8 Mai 2019

Katharina Huber, Matteo Marsaglia, Urs Kryenbühl und Stefan Rogentin wechseln zur Fischer Race Family

Die 23-jährige Katharina Huber wird ab der Saison 19I20 auf Fischer unterwegs sein. (Foto: © Fischersports.com)
Die 23-jährige Katharina Huber wird ab der Saison 19/20 auf Fischer unterwegs sein. (Foto: © Fischersports.com)

Vier Athleten aus drei Nationen: Die Fischer Race Family freut sich über vielversprechende Neuzugänge für die kommende Saison. Der Italiener Matteo Marsaglia, die Österreicherin Katharina Huber und die beiden Schweizer Urs Kryenbühl und Stefan Rogetin wechseln zum Skihersteller aus Ried im Innkreis und werden ihre Rennen zukünftig auf Fischer bestreiten.

Matteo Marsaglia

Seit langem ist er als besonders technisch versierter Skirennläufer bekannt: Mit dem 33-jährigen Matteo Marsaglia gewinnt die Fischer Race Family einen arrivierten Athleten, der das Team in den schnellen Disziplinen bereichern wird. Eine gute Zusammenarbeit mit seinem Ausrüster ist dem Italiener besonders wichtig: „Ich freue mich sehr, mit einem neuen Partner an meiner Seite durchzustarten. Bereits vor zwei Jahren habe ich ein Auge auf das Material der Fischer Athleten geworfen und mich nun nach einigen Tests selbst davon überzeugen können. Zudem ist mir eine exakte Abstimmung mit meinem Team sehr wichtig und mit Fischer habe ich genau das gefunden, wonach ich gesucht hab.“

Urs Kryenbühl und Stefan Rogetin

Die Fischer Race Family wächst außerdem erneut in der starken Skination Schweiz: die beiden vielversprechenden Nachwuchstalente Urs Kryenbühl und Stefan Rogentin wechseln zum Skihersteller aus Ried im Innkreis. Vor allem in den Disziplinen Abfahrt und Super-G bewiesen die beiden jungen Athleten in der vergangenen Saison konstante Stärke und entschieden sich nach einigen Materialtests, in Zukunft gemeinsam mit Fischer durchzustarten. „Ich bin überzeugt, dass dies ein wichtiger Schritt für mich war, um die nötigen Hundertstelsekunden auf die Spitze wettmachen zu können“, so Kryenbühl.

Katharina Huber

Nicht nur in den schnellen Disziplinen wird das Team verstärkt: die 23-jährige Slalom und Riesentorlauf Spezialistin Katharina Huber wird ab der Saison 19I20 ebenso auf Fischer unterwegs sein. Die Niederösterreicherin zeigt sich besonders stolz, ihre zukünftigen Rennen auf einem heimischen Produkt zu bestreiten: „Als Österreicherin ehrt es mich natürlich besonders, in Zukunft mit einem Familienunternehmen aus Ried im Innkreis kooperieren zu können.“ Gemeinsam mit Katharina Truppe entsteht durch Huber für 19I20 ein junges, dynamisches Duo aus den österreichischen Reihen, die sich in ihren Eigenschaften optimal ergänzen und sich gegenseitig zu Höchstleistungen pushen können.

Fischer Rennchef Siegi Voglreiter blickt einer spannenden neuen Saison gemeinsam mit den neuen Athleten entgegen: „Wir freuen uns sehr, unser Team auch in diesem Jahr ausbauen zu können. Mit dem Italiener Matteo Marsaglia gewinnt unser Team einen erfahrenen, technisch begnadeten Skifahrer. Vor allem auch hinsichtlich der WM 2021 in Cortina wird er für spannende Rennen sorgen und wir sind überzeugt davon, dass großes Potenzial in ihm steckt. Durch die beiden Nachwuchstalente Urs Kryenbühl und Stefan Rogentin haben wir außerdem die nächste Generation an Speed Spezialisten an Bord und verstärken gleichzeitig unser Team in der Schweiz. Auch in den technischen Disziplinen freuen wir uns über ein neues Gesicht: Die junge Katharina Huber ergänzt unser Team optimal.“

Gemeinsam mit unseren Neuzugängen startet die Fischer Race Family mit voller Motivation in die Saison 19I20.

Verwandte Artikel:

Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Federica Brignone, die italienische Ski Weltcup Rennläuferin, sprach in einem Interview mit FISI TV über ihre beeindruckende vergangene Saison und ihre Pläne für die Zukunft. Nach einem Rekordwinter ist sie bereit, wieder auf die Piste zu gehen. Die 2023/24 Saison brachte ihr sechs Siege und viele Podestplätze, was sie hinter den Legenden Gustavo Thoeni und… Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison weiterlesen

Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung
Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung

Das französische Skiteam hat eine Premiere gestartet: Es integriert Eisschnelllauf in sein physisches Vorbereitungsprogramm. Auf der Eisbahn von Saint-Gervais verbrachte die Technikgruppe vier Tage auf Schlittschuhen, um diese neue Aktivität zu erproben. Mit aufgestellten Pylonen, geschärften Kanten und Helmen auf den Köpfen sieht es so aus, als trainiere hier eine Eisschnelllaufmannschaft. Doch es handelt sich… Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung weiterlesen

Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause
Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause

Marco Schwarz hofft, Anfang August sein Comeback auf der Piste zu feiern. Nach einem Kreuzbandriss im Dezember letzten Jahres, bei der Ski Weltcup Abfahrt in Bormio, arbeitet der Kärntner intensiv an seiner Rückkehr. Momentan stehen von Montag bis Freitag Krafttraining und nachmittags Ausdauereinheiten auf dem Programm. Die Rehabilitation, die er bis vor zwei Wochen täglich… Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause weiterlesen

Julia Scheib und ihre Teamkolleginnen absolvierten ein intensives Konditionstraining
Julia Scheib und ihre Teamkolleginnen absolvierten ein intensives Konditionstraining

In der Ramsau am Dachstein arbeiten die österreichischen Ski-Athletinnen intensiv an ihrer Kondition, um sich auf den kommenden Weltcup-Winter vorzubereiten. An dem Trainingskurs nahmen Stephanie Brunner, Elisabeth Kappaurer, Julia Scheib und Ricarda Haaser teil. Sie wurden von Co-Trainer Sebastian Tödling, Athletiktrainerin Stefany Zonin, Gruppentrainer Christian Perner, Cheftrainer Roland Assinger und Physiotherapeut Stefan Huber begleitet. Neben… ÖSV-Frauen bereiten sich in der Steiermark auf die neue Ski Weltcup Saison vor weiterlesen

Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski
Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski

Österreichs Ski-Damen absolvieren derzeit ihr Konditionstraining, und die „West-Gruppe“ aus Tirol und Vorarlberg trainiert in der Nähe des Mondsees. Nina Ortlieb, die Vize-Weltmeisterin, bereitet sich intensiv auf ihre Rückkehr vor und hat der „Krone“ verraten, wann sie wieder auf Ski stehen möchte. Während die Ski-Damen im Hotel Eichingerbauer in St. Lorenz bei Mondsee trainieren, stehen… Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski weiterlesen

Banner TV-Sport.de