich auf den Positionen zwölf und 14 ein. Ebenfalls für das DSV-Team starteten Kim Marschel (+3,06) und Ronja Wiesler (+4,31). Mit so einem großen Rückstand reichte es für die beiden nur für die Ränge 19 und 22. Das Rennen wurde für einige Zeit wegen Nebel unterbrochen. Davon profitierten unter anderem die sukzessive Zeit gutmachende Aicher, die bereits im Probelauf ihre Klasse unter Beweis stellte, und Olivier.

UPDATE: Der Abfahrtslauf der Herren bei der Junioren-WM 2022 in Panorama (CAN) am Donnerstag musste nach 10 Rennläufern wegen Nebel abgesagt werden. Vor dem Rennabbruch lagen die beiden ÖSV Rennläufer Raphael Riederer und Lukas Broschek in Führung. Auf Rang drei wurde DSV Rennläufer Luis Vogt in der Ergebnisliste geführt. Wann das WM-Rennen nachgetragen wird, wird in Kürze bekannt gegeben.

 

Offizieller FIS Endstand: Junioren WM 2023 in Panorama – Abfahrt der Damen

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität
Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität

Marco Odermatt ist bekannt für seine beeindruckenden Leistungen im Ski Weltcup, doch selbst ein Champion wie er sehnt sich nach Entlastung von dem ständigen Druck, neue Rekorde aufzustellen. Der 26-jährige Schweizer, der bereits im Gesamtweltcup und im Riesenslalom triumphieren konnte, hat beim Weltcupfinale in Saalbach-Hinterglemm die Möglichkeit, zusätzlich die Skiweltcup Kristallkugeln im Super-G und in… Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität weiterlesen

Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell
Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell

Beim Super-G der Damen in Kvitfjell war Geduld gefragt. Nach langem Warten und mehreren Unterbrechungen wegen Nebels konnte sich Federica Brignone über ihren Sieg freuen. Die Italienerin setzte sich gegen die Vortagssiegerin Lara Gut-Behrami aus der Schweiz (+ 0.61 Sekunden) und die Tschechin Ester Ledecka (+ 0.79 Sekunden) durch. Der zweite Platz von Lara Gut-Behrami… Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell weiterlesen

Lara Gut-Behrami gewinnt ersten Super-G von Kvitfjell und baut Gesamtweltcupführung weiter aus
Lara Gut-Behrami gewinnt ersten Super-G von Kvitfjell und baut Gesamtweltcupführung weiter aus

Wie bereits berichtet, führte das ausgefallene Abfahrtstraining in Kvitfjell zu einem Programmwechsel. Anstelle der geplanten Abfahrt am Samstag wurde auf der Olympiabakken-Piste ein zusätzlicher Super-G ausgetragen. Diese Gelegenheit nutzte Lara Gut-Behrami, um ihren Vorsprung im Gesamtweltcup gegenüber ihrer stärksten Rivalin Mikaela Shiffrin, die verletzungsbedingt nicht an den Start gehen konnte, weiter auszubauen. Zugleich konnte sie… Lara Gut-Behrami gewinnt ersten Super-G von Kvitfjell und baut Gesamtweltcupführung weiter aus weiterlesen

Asja Zenere siegt beim Europacup Super-G in Val Sarentino
Asja Zenere siegt beim Europacup Super-G in Val Sarentino

Im Super-G der Damen im Europacup in Val Sarentino siegte die Italienerin Asja Zenere in einer Zeit von 1:12.76 Minuten, gefolgt von der Österreicherin Magdalena Egger (+0.35) auf dem zweiten Rang. Die Schweizerin Isabella Pedrazzi (+0.41) sicherte sich die dritte Position und erreichte damit ihre erste Podiumsplatzierung im Europacup. Offizieller FIS Endstand: 1. Super-G der… Asja Zenere siegt beim Europacup Super-G in Val Sarentino, Magdalena Egger und Isabella Pedrazzi auf dem Podium weiterlesen

Ein emotionaler Abschied: Kajsa Vickhoff Lie ehrt Ragnhild Mowinckel
Ein emotionaler Abschied: Kajsa Vickhoff Lie ehrt Ragnhild Mowinckel

Kajsa Vickhoff Lie hat Abschiedsschmerz und Bewunderung zum Ausdruck gebracht, nachdem ihre Mentorin und Teamkollegin, die herausragende norwegische Skifahrerin Ragnhild Mowinckel, ihren Rücktritt im Ski Weltcup angekündigt hat. Diese Ankündigung erfolgte kurz vor dem Heimweltcup in Kvitfjell, was für Mowinckel einen emotionalen Moment in ihrer beeindruckenden Karriere markiert. Als eine der führenden Figuren im norwegischen… Ein emotionaler Abschied: Kajsa Vickhoff Lie ehrt Ragnhild Mowinckel weiterlesen

Banner TV-Sport.de