19 November 2022

Lena Dürr übernimmt Zwischenführung beim Slalom Weltcupauftakt in Levi – Finale live ab 13.00 Uhr

Lena Dürr übernimmt Zwischenführung beim Slalom Weltcupauftakt in Levi - Finale live ab 13.00 Uhr
Lena Dürr übernimmt Zwischenführung beim Slalom Weltcupauftakt in Levi - Finale live ab 13.00 Uhr

Levi – Die Damen können es kaum mehr erwarten. Heute ertönt der Startschuss zum ersten Saisonrennen im Skiweltcupwinter 2022/23. So spät sind sie zuletzt vor 28 Jahren in einen Winter gestartet. Nach dem ersten Durchgang des ersten Slaloms führt die Deutsche Lena Dürr in einer Zeit von 54,48 Sekunden. Hinter der mit der Nummer 1 ins Rennen gegangenen DSV-Athletin schwingt die Schwedin Anna Swenn Larsson (+0,45) auf Platz zwei ab. Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+0,55) hat den dritten Halbzeitrang inne. Die offizielle FIS-Startliste für den 2. Slalom Durchgang (Finale – Start 13.00 Uhr) der Damen in Levi, sowie den FIS-Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Daten-Menü! Hier können Sie auch den aktuellen Liveticker des 1. Durchgangs verfolgen.

 

Daten und Fakten zum Ski Weltcup Auftakt 2022/23
Slalom der Damen in Levi (Samstag, 19.11.2022)

FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.00 Uhr
FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
FIS-Endstand Slalom der Damen in Levi

Gesamtweltcupstand der Damen 2022/23
Weltcupstand Slalom der Damen 2022/23

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Lena Dürr: „Es macht mir immer Spaß hier zu fahren. Ich genieße es immer, und es war besonders schön, dass ich mit Startnummer 1 eröffnen durfte. Die Piste ist wie immer ein Traum. Ich war selber überrascht, dass es so gut funktioniert hat. Jetzt bin ich gespannt auf den zweiten Durchgang. Ob ich starke Nerven habe, werden wir im Finale sehen.“

Mikaela Shiffrin: „Ich hab mich heute sehr gut gefühlt. Vielleicht hatte ich etwas zu viel Respekt im Steilhang, aber das Gefühl ist gut. Bisschen mehr Risiko im zweiten Lauf, dann sollte ein gutes Ergebnis möglich sein.“

Petra Vlhova: „Natürlich hätte ich im ersten Durchgang schneller sein können. Jetzt müssen wir im Videostudium schauen, woran es gelegen hat. Aber es gibt noch einen zweiten Durchgang, in dem ich richtig attackieren muss. Der erste Durchgang in einer neuen Saison ist immer etwas schwierig für mich.“

Katharina Liensberger: „Natürlich ist das nicht das was man sich wünscht. Wir werden das gut analysieren, den ersten Lauf muss ich abhaken und mich auf den zweiten Durchgang konzentrieren.“

 

Die slowakische Olympiasiegerin Petra Vlhová (+0,57) befindet sich auf dem vierten Platz und wird im Finale attackieren. Die Slowenin Ana Bucik und die Schweizerin Wendy Holdener (+ je 0,61) teilen sich den fünften Rang. Sehr gut präsentiert sich die Kroatin Zrinka Ljutic (+0,77), die mit der Startnummer 28 als Siebte klassiert ist und die Besten ärgert. Ähnliches kann man von Hanna Aronsson Elfmann (+1,06) sagen. Die Angehörige des Drei-Kronen-Teams fährt mit der hohen Nummer 36 auf Platz acht.

Ihre Landsfrau Sara Hector (+1,08) lauert auf Position neun. Die Angehörige des Drei-Kronen-Teams ist auf die Hundertstelsekunde gleich schnell unterwegs wie die mit der Nummer 25 fahrende und durch eine forsche Fahrt auffallende Britin Charlie Guest. Als beste Österreicherin schwingt Chiara Mair (+1,55) auf Position 13; die Tirolerin teilt sich diesen Rang mit zwei Gegnerinnen.

Gar nicht nach Wunsch verläuft der erste Lauf für die beiden ÖSV-Damen Katharina Liensberger (+1,65) und Katharina Truppe (+1,66). Das Duo ist fast gleich schnell unterwegs und befindet sich auf den Plätzen 16 und 18. Sie müssen aufgrund des großen Rückstandes im zweiten Durchgang ordentlich Gas geben, wenn sie einen enttäuschenden Saisonauftakt verhindern möchten. Ihre Mannschaftskollegin Katharina Huber (+1,90) belegt den 20. Rang. Auch sie kann im Finallauf mehr zeigen und sich demzufolge etwas verbessern. Die Swiss-Ski-Athletin Michelle Gisin ist bereits ausgeschieden. Die Allrounderin möchte es morgen besser machen.

Sollte Dürr, im Vorjahr Dritte, ihre gute Fahrt im Finale wiederholen und gewinnen, wäre sie nach Maria Höfl-Riesch die zweite Deutsche, die in Levi einen Slalom erfolgreich beenden würde. Auch würde sie die älteste Frau sein, die für das schwarz-rot-goldene Team einen Weltcupsieg erzielen würde.

Dies ist der aktuelle Zwischenstand nach 40 Rennläuferinnen. Die restlichen Damen, die noch am Start stehen, können Sie in unserem Liveticker verfolgen. Sollte sich innerhalb der Top-15 noch etwas verändern, werden wir dies natürlich nachtragen.

Zwischenbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




 

Verwandte Artikel:

Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Federica Brignone, die italienische Ski Weltcup Rennläuferin, sprach in einem Interview mit FISI TV über ihre beeindruckende vergangene Saison und ihre Pläne für die Zukunft. Nach einem Rekordwinter ist sie bereit, wieder auf die Piste zu gehen. Die 2023/24 Saison brachte ihr sechs Siege und viele Podestplätze, was sie hinter den Legenden Gustavo Thoeni und… Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison weiterlesen

Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung
Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung

Das französische Skiteam hat eine Premiere gestartet: Es integriert Eisschnelllauf in sein physisches Vorbereitungsprogramm. Auf der Eisbahn von Saint-Gervais verbrachte die Technikgruppe vier Tage auf Schlittschuhen, um diese neue Aktivität zu erproben. Mit aufgestellten Pylonen, geschärften Kanten und Helmen auf den Köpfen sieht es so aus, als trainiere hier eine Eisschnelllaufmannschaft. Doch es handelt sich… Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung weiterlesen

Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel
Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel

Cyprien Sarrazin und Clément Noël werden am 28. Juni in Kitzbühel eine besondere Ehre zuteil: Eine Gondel auf dem Hahnenkamm wird nach ihnen benannt. Dieser Brauch, der die Sieger auf der legendären Streif bzw. auf dem Ganslernhang feiert, wird fortgesetzt, um die außergewöhnlichen Leistungen der beiden französischen Skirennläufer zu würdigen. Am 28. Juni wird in… Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel weiterlesen

Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.
Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.

Freuen Sie sich auf eine packende Saison 2024/2025 im Herren Ski Weltcup, die an einigen der bekanntesten Skiorte der Welt ausgetragen wird. Die Skiweltcup Saison der Herren startet am 27.10.2024 in Sölden mit einem Riesenslalom, der Höhepunkt der Herren ist die Ski Weltmeisterschaft 2025, die vom 04.02. – 16.02. in Saalbach-Hinterglemm stattfindet.  Das Ski Weltcup… Ski Weltcup Kalender der Herren für die Ski Weltcup Saison 2024/2025 weiterlesen

Die Gesamtweltcup-Siegerin der Saison 2023/24 Lara Gut-Behrami
Die Gesamtweltcup-Siegerin der Saison 2023/24 Lara Gut-Behrami

Die kommende Weltcup-Saison im Damen-Skisport verspricht erneut Hochspannung und herausragende Leistungen in verschiedenen Disziplinen. Die Skiweltcup Saison der Frauen startet am 26.10.2024 in Sölden, der Höhepunkt der Damen ist die Ski Weltmeisterschaft 2025, die vom 04.02. – 16.02. in Saalbach-Hinterglemm stattfindet.  Das Ski Weltcup Finale findet Mitte/Ende März in Sun Valley (USA) statt. Hier ist eine… Ski Weltcup Kalender der Damen für die Ski Weltcup Saison 2024/2025 weiterlesen

Banner TV-Sport.de