3 März 2022

Junioren-Ski-WM in Panorama 2022: Magdalena Egger kürt sich zur Abfahrtsweltmeisterin – Herren WM-Rennen wegen Nebel abgebrochen

Junioren-Ski-WM in Panorama 2022: Magdalena Egger kürt sich zur Abfahrtsweltmeisterin (Foto: © ÖSV/Schrammel)
Junioren-Ski-WM in Panorama 2022: Magdalena Egger kürt sich zur Abfahrtsweltmeisterin (Foto: © ÖSV/Schrammel)

Panorama – Heute wurde mit der Abfahrt der Damen der erste Bewerb im Rahmen der diesjährigen Junioren-Ski-WM im kanadischen Panorama ausgetragen. Dabei gewann die Österreicherin Magdalena Egger in einer Zeit von 1.28,33 Minuten. Somit gewann die Vorarbergerin bereits ihre vierte Goldene in ihrer noch so jungen Karriere. Die DSV-Athletin Emma Aicher (+0,13), die als 26 und Letzte startete, sicherte sich den zweiten Rang und die Silbermedaille. Hinter der im Weltcup bereits einige Male im Slalom auftrumpfenden Deutschen komplettierte die US-Amerikanerin Lauren Macuga (+0,25) als Dritte das Podium.

Magdalena Egger: „Es ist ein Wahnsinn und ich bin so froh, dass es heute so aufgegangen ist. Diese Piste hier heißt Rollercoaster und genau so hat sich der ganze Tag hier angefühlt. Es war viel Action und Spannung dabei und jetzt fällt gerade viel Druck ab. Ich habe mir heute hier viel vorgenommen und wollte unbedingt meinen Plan durchziehen. Mannschaftlich sind wir ein tolles Team und es ist schön, dass wir uns als Team freuen können. Hoffentlich geht es genauso weiter!“

Bitter verlief das Rennen für die Schweizerin Delia Durrer (+0,27), die bis zum Husarenritt Aichers auf die Bronzemedaille hoffen durfte. Den fünften Platz teilten sich die Tschechin Alena Labastová und die Schwedin Lisa Nyberg (+0,60). Der Rückstand der auf Position sieben abschwingenden ÖSV-Lady, in persona Amanda Salzgeber, betrug genau eine Sekunde auf Landsfrau Egger. Die Österreicherinnen Victoria Olivier (+1,14) und Viktoria Bürgler (+1,46) klassierten sich auf den Rängen acht und neun. Die besten Zehn der ersten Junioren-WM-Medaillenentscheidung auf kanadischem Schnee wurden von der Italienerin Vicky Bernardi (+1,49) komplettiert.

Die Deutsche Anna Schillinger (+1,78) musste sich mit dem elften Platz zufriedengeben. Die Eidgenossinnen Livia Rossi (+2,00) und Delphine Darbellay (+2,18) reihten sich auf den Positionen zwölf und 14 ein. Ebenfalls für das DSV-Team starteten Kim Marschel (+3,06) und Ronja Wiesler (+4,31). Mit so einem großen Rückstand reichte es für die beiden nur für die Ränge 19 und 22. Das Rennen wurde für einige Zeit wegen Nebel unterbrochen. Davon profitierten unter anderem die sukzessive Zeit gutmachende Aicher, die bereits im Probelauf ihre Klasse unter Beweis stellte, und Olivier.

UPDATE: Der Abfahrtslauf der Herren bei der Junioren-WM 2022 in Panorama (CAN) am Donnerstag musste nach 10 Rennläufern wegen Nebel abgesagt werden. Vor dem Rennabbruch lagen die beiden ÖSV Rennläufer Raphael Riederer und Lukas Broschek in Führung. Auf Rang drei wurde DSV Rennläufer Luis Vogt in der Ergebnisliste geführt. Wann das WM-Rennen nachgetragen wird, wird in Kürze bekannt gegeben.

 

Offizieller FIS Endstand: Junioren WM 2023 in Panorama – Abfahrt der Damen

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Sloweniens Speed-Team mit der Trainingsarbeit in Chile hochzufrieden (Foto: © Sloski)
Sloweniens Speed-Team mit der Trainingsarbeit in Chile hochzufrieden (Foto: © Sloski)

Die slowenische Speed-Nationalmannschaft hat das erfolgreiche Trainingslager in Chile beendet und ist in die Heimat zurückgekehrt. Mit der 28-tägigen Arbeit waren sowohl die Trainer als auch die Athleten mehr als zufrieden. Bei einer Pressekonferenz in den Räumlichkeiten des Skiverbandes Slowenien konnten sich die Ski-Medien über den Ablauf des Trainingslagers genauer informieren. Gregor Koštomaj, Cheftrainer:„Ich muss… Sloweniens Speed-Team mit der Trainingsarbeit in Chile hochzufrieden weiterlesen

Ski Weltcup News: Erfolgreiche Sommer-Inspektion auf der Saslong (Foto: © Saslong Classic Club)
Ski Weltcup News: Erfolgreiche Sommer-Inspektion auf der Saslong (Foto: © Saslong Classic Club)

St. Christina, 19. September 2022 – Die Besichtigung der Grödner Abfahrtsstrecke – durchgeführt von Vertretern des internationalen Skisportverbandes FIS und des Saslong Classic Clubs – zählt längst zu den Fixpunkten in der Vorbereitung auf die jeweils bevorstehende Weltcupsaison. So war es auch vor kurzem, als neuerlich einige Verbesserungen desSüdtiroler Vorzeige-Events besprochen wurden. In Gröden gastiert… Ski Weltcup News: Erfolgreiche Sommer-Inspektion auf der Saslong weiterlesen

Sara Hector gewinnt SAC-Riesenslalom in Cerro Castor in überlegener Manier
Sara Hector gewinnt SAC-Riesenslalom in Cerro Castor in überlegener Manier

Ushuaia – Die schwedische Olympiasiegerin Sara Hector entschied den Riesentorlauf in Cerro Castor für sich. Sie benötigte für ihren Erfolg im zum SAC-Cup zählenden Rennen eine Zeit von 2.31,01 Minuten. Dank zweier Laufbestzeiten distanzierte sie ihre Teamkolleginnen Lisa Nyberg (+2,96), Estelle Alphand (+3,30)  und Hanna Aronsson-Elfman (+4,46) auf die Ränge zwei bis vier. Die bislang… Sara Hector gewinnt SAC-Riesenslalom in Cerro Castor in überlegener Manier weiterlesen

Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2022/23
Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2022/23

Sölden – Im Frühjahr gab es vor der offiziellen Weltcupkalender-Bekanntgabe, viele Fragezeichen. Entwürfe über Entwürfe, Änderungen, Einfügungen und Streichungen, viele journalistische Indiskretionen. Es gab ferner viele Vorschläge, eine Formel für die Kombination einzuführen oder die technischen oder schnellen Rennen zu kombinieren. Dieses Format wurde beiseitegelegt; vielleicht wird es in den kommenden Jahren wieder aufgenommen. 43… Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2022/23 weiterlesen

Die sommerliche FIS-Inspektion in Bormio verlief nach Plan
Die sommerliche FIS-Inspektion in Bormio verlief nach Plan

Bormio – Die Bilanz seitens der von FIS-Herren-Renndirektor Markus Waldner in Bezug auf die Rennen in Bormio hinterlässt zufriedene Gesichter vor Ort. Das diesjährige Kalenderjahr nach Weihnachten wird mit einer Abfahrt und einem Super-G auf der „Stelvio“ zu Ende gehen. Nachdem man bereits die Etappen in Crans-Montana und Adelboden (beide Schweiz) begutachtet hat, verweilte man… Die sommerliche FIS-Inspektion in Bormio verlief nach Plan weiterlesen