Home » Alle News, Damen News, Herren News, Top News

Linus Straßer: „Ich möchte wieder besser Skifahren.“

Linus Straßer: „Ich möchte wieder besser Skifahren.“

Linus Straßer: „Ich möchte wieder besser Skifahren.“

Am kommenden Wochenende gehen die DSV Ski Weltcup Damen beim Heimrennen in Garmisch-Partenkirchen an den Start. Aufgrund der schwierigen Wetterbedingungen, wurde die Abfahrt am Samstag abgesagt. Dafür stehen an diesem Wochenende zwei Super-G Rennen auf der Kandahar auf dem Programm. Die Herren kämpfen am Samstag und Sonntag in Chamonix bei zwei Slalom-Bewerben um Weltcup-Punkte. Leider nimmt mit Kira Weidle (SC Starnberg) nur eine DSV-Rennläuferin die Rennen in Garmisch-Partenkirchen, soweit der Wettergott ein einsehen hat, in Angriff.

DSV Bundstrainer Jürgen Graller: „Wir hatten im Januar die Möglichkeit, einige Tage auf der Kandahar zu trainieren. Aufgrund ihres lädierten Daumens konnte Kira Weidle diese Einheiten leider nicht nutzen. Trotzdem sind wir zuversichtlich das Kira ihre Klasse bei den Rennen in Garmisch-Partenkirchen zeigen kann. Ihr liegt die Abfahrt, und sie hat in den letzten Jahren auf der Kandahar gute Leistungen zeigen können.

Im Speed-Team müssen wir aktuell sowohl auf arrivierte Leistungsträgerinnen als auch auf talentierte Nachwuchsfahrerinnen verzichten. In der Mannschaft fehlen unter anderem Michaela Wenig, Patrizia Dorsch, Meike Pfister und Katrin Hirtl-Stanggaßinger. Diese Athletinnen können aufgrund ihrer Verletzungen nicht oder nach absolvierter Rehabilitation noch nicht wieder in das Renngeschehen eingreifen.“

Kira Weidle: „Ich freue mich sehr auf das Wochenende mit dem Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen. Ich habe ganz gute Erinnerungen daran. Mit dem dritten Platz vor zwei Jahren und auch letztes Jahr war ich trotz Influenza ganz gut unterwegs. Deswegen hoffe ich, dass wir fahren können – auch wenn die Wettervorhersage aktuell nicht gut ausschaut. Aber ich bin zuversichtlich, weil die Pistenarbeiter – wie immer – sicherlich eine hervorragende Arbeit leisten und alles dafür tun werden, dass wir fahren können. Die Vorfreude ist also groß, und entsprechend motiviert bin ich für den Heim-Weltcup.“

Während bei den Damen mit Kira Weidle und ein Ein-Frauteam in Garmisch an den Start geht, reisen die Technik Herren mit einem fünfköpfigen Aufgebot ins französische Chamonix, wo zwei Slalomrennen auf dem Programm stehe. DSV Bundestrainer Christian Schwaiger vertraut auf Linus Straßer (TSV 1860 München), Sebastian Holzmann (SC Oberstdorf), Julian Rauchfuß (RG Burig Mindelheim), Alexander Schmid (SC Fischen) und Anton Tremmel (SC Rottach-Egern)

DSV Herren Bundestrainer Christian Schwaiger, zur Charakteristik des Hanges: „In Chamonix erwartet uns ein komplett anderer Hang als zuletzt in Schladming. Die Topographie ist eher flacher. Wir sind im letzten Jahr ein Parallelrennen und einen Slalom dort gefahren – Alex Schmid stand im Parallelrennen auf dem Podest. Das waren schöne Rennen für uns, und wir freuen uns jetzt auf die nächsten beiden Bewerbe dort.“

Zu Abstimmung/Setup: „In Chamonix wird das Setup sicher ein ganz anderes Thema werden, denn die Wettervorhersagen prognostizieren warme Temperaturen und Regen. Damit geht es eher wieder Richtung Zagreb und Dezember-Rennen, in denen wir relativ gut abgeschnitten haben. Ich freue mich daher auf diesen Wetterwechsel und den damit verbundenen Neustart in Chamonix.“

Zur Vorbereitung: „Die Mannschaft hat am Mittwoch auf der Reiteralm bei Top-Verhältnissen trainiert. Die Anreise nach Chamonix ist für Donnerstag geplant.“

Linus Straßer: „Ich freue mich extrem auf Chamonix. Nicht zuletzt, weil ich mich mit den Verhältnissen und dem Setup in Schladming schon sehr schwergetan habe. Gerade bei solchen Verhältnissen zeigt sich, dass mir die versäumte Zeit in der Vorbereitung ein bisschen fehlt. Aber nichtsdestotrotz: Ich freue mich jetzt sehr auf das nächste Rennwochenende in Frankreich. Zwar könnte das Wetter mit Schnee und Regen ein bisschen wild werden, aber wenn es so kommt, dann weiß ich aus Zagreb, dass das Setup funktioniert. Ich möchte wieder besser Skifahren, und wenn mir das gelingt, dann habe ich zwei coole Rennen vor mir.“

Garmisch-Partenkirchen (GER)
– Sa., 30.01.2021, 11:00 Uhr (MEZ): Super-G  Damen (SG)
– So., 31.01.2021, 11:00 Uhr (MEZ): Super-G Damen (SG)

Chamonix (FRA)
– Sa. 30.01.2021, 09:30 Uhr/12:30 Uhr (MEZ): Slalom Herren (SL)
– So., 31.01.2021, 09:30 Uhr/12:30 Uhr (MEZ): Slalom Herren (SL)

Anmerkungen werden geschlossen.