20 März 2024

Kira Weidle mit Tagesbestzeit beim 1. Abfahrtstraining beim Ski Weltcup Finale in Saalbach.

Kira Weidle mit Tagesbestzeit beim 1. Abfahrtstraining beim Ski Weltcup Finale in Saalbach.
Kira Weidle mit Tagesbestzeit beim 1. Abfahrtstraining beim Ski Weltcup Finale in Saalbach.

Beim Ski Weltcup Finale 2023/24 liegt die Aufmerksamkeit der Ski-Fans auf der Entscheidung um die kleine Abfahrts-Kristallkugel. Lara Gut-Behrami aus der Schweiz führt mit 369 Punkten die Abfahrtswertung an und wird dicht von Sofia Goggia aus Italien mit 350 Punkten verfolgt. Letztere musste jedoch ihre Saison aufgrund einer Verletzung vorzeitig beenden. Die Österreicherinnen Stephanie Venier und Cornelia Hütter, die 301 bzw. 297 Punkte gesammelt haben, sind auf den nachfolgenden Plätzen und geben sich im Kampf um die Kristallkugel noch nicht geschlagen.

Neben den Herren, die bereits um 9 Uhr ihren Wettkampftag beginnen mussten, fand heute auch das erste Abfahrtstraining der Damen statt. Dabei sicherte sich die Deutsche Kira Weidle mit einer Zeit von 1:44.64 Minuten die Tagesbestzeit, gefolgt von den beiden Österreicherinnen Ariane Rädler (+ 0.27) und Cornelia Hütter (+ 0.50).

 

Daten und Fakten – Ski Weltcup
Abfahrt der Damen in Saalbach

FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining der Damen
FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining der Damen
FIS Endstand: 1. Abfahrtstraining der Damen

Gesamtweltcupstand der Damen 2023/24
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2023/24

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Direkt hinter den Top-Drei positionierte sich die Italienerin Nicol Delago (+ 0.78) als Vierte, dicht gefolgt von der Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie (+ 0.81) auf dem fünften Platz. Die sechste Position eroberte Jacqueline Wiles (+ 1.07) aus den USA, während die Österreicherin Stephanie Venier (+ 1.17) den siebten Platz belegte. Auf der achten Stelle fand sich Federica Brignone (+ 1.36) aus Italien wieder, und die slowenische Athletin Ilka Stuhec (+ 1.47) kam als Neunte ins Ziel. Die Zehnte, Ester Ledecka aus Tschechien, rundete die Top Ten ab (+ 1.63).

Gleich darauf, auf dem elften Platz, reihte sich die Italienerin Laura Pirovano (+ 1.78) ein. Die österreichische Skifahrerin Mirjam Puchner (+ 1.84) sicherte sich den zwölften Platz, dicht gefolgt von ihrer Landsfrau Victoria Olivier (+ 1.97) auf dem dreizehnten Rang. Die Schweizerinnen Priska Nufer (+ 1.98) und Michelle Gisin (+ 1.99) belegten die Plätze vierzehn und fünfzehn.

Im weiteren Feld folgten die Österreicherin Christina Ager (+ 2.04) auf der sechzehnten Position und die Französin Laura Gauche (+ 2.20) als Siebzehnte. Die Gesamtweltcupsiegerin und Abfahrtskugel-Anwärterin Lara Gut-Behrami (+ 2.35) aus der Schweiz erreichte den achtzehnten Platz, knapp vor der Italienerin Marta Bassino (+ 2.43) und der Norwegerin Ragnhild Mowinckel (+ 2.56), die die Ränge neunzehn und zwanzig einnahmen. Elvedina Muzaferija aus Bosnien und Herzegowina (+ 3.11) sowie die Neuseeländerin Alice Robinson (+ 3.48) komplettierten die Liste der Athletinnen auf den Positionen einundzwanzig und zweiundzwanzig.

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Federica Brignone, die italienische Ski Weltcup Rennläuferin, sprach in einem Interview mit FISI TV über ihre beeindruckende vergangene Saison und ihre Pläne für die Zukunft. Nach einem Rekordwinter ist sie bereit, wieder auf die Piste zu gehen. Die 2023/24 Saison brachte ihr sechs Siege und viele Podestplätze, was sie hinter den Legenden Gustavo Thoeni und… Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison weiterlesen

Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung
Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung

Das französische Skiteam hat eine Premiere gestartet: Es integriert Eisschnelllauf in sein physisches Vorbereitungsprogramm. Auf der Eisbahn von Saint-Gervais verbrachte die Technikgruppe vier Tage auf Schlittschuhen, um diese neue Aktivität zu erproben. Mit aufgestellten Pylonen, geschärften Kanten und Helmen auf den Köpfen sieht es so aus, als trainiere hier eine Eisschnelllaufmannschaft. Doch es handelt sich… Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung weiterlesen

Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin (Foto: Crans-Montana 2027)
Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin (Foto: Crans-Montana 2027)

Die alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2027 in Crans-Montana haben zwei neue prominente Botschafter: Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin, die seit mehreren Jahren als Botschafterin tätig ist, bilden sie ein dynamisches Trio, das zur Förderung dieser Großveranstaltung beiträgt. Malorie Blanc ist ein aufstrebendes Talent im alpinen Skisport. Im vergangenen Winter wurde sie Junioren-Weltmeisterin… Malorie Blanc und Franjo von Allmen neue Botschafter für Crans-Montana 2027 weiterlesen

Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.
Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.

Freuen Sie sich auf eine packende Saison 2024/2025 im Herren Ski Weltcup, die an einigen der bekanntesten Skiorte der Welt ausgetragen wird. Die Skiweltcup Saison der Herren startet am 27.10.2024 in Sölden mit einem Riesenslalom, der Höhepunkt der Herren ist die Ski Weltmeisterschaft 2025, die vom 04.02. – 16.02. in Saalbach-Hinterglemm stattfindet.  Das Ski Weltcup… Ski Weltcup Kalender der Herren für die Ski Weltcup Saison 2024/2025 weiterlesen

Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause
Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause

Marco Schwarz hofft, Anfang August sein Comeback auf der Piste zu feiern. Nach einem Kreuzbandriss im Dezember letzten Jahres, bei der Ski Weltcup Abfahrt in Bormio, arbeitet der Kärntner intensiv an seiner Rückkehr. Momentan stehen von Montag bis Freitag Krafttraining und nachmittags Ausdauereinheiten auf dem Programm. Die Rehabilitation, die er bis vor zwei Wochen täglich… Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause weiterlesen

Banner TV-Sport.de