20 März 2024

Stefan Rogentin mit Tagesbestzeit beim 1. Abfahrtstraining in Saalbach – Cyprien Sarrazin meldet sich stark zurück!

Stefan Rogentin mit Tagesbestzeit beim 1. Abfahrtstraining in Saalbach
Stefan Rogentin mit Tagesbestzeit beim 1. Abfahrtstraining in Saalbach

Das erste und vielleicht auch einzige Abfahrtstraining der Herren fand am Mittwoch im Rahmen des Ski-Weltcup-Finales in Saalbach 2025 statt. Um den schwierigen Wetterverhältnissen entgegenzuwirken, hatten sich das Organisationskomitee und die FIS-Verantwortlichen auf einen möglichst frühen Starttermin geeinigt. Pünktlich um 9 Uhr eröffnete Justin Murisier die Trainingseinheit im WM-Ort von 2025.

Die schnellste Zeit des Tages erreichte in 1:39.05 Minuten der Schweizer Stefan Rogentin. Cyprien Sarrazin aus Frankreich, der einzige Herausforderer von Marco Odermatt im Kampf um die kleine Abfahrts-Kristallkugel, zeigte sich von einer Verletzung gut erholt und reihte sich auf dem zweiten Rang ein. Platz drei auf dem virtuellen Podest sicherte sich der Italiener Mattia Casse (+ 1.20).

 

Daten und Fakten – 9. Saisonabfahrt
Abfahrt der Herren in Saalbach

FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining der Herren
FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining der Herren
FIS Endstand: 1. Abfahrtstraining der Herren

Gesamtweltcupstand der Herren 2023/24
Weltcupstand Abfahrt der Herren 2023/24

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Knapp hinter dem Führungstrio reihte sich der Österreicher Otmar Striedinger (+ 1.35) und der zeitgleich Franzose Matthieu Bailet (+ 1.35) vor Vincent Kriechmayr (+ 1.40) aus Österreich und dem Kanadier James Crawford (+ 1.52) auf dem vierten Rang ein.

Direkt hinter den Top 5 platzierte sich der Österreicher Vincent Kriechmayr (+ 1.40) als Sechster, gefolgt vom Kanadier James Crawford (+ 1.52), der die siebte Position einnahm. Der achte Platz ging an den Franzosen Nils Allegre (+ 1.58), während Franjo von Allmen (+ 1.60) aus der Schweiz knapp dahinter als Neunter ins Ziel kam. Der Schweizer Niels Hintermann (+ 1.66) komplettierte die Top Ten.

Der Elfte, Stefan Babinsky aus Österreich, zeigte mit einem Rückstand von (+ 1.80) eine solide Leistung. Dicht auf seinen Fersen war der Franzose Blaise Giezendanner (+ 2.02) auf dem zwölften Platz. Eine weitere Position dahinter reihte sich der Schweizer Marco Odermatt (+ 2.12) ein, gefolgt vom Franzosen Adrien Theaux (+ 2.15) und Justin Murisier (+ 2.16), ebenfalls aus der Schweiz, der den fünfzehnten Platz belegte.

Weiter hinten im Feld, auf der sechzehnten Position, fand sich der Finne Elian Lehto (+ 2.44) ein. Der Schweizer Loic Meillard (+ 2.58) folgte als Siebzehnter, knapp vor Alexis Monney (+ 2.61), einem weiteren Athleten aus der Schweiz. Der Italiener Dominik Paris (+ 2.72) erreichte den neunzehnten Platz, kurz vor seinem Landsmann Guglielmo Boscag (+ 2.79), der Zwanzigster wurde.

Auf den Plätzen 21 bis 25 fanden sich Cameron Alexander (+ 2.94) aus Kanada, Bryce Bennett (+ 3.15) aus den USA, Ryan Cochran-Siegle (+ 3.49) ebenfalls aus den USA, der Slowene Miha Hrobat (+ 4.56) und der Franzose Maxence Muzaton (+ 4.82).

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Federica Brignone, die italienische Ski Weltcup Rennläuferin, sprach in einem Interview mit FISI TV über ihre beeindruckende vergangene Saison und ihre Pläne für die Zukunft. Nach einem Rekordwinter ist sie bereit, wieder auf die Piste zu gehen. Die 2023/24 Saison brachte ihr sechs Siege und viele Podestplätze, was sie hinter den Legenden Gustavo Thoeni und… Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison weiterlesen

Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung
Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung

Das französische Skiteam hat eine Premiere gestartet: Es integriert Eisschnelllauf in sein physisches Vorbereitungsprogramm. Auf der Eisbahn von Saint-Gervais verbrachte die Technikgruppe vier Tage auf Schlittschuhen, um diese neue Aktivität zu erproben. Mit aufgestellten Pylonen, geschärften Kanten und Helmen auf den Köpfen sieht es so aus, als trainiere hier eine Eisschnelllaufmannschaft. Doch es handelt sich… Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung weiterlesen

Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin (Foto: Crans-Montana 2027)
Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin (Foto: Crans-Montana 2027)

Die alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2027 in Crans-Montana haben zwei neue prominente Botschafter: Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin, die seit mehreren Jahren als Botschafterin tätig ist, bilden sie ein dynamisches Trio, das zur Förderung dieser Großveranstaltung beiträgt. Malorie Blanc ist ein aufstrebendes Talent im alpinen Skisport. Im vergangenen Winter wurde sie Junioren-Weltmeisterin… Malorie Blanc und Franjo von Allmen neue Botschafter für Crans-Montana 2027 weiterlesen

Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel
Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel

Cyprien Sarrazin und Clément Noël werden am 28. Juni in Kitzbühel eine besondere Ehre zuteil: Eine Gondel auf dem Hahnenkamm wird nach ihnen benannt. Dieser Brauch, der die Sieger auf der legendären Streif bzw. auf dem Ganslernhang feiert, wird fortgesetzt, um die außergewöhnlichen Leistungen der beiden französischen Skirennläufer zu würdigen. Am 28. Juni wird in… Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel weiterlesen

Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.
Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.

Freuen Sie sich auf eine packende Saison 2024/2025 im Herren Ski Weltcup, die an einigen der bekanntesten Skiorte der Welt ausgetragen wird. Die Skiweltcup Saison der Herren startet am 27.10.2024 in Sölden mit einem Riesenslalom, der Höhepunkt der Herren ist die Ski Weltmeisterschaft 2025, die vom 04.02. – 16.02. in Saalbach-Hinterglemm stattfindet.  Das Ski Weltcup… Ski Weltcup Kalender der Herren für die Ski Weltcup Saison 2024/2025 weiterlesen

Banner TV-Sport.de